EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Kroatien:
Sucuraj /Hvar

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Das Dorf Sucuraj (463 Einwohner, 2011) liegt auf der östlichen Spitze der Insel Hvar nahe dem Festland vor der Küste von Mitteldalmatien. Das Klima ist trocken und von den Sommerwinden Maestral und Tramontana geprägt. Durch seine Strände, an denen Baden von Mai bis in den November hinein möglich ist, zieht der Ort Touristen an. Von hier verkehren Fähren zum Festland.



Die Einwohner leben vom Fischfang: Der Fang wird in ganz Kroatien verkauft und in die EU exportiert. Sucuraj ist auch für die Herstellung von Qualitätsweinen und Olivenöl bekannt.

Sehenswürdigkeiten:
Das Augustiner (heute Franziskaner) Kloster, urkundlich erstmals erwähnt im Jahr 1331.
Die barocke St. Anton Kirche aus dem Jahr 1663.
Die alte venezianische Festungsruine ("Fortica") aus 1613.



Sucuraj (Stadt)
43° 7.484' N 017° 11.410' E
Für Yachten gibt es etwa neun Muringplätze auf zwei bis drei Meter Wassertiefe hinter dem Fähranleger am dem Holzsteg.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos: Am Kap Rt. Securaj stht ein weißes Leuchtfeuer mit einem Steinhaus. Die Hafeneinfahrt selbst ist links mit einem roten Feuer versehen. Die Bucht ist frei von Klippen und Untiefen. Gastyachten legen an dem Holzsteg, der an den Fähranleger grenzt, an. Hier gibt es Wasser und Strom. Dieser Steg hat eine festmontierte, schwarze Fenderleiste aus Gummi, welche wunderschöne, schwarze Streifen am Rumpf verursacht ;-)

Neu 2022: Östlich des Hafens wir ein neues Fährterminal gebaut.

Bei Schirokko entsteht Schwell im Hafen, wird er stärker, ist er unbrauchbar!

Service / Sonstiges: Wasser/Strom am Steg, viele Lokale, Bankomat, Einkaufsmöglichkeiten, Slip, Bank, Post



windsack an Sommernachmittagen weht vom Westen der Maestral, er bringt vom offenen Meer eine angenehme Erfrischung, er ist im Frühjahr und Herbst tendeziell stärker. Der Shirokko oder Jugo weht vom Süden und bringt Feuchtigkeit und dunkle und schwere Regenwolken. Die hochgefährliche Bora bläst vom Nordosten und manchmal erreicht sie Orkanstärke. Der Tramontana weht vom Norden, geht dabei oft in Bora über. Im Sommer kann es urplötzlich und unvorhersagbar zu der gefürchteten Nevera kommen.




Weblinks:
Sucuraj in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: "Sucuraj, San Giorgio, Hvar, Kroatien, Adria, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Segelcharter, Segelreisen, Mitsegeln, Seglerinfo, Satellitenbild, Seekarte, Lagekarte, Filme, Wetter Sucuraj

Lage von Sucuraj Lage von Sucuraj
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Hafenplan Sucuraj Hafenplan Sucuraj
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Leuchtturm bei Sucuraj, Ostspitze Hvar Leuchtturm bei Sucuraj, Ostspitze Hvar
(Bild: Dejan Sekuloski)  Großbild klick!
Luftbild Hafen Sucuraj Luftbild Hafen Sucuraj (Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Hafeneinfahrt Sucuraj Hafeneinfahrt Sucuraj (Bild: David.K)  Großbild klick!
Im Hafen Im Hafen (Bild: jasonvy7)  Großbild klick!