EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Der Walensee


Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Walensee, Blick Richtung Walenstadt Klick!
Walensee, Blick Richtung Walenstadt Bild: nn
Der Walensee liegt in der Ostschweiz in den Kantonen St. Gallen und Glarus.
Der Name bedeutet See der Welschen, da im Frühmittelalter der Walensee die Sprachgrenze zwischen den im Westen siedelnden Alamannen und den Rätoromanen, den Welschen, im Osten bildete.

Der See liegt auf 419 m ü.M. und hat eine Oberfläche von 24 km². Es ist 15,3 Kilometer lang und etwa 1,8 Kilometer breit. Seine grösste Tiefe beträgt 151 m. Durch seine besondere Lage (inmitten eines Tals und auf beiden Seiten bis zu 1000 Meter hohe Steilhänge) ist die Wassertemperatur des Walensees um einige Grad kälter als diejenige benachbarter Seen. Er wird im Sommer selten über 20°C warm.

Der Hauptzufluss war ursprünglich die Seez. Seit der Linthkorrektion in den Jahren 1807 bis 1811 ist die Glarner Linth durch den Escherkanal der Hauptzufluss. Die Linth tangierte vorher den Walensee gar nicht und floss vom Glarnerland aus direkt in Richtung Zürichsee. Die Verbindung zwischen Linth und Walensee wurde durch die Maag hergestellt, die sich bei Ziegelbrücke mit der Linth vereinigte.

Ortschaften am Walensee sind Walenstadt, Mols, Unterterzen , Murg, Mühlehorn, und Weesen sowie am Nordufer die Dörfer Betlis und Quinten. Bei Touristen am beliebtesten ist die autofreie Ortschaft Quinten, welche nur durch Schiff oder durch eine mehrstündige Wanderung zu erreichen ist und ein Mittelmeerklima bietet. Nördlich befindet sich das auf einer Terrasse hoch über dem See gelegene Amden und die Bergkette der Churfirsten. Südlich des Sees liegen die Winter- und Sommer-Tourismusregionen Flumserberg und Kerenzerberg.
Durch die Linthkorrektion sank der Wasserspiegel um 5.5 m. Bei Hochwasser erlangt der See jeweils sein früheres Aussehen.



windsack Der Walensee ist ein sehr zuverlässiges Segelrevier. Nicht nur bei Westwindwetter und bei Föhn herrschen hier gute Segelwinde, sondern auch an sonnigen Tagen.
Die sonnenwarmen Bergflanken bringen die Luftmassen in Bewegung und bewirken nachmittags die bekannte Walenseethermik von 3 bis 5 Windstärken. Neben der Thermik sorgt auch der oft wehende Föhn für sportliches Segeln während der ganzen Saison. Für ambitionierte Segler ist der Walensee bei einer West-Nordwest-Front zu empfehlen. Diese kann, weil das schlechte Wetter am Säntis aufgehalten wird, bis zu drei Stunden dauern. Bei einer südöstlichen Föhnlage kann auch der Föhn an den Walensee gelangen. Aber er bläst eher schwächer als am typischen Föhnsee, dem Urnersee.



Weitere Schweizer Seen:   Der Bielersee   Der Brienzersee   Der Genfersee   Der Greifensee   Der Hallwilersee   Der Lago Maggiore   Der Luganersee   Der Murtensee   Der Neuenburgersee   Sempachersee   Der Silvaplanersee   Der Silsersee   Der Thunersee   Der Urnersee   Der Vierwaldstättersee   Der Walensee   Der Zugersee   Der Zürichsee  
Die Schweizer Binnenreviere Die Schweizer Binnenreviere
(Bild: NordNordWest)  Großbild klick!
Der Walensee vom Leistchamm (2101 m) Der Walensee vom Leistchamm (2101 m) aus
(Bild: Markus Bernet)   Großbild klick!
Übersicht Walensee Übersicht Walensee
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)   Großbild klick!
<