EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Der Peenestrom

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Häfen und Marinas:  Dreilindengrund   Freest   Karlshagen   Karnin   Krummin   Kröslin   Lassan   Loddin   Lubmin   Mönkebude   Netzelkow   Rankwitz   Horn Schiffswerft   Ückeritz   Wolgast Werfthafen   Ziemitz   Zinnowitz  


Der Peenestrom ist ein Meeresarm der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern, der die Insel Usedom vom Festland trennt. Er ist etwas über 20 Kilometer lang und verbindet das Stettiner Haff als westlichste von drei Verbindungen neben Swine (Swina) und Dievenow (Dziwna) mit der offenen Ostsee. Damit ist der Peenestrom zugleich einer der drei Mündungsarme der Oder zum Meer. Das 6 km lange Stück vom Haff bis zum Mündungsdelta der Peene heißt strenggenommen nicht Peenestrom, sondern "Der Strom".

Den Namen hat der Peenestrom vom Fluss Peene, der bei Anklam mit einem kleinen Delta mündet; nach der Peene ist die Ziese das zweitgrößte in den Peenestrom einmündende Fließgewässer. Auf dem Peenestrom herrschen zeitweise recht starke Strömungen, da bei starken nördlichen bis nordöstlichen Winden Wassermassen aus der Ostsee ins Haff gedrückt werden und später wieder abfließen.

Der Peenestrom hat mehrere, teilweise große Ausbuchtungen, so das Achterwasser, die Spandowerhagener Wiek und die Krumminer Wiek, die beide weit in die Insel Usedom hineinragen. Es gibt auch einige größere Inseln. So der Große und Kleine Wotig (Großer Rohrplan) und der Kleine Rohrplan.

Am Peenestrom liegen außer dem Seehafen Wolgast auch der ehemalige Militärhafen Peenemünde, der Fischereihafen Freest und die Häfen in Karlshagen und Lassan. Der Peenestrom gilt als beliebtes Segelrevier, an ihm befinden sich verschiedene kleine Jachthäfen, unter anderem in Freest, Kröslin, Peenemünde, Karlshagen, Zinnowitz, Wolgast, Krummin.

Bei Zecherin (Stadtteil der Stadt Usedom) besteht eine Stahlgitter-Straßenbrücke über den Peenestrom, deren Mittelteil als Klappbrücke ausgeführt ist. In Wolgast verbindet eine kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke das Festland mit der Insel Usedom, die ebenfalls als Klappbrücke konstruiert ist. Beide Brücken werden mehrmals am Tag zu festgelegten Zeiten geöffnet und gewähren so der Schifffahrt einen Durchlass. Eine weitere Brücke für Wolgast befindet sich in der Planungsphase.

Eine Personenfähre, die auch Fahrräder transportiert, quert den Peenestrom zwischen Peenemünde und Freest/Kröslin, eine weitere verkehrt zwischen Karnin und Kamp.

Nahe dem Usedomer Ortsteil Karnin steht mitten im Peenestrom als Relikt der früheren Schnellzugstrecke Berlin-Swinemünde (1876­1945) der Rest einer Eisenbahn-Hubbrücke, die zum Zeitpunkt ihres Baues wegen ihrer Länge und Konstruktion als technische Meisterleistung galt. Im Zweiten Weltkrieg wurden die beidseitig zur Hubbrücke führenden Brückenrampen von der zurückweichenden deutschen Wehrmacht gesprengt. Allein die Hubbrücke selbst blieb unversehrt stehen.

Der Peenestrom ist, insbesondere wegen seines Fischreichtums, ein bedeutender Lebensraum für Wasservögel, beispielsweise für Seeadler, Reiher, Kormorane und Seeschwalben. Die Peenemündung mit ihrem vorgelagertem Flachwasserbereich und zahlreichen Sandbänken, sowie die (Halb-)insel Struck und die Insel Ruden wurde wegen ihres Vogelreichtums bereits 1925 als Naturschutzgebiet ausgewiesen.



windsack Besonders durchziehende Tiefdruckgebiete sorgen im Peenestrom immer wieder für beste Winde aus westlichen Richtungen. Im Sommer wechseln diese aber auch oft mit ausgiebigen Ostwindperioden, wenn sich Hochdruckgebiete über Osteuropa festsetzen.
Auf den Bodden- und Haffgewässern ist der Wind von der Großwetterlage abhängig und wird von vielerlei geografischen Bedingungen beeinflusst, wie z.B. Düseneffekten, Kapeffekten und Windabdeckungen. Im Achterwasser herrscht bereits Binnenklima. Auf Grund vorgelagerter Wälder kommen Starkwinde nur selten in diese Region. Der Niederschlag liegt bei nur 5% des Durchschnitts für Deutschland in den Sommermonaten.

Aktueller Wind und Vorhersage siehe einzelne Häfen

Weblinks:
Der Peenestrom in Wikipedia
Aktueller Wind siehe einzele Häfen

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Peenestrom, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Luftbild, Seekarte, Bilder

Übersicht Peenestrom Übersicht Peenestrom
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Der Peenestrom bei Wolgast Der Peenestrom bei Wolgast (Bild: Presse03)  Großbild klick!