EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Trapani / Sizilien

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Trapani (67.141 Einwohner, 2020) auf einer weit vorspringenden Landzunge im äußersten Nordwesten von Sizilien am Fuß des Monte Erice. Der antike Name der Stadt war griechisch Drepanon (für Mondsichel), lateinisch Drepanum. Namensgebend war die sichelförmige Landzunge, an der Altstadt und Hafen liegen.

Der Hafen Trapanis ist der wichtigste der Westküste Siziliens. Er verbindet die Stadt mit den Ägadischen Inseln, Pantelleria, Cagliari, Civitavecchia (Rom) und Tunis. Das Übersetzen zu den Ägadischen Inseln mit schnellen Tragflügelbooten (aliscafi) dauert 15-20 Minuten.

Die Salzgewinnung in den Salinen südlich der Stadt war über Jahrhunderte einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Wegen seines relativ hohen Mineralgehalts genießt das Salz einen guten Ruf. Noch heute werden in Trapani jährlich etwa hunderttausend Tonnen Salz produziert.

Das Klima Trapanis ist typisch mediterran mit milden Wintern und mäßig schwül-warmen Sommern. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 17,6 Grad. Die wärmsten und trockensten Monate sind Juli und August mit durchschnittlich 24,5-25 °C und 2-5 mm Niederschlag. Bei Hitzewellen (z.B. Scirocco) steigen die Temperaturen bei sehr geringer Luftfeuchtigkeit auf mehr als 40 °C. Am kühlsten ist der Januar mit etwa 11,5 °C im Mittel.
Der jährliche Niederschlag beträgt ca. 450 mm. Regenreichste Monate sind November und Dezember mit durchschnittlich rund 65 mm Niederschlag.


Hafen Trapani (Hafenplan)
38° 0.246' N 012° 29.931' E
Einen ersten geschützten Ankerplatz findet man direkt östlich der Mole, wobei man soweit wie möglich zu den nördlich liegenden Bojen aufschliessen sollte, ohne diese zu benutzen. Es soll nahe an die Hafenmauer herangefahren werden, damit die Fahrrinne dieses grossen Fracht- und Fährhafens frei bleibt. Das Wasser ist 6 bis 10 Meter tief. Die Hafenbehörde ist sehr hilfsbereit und unterstützt mit Telefonnummern das Suchen nach einem Anlegeplatz. Insgesamt gibt es 4 Yachthäfen. Direkt nördlich der Einfahrt ist "Vento di Mestrale", das Personal hilfsbereit, Strom und Wasser am Steg vorhanden. Liegegebühr im Sommer 2011 für ein 43 ft Schiff 65.- €. Die Toiletten und Duschräume sind mässig. Ein Wetterbericht ist auf Anfrage erhältlich.

Navigation: Vorsicht! Bei der Ansteuerung von Trapani ist im Frühjahr und im Frühsommer in dem Seegebiet auf die meilenweit ausgebrachten Thunfischnetz-Anlagen zu achten. Unmittelbar bei der Einfahrt in den Hafen muss man sich auf Kanal 10 bei der Hafenbehörde "Trapani Traffic" melden. Wenn das unterbleibt, kann es sein, dass man Besuch von der Coast Guard erhält. Auch beim Auslaufen oder anderen Bewegungen im Hafen muss mit "Trapani Traffic" Kontakt aufgenommen werden.
Außen schwimmt ein kleines gelbes Boot, die armdicken Stahltrossen halten viele rote und weiße Bälle über Wasser.
Quelle: Axel Kramer / HAFENFÜHRER SIZILIEN MALTA TUNESIEN

Bei der Ansteuerung muss man vorsichtig sein, weil es einige Untiefen gibt. Bis zum Frühsommer sind ausserdem weitläufig Fischernetze gespannt. Abgesehend davon ist die Ansteuerung einfach, da es sowohl ein Leuchtfeuer gibt als auch bei Tag die Stadt und die weit ins Meer reichende Schutzmole mit dem Kastell gut sichtbar sind. Sobald die Hafenmauer erreicht ist, wird auch bei stürmischen Verhältnissen das Wasser augenblicklich ruhig.

