EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Griechenland:
Die Insel Siphnos

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.


Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Die Insel Siphnos (auch: Sifnos) liegt etwa 130 Kilometer südöstlich von Athen in der südlichen Ägäis umgeben von den Nachbarinseln Milos, Kimolos, Serifos und Paros. Mit der Fähre benötigt man vom Hafen Piräus fünf bis sechs Stunden, mit dem Hochgeschwindigkeitsboot nur etwa drei Stunden.
Siphnos bietet an ihrer westlichen und südlichen Küste bei den im Sommer üblichen Wetterverhältnissen eine ganze Reihe sehr brauchbarer Anlaufmöglichkeiten.

Die Fläche der Insel beträgt etwa 74 km²; sie ist 15 Kilometer lang und bis zu 7,5 Kilometer breit. Die höchste Erhebung ist mit 682 m der Profitis Ilias. Seit dem 19. Jahrhundert ist das Kloster auf dem Gipfel des Berges verlassen.

Sifnos hat heute über 2.000 ständige Einwohner, von denen etwa 1.000 im zum Doppelort zusammengewachsenen Apollonia und Artemonas wohnen. Weitere 200 Einwohner leben im Hafenort Kamares. Von hier aus bestehen regelmäßige Fährverbindungen nach Piräus sowie zu den Nachbarinseln.

100 Meter über der steilen Ostküste liegt der ehemalige Hauptort Kastro. Kastro ist als Wehrsiedlung (von den Byzantinern Kastron genannt) angelegt. Die Außenmauern der ringförmig angelegten Häuser bilden den äußeren Befestigungsring.

Die Insel ist für die Kykladen sehr grün. Die Landwirtschaft, insbesondere der Oliven- und Weinanbau, spielen noch immer eine dominierende Rolle. Auch die schon seit der antiken Zeit hier beheimatete Töpferei ist noch von Bedeutung. Der Erzabbau (Gold, Silber und Blei), der in der Antike der Insel Reichtum bescherte, ist ganz zum Erliegen gekommen.

Tourismus und Unterkünfte: In jüngster Zeit spielt der Tourismus eine immer wichtigere Rolle. Das Angebot an Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels ist reichlich.



Ormos Agios Georgiou
(N 37° 02,1' E 024° 39,0')
ist eine hübsche, fjordähnlich einschneidende Bucht mit einigen Häusern. Achtung: Heftige Fallböen!!.

Ormos Phykiada
N 36° 54,4' E 024° 42,2'
ist landschaftlich sehr schön und einsam gelegen, Ankergrund aber teilweise schlecht haltendes Seegras. Vor einer Kirche kann man auf ca. 6 m WT ankern und eine Heckleine zum Anleger ausbringen. Bei Wind aus SW liegt man hier unruhig.

Ormos Platys Gialos
36° 55.808' N 024° 43.960' E
bietet bei Westwind guten Schutz vor Anker. Etwas umlaufender Schwell, aber bei Westwind ist die Bucht eine Ausweichmöglichkeit, wenn es in Vathy unruhig wird.
Anita Stegmaier schreibt am 30.09.2021: "In der Bucht Platys Gialos wurde der kleine Hafen erweitert und bietet gute und sichere Anlegemöglichkeiten für etwa 10 - 12 Yachten; ein Hafenmeister weist einem den Platz zu. Jeder Platz ist mit einer sicheren Mooringleine ausgestattet. Wir waren bei Südwestwind bis 28 Knoten 3 Tage dort festgelegen. Allerdings waren einige An- und Ablegemanöver bei dieser Windrichtung und Stärke (Seitenwind) nicht ganz einfach. Die Kosten pro Nacht betrugen für unsere 41er incl. Strom und Wasser 13 €. Im Ort gibt es einen wunderschönen Strand und sehr gute Tavernen; auch eine Grundversorgung mit Lebensmittel ist gegeben."


Ormos Pharos
N 36° 56,6' E 024° 45,0'
ist eine weitere hübsche Bucht, sie ist bei Meltemi vor Seegang bestens geschützt. Grund ist sehr stark mit Seegras bewachsen, an den wenigen Sandinseln hält der Anker gut.

Ormos Kastro
N 36° 58,3' E 024° 44,9'
ist eine weit offene Bucht an der alten Besiedlung, man erlebt eine sehr pittoreske Ansteuerung. Für Segelyachten ist sie als Ankerplatz allerdings nur bei ruhiger Wetterlage geeignet.



windsack Im Sommer weht hier tagsüber der (Meltemi), er kann durchaus auch Sturmstärke erreichen und das bei wolkenlosem Himmel. Abends schläft er meist ein. Sollte er das nicht tun, ist das ein Zeichen dafür das er am nächtsen Tag um so heftiger weht. Abendlicher Tau ist ein recht sicheres Zeichen dafür, dass am nächsten Tag wenig oder gar kein Wind ist. In allen Buchten Fallböen, teilweise sehr stark!

Aktueller Wind und Vorhersage siehe einzelne Häfen



Weblinks:
Die Insel Siphnos in Wikipedia
Webcam Kamarai

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Siphnos, griechische Insel, Ägäis, Kyklagen, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Webcams, Film, Wetter Siphnos

Lage von Siphnos Lage von Siphnos
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Häfen und Ankerbuchten auf Siphnos Häfen und Ankerbuchten auf Siphnos
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Der Hafen Kamarai auf Siphnos Der Hafen Kamarai auf Siphnos (Bild: Lefteris)
Ormos Phykiada Ormos Phykiada (Bild: L.M.S.)  Großbild klick!
Ankerbucht Ormos Pharos Ankerbucht Ormos Pharos (Bild: odileb)