EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Die Ostsee


Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Karte Ostsee
Karte Ostsee  (Bild: NordNordWest)
Großbild klick!
Deutschland  

Die Deutsche Ostseeküste wird in folgende Gebiete eingeteilt:  Fehmarn   Flensburger Förde   Kieler Bucht   Lübecker Bucht   Mecklenburger Bucht   Östlich Stralsund Rügen   Schlei   Usedom   Warnmünde bis Stralsund  

Dänemark   Schweden   Polen

Deutsche Ostseeküste - Einteilung
Deutsche Ostseeküste - Einteilung
Die Ostsee (auch 'Baltisches Meer') ist ein 413.000 km² großes und bis zu 459 m tiefes Binnenmeer in Europa. Sie gilt als das größte Brackwassermeer der Erde. Der Rauminhalt beträgt ca. 20.000 km³.

Begrenzt wird die Ostsee durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen.
Die westlichste Stelle der Ostsee liegt am Westende der Flensburger Förde bei der Stadt Flensburg, der nördlichste Punkt befindet sich an der schwedisch-finnischen Landesgrenze am Bottnischen Meerbusen, ihre östlichste Stelle beim russischen Sankt Petersburg. Ihren südlichsten Punkt stellt das Südende des Stettiner Haffs bei Stettin dar.

  • Die etwa 8.000 km² große Beltsee, auch Westliche Ostsee genannt, umfasst die Meeresgewässer westlich von Seeland, Falster und der sich zwischen dieser Insel und der deutschen Küste bei Rostock erstreckenden Darßer Schwelle. Hier ist das Meer durch Inseln in ein Netz von Meerengen und Buchten geteilt, die mit der eigentlichen Ostsee kaum enger verbunden sind als mit dem Kattegat.
  • Die eigentliche Ostsee reicht im weiteren Sinne von der Deutschen Ostseeküste, im engeren Sinne von der Linie Falster?Darß im Westen bis etwa zur Linie Stockholm-Åland-nordwestliches Estland im Nordosten.
  • Die Nordöstliche Ostsee umfasst den Finnischen Meerbusen zwischen Estland, Finnland und Russland.
  • Die Nördliche Ostsee von Åland nordwärts zwischen Finnland und Schweden wird vollständig vom Bottnischen Meerbusen eingenommen.
Aalandinseln
	Klick!

Vereiste Ostsee
Vereiste Ostsee
Der Südteil der Ostsee befindet sich in der gemäßigten Klimazone, die bei Dänemark noch ausgesprochen maritime Züge trägt, nach Osten hin jedoch im Bereich des Kontinentalklimas liegt.
Der nördliche Teil, insbesondere der Bottnische Meerbusen, ist geprägt durch das kalte Klima der borealen Nadelwälder. Die reichen in Finnland bis etwa 200 km nördlich des Polarkreises.
Meistens weht der Wind aus aus westlichen Richtungen mit vier bis fünf Beaufort. Zwischen den Tiefdruckgebieten ziehen immer wieder Zwischenhochs durch. Im Hochsommer gibt es dann Ostwind, wenn sich über Russland und Skandinavien ein Hoch befindet, das kommt dann mit kühleren Temperaturen aber viel Sonne.
Weil die Ostsee vom klimabeeinflussenden Golfstrom abgekoppelt und ihre Fläche recht klein ist, aufgrund geringer Verdunstung und reicher Süßwasserzuführung der Salzgehalt außerdem sehr niedrig liegt, kann sie nur sehr geringfügig zum klimatischen Ausgleich beitragen; sie entwickelt kein eigenes maritimes Klima. Daher vereist sie jeden Winter teilweise, hin und wieder sogar vollständig. Dadurch wirkt sie nach harten Wintern als Kältespeicher.
Hafenstädte wie Oulu in Finnland zählen bis zu sechs vereiste Monate pro Jahr. Eisschichten können in kalten Wintern auch an der deutschen Küste solche Mächtigkeiten erreichen, dass Personen darauf gehen können. Nur einige Inseln wie Bornholm profitieren von einem ungewöhnlich milden Mikroklima.

Inseln und Inselgruppen der Ostsee:
Die Aland Inseln   Anholt   Ærø   Askø   Bornholm   Christiansø   Falster   Fårö   Fehmarn   Fejø   Femø   Fünen   Gotland   Hiddensee   Langeland   Læsø   Lolland   Møn   Öland   Poel   Rügen   Usedom  


Belte und Sunde, Kaps und Kanäle:
Fehmarnbelt   Fehmarnsund   Götakanal   Großer Belt   Kleiner Belt   Kalmarsund   Kattegat   Kadetrinne   Limfjord   Nord-Ostsee-Kanal   Öresund   Strelasund  



windsack Die Ostsee zählt auf Grund der guten Windverhältnisse zu den besten Segelrevieren der Welt. Fast immer herrschen hier optimale Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die engen Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Stabile Hochdrucklagen bringen mäßige bis starke Ostwinde. Das ist nicht typisch, kommt aber vor. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht.





Weblinks:
Die Ostsee in Wikipedia
Webcams an der deutschen Ostseeküste
Seewetter für Nord- und Ostsee
Luftaufnahmen und Panoramen von Häfen an der Ostsee
WLAN-Liste von Häfen und Marinas in der Ostsee
Brückenöffnungszeiten
Leuchttürme an der Ostsee
Geologie der Ostsee
Schiffe auf der Ostseemit AIS

Aktueller Wind siehe einzelne Häfen

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Ostsee, Baltic Sea, Hafenplan, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Seekarte, Webcams, Filme