Service / Sonstiges: Duschen/WC, Tankmöglichkeit Benzin Diesel, Restaurant / Lokal, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Slipeinrichtung, Kran, Arzt, Bank, Post

Thomas Hamm schreibt: "Trapani: Die Sanitären Anlagen wurden als mäßig bezeichnet. Wir haben andere Erfahrungen gemacht. In Trapani gibt es wohl mehrere verschiedene private Betreiber. Wir waren bei VMV-Mooring. Dort, ganz in der NW-Ecke des Hafenbeckens, hat VMV eine Plattform auf massiven Stahlstelzen errichtet, auf der sich Bürogebäude, Duschen, Toiletten und eine riesige Terasse befinden. Die Toiletten und Duschen sind zwar von der Aussattung her einfach, aber sauber und groß. In den Toilettenkabinen könnte man tanzen! Toilettenpapier, Handwaschseife und Papiertaschentücher ständig vorhanden. Warmwasser in den Duschen ohne Ende. Fetter Strahl mit regelbarer Temperatur. Die Toiletten und Duschen hatten 24 h geöffnet und waren kostenlos. Wir haben in der Nachsaison (5. Oktober 2015) für ein 50' Schiff € 50,- bezahlt. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Wir bekamen einen Wetterbericht und einen Stadtplan von Trapani. Auch ein Großraumtaxi für einen Besuch in Erice (empfehlenswert!) hat man uns organisiert.
Wie empfohlen haben wir uns über Funk Kanal 10 bei "Trapani Traffic" angemeldet. Ich bekam über Funk eine Telefonnummer über die ich mich nochmal bei Trapani Traffic melden sollte. Klar, die Verbindung ist klarer als per UKW-Funk. Bei diesem Anruf bekam ich 3 Telefonnummern von Betreibern. Nur bei einer der Nummern bekam ich eine Verbindung. Auf dem Weg in den Hafen kam mir dann ein Schlauchboot von VMV-Entgegen und geleitete uns zu ihrem Steg. Ob das der Betreiber war, mit dem ich telefoniert hatte weiß ich nicht. Das war mir in dem Moment auch egal, ich kannte ja eh keinen. Ich war froh in dem unübersichtlichen Gewirr von verschiedenen Stegen und Wellenbrechen ein Geleit zu bekommen.



Kontakt:
Viale Regina Elena 2, 91100 Trapani (TP)
Tel 0923543911
Fax 092326703
Mail trapani (at) guardiacostiera.it
VHF Kanal 10

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.


windsack An der Nordküste Siziliens herrschen regional unterschiedliche und auch thermische Winde, die im Osten der Nordküste im Bereich der Liparischen Inseln noch etwas zulegen können. Windstärken erreichen meist etwa 2 bis 5 Bft., oft aus westlichen Richtungen.
Von Anfang November bis Mitte Mai kann man an der Nordküste Siziliens mit über 60 Prozent Wahrscheinlichkeit mit gutem Wind rechnen. Am häufigsten sind Mistral (NW) und Scirocco (SO). Die Thermischen Winde aus Nord bis Nordwest (genannt Thermico) wehen schon ab Mai häufiger, werden aber erst im in den Sommermonaten saärker und zuverlässiger. Dieser Thermico weht tatsächlich 5 Tage die Woche im Sommer.




Weblinks:
Trapani in Wikipedia
Webcam Trapani
Medien in der Kategorie Trapani

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Trapani, Sizilien, Italien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Hafeninformationen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Webcams, Wetter Trapani

Lage von Trapani Lage von Trapani (Bild: Hanhil)  Großbild klick!
Hafenplan Trapani Hafenplan Trapani (Bild: Google Earth)  Großbild klick!
Luftbild Hafen Trapani Luftbild Hafen Trapani
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Ansteuerung Trapani Ansteuerung Trapani
(Bild: Shawn Pace)  Großbild klick!
Torre Colombaia Torre Colombaia (Bild: lopez20)  Großbild klick!
Leuchtturm an der Hafeneinfahrt Leuchtturm an der Hafeneinfahrt
(Bild: fabioice)  Großbild klick!
Hafeneinfahrt Trapani Hafeneinfahrt Trapani (Bild: pharos52)  Großbild klick!
Marina mit Tankstelle Marina mit Tankstelle (Bild: fabioice)  Großbild klick!
Saline in Trapani Saline in Trapani
(Bild: Click.gianluca) Großbild klick!