EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Der Brienzersee


Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Lage Schweizer Binnenreviere
Lage Schweizer Binnenreviere
(Bild: NordNordWest) Großbild klick!
Östlich des Thunersees liegt der Brienzersee, ein typischer Alpenrandsee im Kanton Bern in der Schweiz. Die steilen Ufer setzen sich auch unter dem Wasserspiegel fort, so dass kaum Flachwasserzonen existieren.
Der See wird von der Aare durchflossen. Daneben münden eine Vielzahl kleinerer Bäche in den See. Nennenswert sind die Giessbachfälle, die sich in vierzehn Stufen in den Brienzersee hinunterstürzen. Der See ist 14 km lang und 2,8 km breit. Seine Fläche beträgt 29,8 km², die maximale Tiefe ist 260 Meter. Der Inhalt beträgt rund 5,2 km³. Bei Normalwasserstand liegt der Seespiegel auf 564 m. ü.M.. Das Einzugsgebiet umfasst eine Fläche von 1127 km².
250 Meter vor Iseltwald liegt die einzige Insel, die Schneckeninsel genannt wird. Sie gehört der Gemeinde Iseltwald, auf ihr befinden sich eine Kapelle und ein Grillplatz.
An seinem nördlichen Ufer liegt das namengebende Dorf Brienz.
Der Brienzersee ist nährstoffarm und einer der saubersten Seen in der Schweiz. Klick! Die Fischerträge sind daher nicht sehr gross, aber die Brienzerseefische, insbesondere die Egli, gelten als regionale Delikatesse.
Seit 1839 gibt es auf dem See eine Passagierschifffahrt. Heute betreibt die BLS AG eine Flotte von 5 Schiffen, darunter auch der Schaufelraddampfer Lötschberg mit Baujahr 1914.

Tourismus und Unterkünfte: Rund um den See gibt es gut ausgebaute Campingplätze und einen Stellplatz für Wohnmobile. Das Angebot an Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels ist reichlich.



windsack Bei Föhn sind ganz klar zwei Windrichtungen vorherrschend: Südwestwind aus den Lütschinentälern und Nordostwind vom Brienzersee her. Letzterer, der Hasliföhn, ist im Mittel wärmer, trockener und kräftiger als der Lütschinenföhn. Im Tagesgang verhalten sich die beiden Föhnwinde verschieden. Der Hasliföhn ist am Tag häufiger als der Föhn aus den Lütschinentälern, dafür kommt er in der Nacht praktisch gar nicht vor. Es wird vermutet, dass der Hasliföhn den Föhn aus den Lütschinentälern überlagert und verdrängt. Neben dem Föhn ist die Bise einer der wesentlichen Winde.



Weitere Schweizer Seen:   Der Bielersee   Der Brienzersee   Der Genfersee   Der Greifensee   Der Hallwilersee   Der Lago Maggiore   Der Luganersee   Der Murtensee   Der Neuenburgersee   Sempachersee   Der Silvaplanersee   Der Silsersee   Der Thunersee   Der Urnersee   Der Vierwaldstättersee   Der Walensee   Der Zugersee   Der Zürichsee  

Brienzersee vom Rothorn aus
(Bild: Andrew Bossi)   Großbild klick!
Weblinks:
Der Brienzersee in Wikipedia
Webcam
Webcam Brienzersee

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!
<