EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Kroatien:
Hvar Stadt / Hvar

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Hvar (Stadt) Panorama
Hvar (Stadt) Panorama (Bild: Werner Schweighofer)  Großbild klick!

Hvar (Stadt) (4.251 Einwohner, 2011) ist eine Stadt und ein Hafen auf der Insel Hvar in der Gespanschaft Split-Dalmatien, Kroatien. Die Stadt ist der Sitz der katholischen Diözese Hvar.

Die Stadt liegt in einer kleinen Bucht an der Südküste in Nähe des westlichen Endes der Insel Hvar. Sie ist von karstigem Hügelland umgeben, das sich steil aus der Adria erhebt. Dem Hafen von Hvar vorgelagert sind die Hölleninseln (Pakleni Otoci).

Da der Boden überwiegend aus Kalkstein und Dolomit besteht, ist das Grundwasser rar. Wo die Bodenbeschaffenheit es zulässt, werden Oliven, Wein, Lavendel und Rosmarin landwirtschaftlich angebaut.

Beruhte in früheren Jahrhunderten der wirtschaftliche Erfolg Hvars v. a. auf seiner Position als günstig gelegenem Hafen in der Adria, so änderte sich dies im Jahre 1866, als der österreichische Arzt Franz Unger die Insel besuchte und einen heilsamen Einfluss des Klimas auf Lungenkranke feststellte. Zwei Jahre später wurde vom damaligen Bischof Juraj Dubokovic und anderen angesehenen Bürgern die Hygienische Gesellschaft Hvar zur Förderung des Gesundheitstourismus gegründet. Ähnliche Initiativen kamen zu dieser Zeit in Europa erst langsam auf. Aus diesen Anfängen entwickelte sich in den nächsten 140 Jahren der Tourismus als wichtigstem Wirtschaftszweig und ein mondäner Urlaubsort entstand. Anfang des 21. Jahrhunderts konnte die Stadt Hvar über eine halbe Million Übernachtungen jährlich verbuchen. Beliebt ist Hvar auch bei den Anhängern der Freikörperkultur, da bereits seit den 1920er Jahren die Insel Jerolim und die Bucht Stipanska für diese reserviert sind.



Hvar Stadthafen
43°10,10' N 016°26,25' E
Der Stadthafen von Hvar (Bild) bietet nur wenigen Yachten Platz. Ohne Muring, aber mit Wasser und Strom. Dafür liegt man malerisch unter Palmen direkt im Ort. Alles was der Segler braucht, oder glaubt haben zu müssen gibt es hier, auch Hafenkneipen, in denen man meint, alle Yachties seien hier verabredet. Auch für Hvar ein Restaurant Tipp: PARADIS heisst das besonders empfehlenswerte Restaurant. Routenbeschreibung: Über den großen Marktplatz, vor der Kirche am Ende des Platz nach links in eine kleine Gasse abbiegen.
Die Hafenmole ist meist belegt, so dass man einfach irgendwo in der Mitte ankert, z.B. 43°10,25N / 016°26,40E. Es kann passieren, dass einen die Hafenbehörden auffordern, den Ankerplatz zu verlassen, wenn ein großes Schiff einlaufen möchte! Die Altstadt ist malerisch. Von der Festung hoch über der Stadt hat man einen grandiosen Blick über den Hafen und die vorgelagerten Inseln. Um dorthin zu gelangen, geht man erst eine steile Gasse hoch zur Hauptstraße. Dort beginnt ein breiter Fußweg in Serpentinen durch eine Parkanlage.

Im alten Stadthafen schwimmen Plastikflaschen. Warnung: Das sind private Moorings für die Fischer und auch die Tauchschulboote. Abstand halten, sonst bekommt man die Leine in die Schraube!!

Service / Sonstiges: Duschen/WC, Tankmöglichkeit Benzin Diesel Gas (Die Wassertiefe an der Tankstelle beträgt, anders als häufig angegeben, etwa zwei Meter), Restaurant / Lokal, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Segelmacher, Entsorgung Altöl WC-Tank Chemie-WC, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Slip, Kran, Arzt, Bank, Post



windsack Sogar bei leichten Winden um West bis Südost gibt es lästigen Schwell im Hafen. In den Sommermonaten während der Nachmittagsstunden weht vom Westen der Maestral und bringt vom offenen Meer eine angenehme Erfrischung. Der Shirokko oder Jugo weht vom Süden und bringt Feuchtigkeit und dunkle und schwere Regenwolken. Die Bora bläst vom Nordosten, erhebt dabei die Meeresoberfläche und bringt Salztropfen; manchmal erreicht sie Orkanstärke. Der sog. Tramontana weht vom Norden, geht dabei oft in Bora über. Der Im Sommer kann es plötzlich und unvorhersagbar zu der gefürchteten Nevera kommen.





Weblinks:
Hvar-Stadt in Wikipedia
Medien in der Kategorie Hvar
Seekartenausschnitt Hvar Stadt/SV. Klement

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Hvar Stadt, Hvor, For, Pharos, Pharina, Lesina, Hvar, Kroatien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Segelcharter, Segelreisen, Mitsegeln, Seglerinfo, Satellitenbild, Panoramafoto, Seekarte, Lagekarte, Filme, Wetter Hvar

Lage von Hvar-Stadt Lage von Hvar-Stadt
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
estung Spanjola Festung Spanjola (Bild: Schorle)  Großbild klick!
Blick auf Hvar-Stadt Blick auf Hvar-Stadt (Bild: Andres rus)  Großbild klick!
Hafenplan Hvar-Stadt Hafenplan Hvar-Stadt (Bild: OpenSeaMap)  Großbild klick!
Royal Clipper Royal Clipper in Hvar (Bild: Tom Knudsen)  Großbild klick!
Loggia mit Festung Loggia mit Festung (Bild: Schorle)  Großbild klick!
Innenhafen Innenhafen (Bild: 730andmore)  Großbild klick!