EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Der Störmthaler See

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Störmthaler See (Bild: Smithers LE)  Großbild klick!
Der Störmthaler See entsteht zurzeit südlich von Leipzig durch die Flutung des Südostteils des ehemaligen Braunkohletagebaus Espenhain. Der Störmthalersee liegt bananenförmig in Ost-Westrichtung. Er ist etwa 200 Meter breit und 2,4 Kilometer lang. Direkt benachbart ist der Markkleeberger See.

Seit dem 1. Januar 2001 füllte sich der See auf natürliche Weise, jedoch war der kontrollierte Flutungsbeginn erst am 13. September 2003. Im März 2004 war nach Angaben der LMBV ein Wasserstand von 89 m ü.NHN (19 %) und im Oktober 2010 ein Wasserstand von 114 m ü.NHN erreicht. Im Jahr 2011 hat der Störmthaler See seinen Endwasserstand von 117 m ü.NHN erreicht.

Zur Flutung wird Sümpfungswasser aus den aktiven Tagebauen Profen und Vereinigtes Schleenhain verwendet. Ohne dieses Fremdwasser würde der Endwasserspiegel nach den Prognosen der Experten erst im Jahr 2075 erreicht.

Südlich von Leipzig entsteht in den nächsten Jahren eine Seenlandschaft. Der Cospudener See im Westen ist bereits gefüllt. Der Markkleeberger See wird mit seiner Tiefe von ca. 57 Metern der tiefste See im Leipziger Neuseenland. In den nächsten Jahren folgen weiter südwestlich der Zwenkauer See und südöstlich der Störmthaler See.

Die Seen werden über Flüsse und Kanäle miteinander verbunden sein und die Seenlandschaft Leipziger Neuseenland bilden. Zurzeit gibt es bereits Bauarbeiten an der Verbindung des Markkleeberger mit dem Störmthaler See. Hier wird für die Schifffahrt eine Schleuse gebaut, da der Störmthaler See einen 4 m höheren Wasserstand haben wird. Der Kanal wird eine Brücke mit einer Durchfahrtshöhe von 9,4 m besitzen, so dass auch mittelgroße Segelboote durchfahren können.

Bei der Bewerbung Leipzigs für die Olympischen Spiele 2012 war geplant, die Kanuwettbewerbe am Störmthaler See auszutragen. Auf der Magdeborner Halbinsel ist das Wassersportzentrum Gruna mit Kanuregattastrecke, Segelhafen und Strand geplant. Seit 2012 wird gesegelt.

In der Grunaer Bucht liegt, durch eine Mole eingefasst, die Marina Lagovida mit einem Ferienresort. Sie bietet 120 Wasserliegeplätze, sowie zusätzliche Landliegeplätze. Die Hafenanlage verfügt über eine Slipanlage, sowie Versorgungssäulen für Strom und Trinkwasser. Die Plätze können sowohl für Tages-/Gastlieger als auch für Saisonlieger gemietet werden. Bootsverleih, Sanitär- und Serviceräumlichkeiten, WLAN-Internetzugang und Parkplatz, Wohnmobilstellpatz

Vor der Marina liegt auf einer schwimmenden Insel VINETA, eine 'schwimmende Kirche' welche an die Orte erinnert, die dem Braunkohletagebau weichen mussten. Die VINETA kann gemietet werden für exklusive Events, Tagungen und private Feiern.



windsack Die Hauptwindrichtung ist West bis Nordwest. Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (Uferlinie): Abdeckungen, Winddreher, Düsenwirkungen etc. Thermische Winde gibt es nicht.




Weblinks:
Der Störmthaler See in Wikipedia
Medien in der Kategorie Störmthaler
Panoramaansicht 2009 in Virtualcity Leipzig

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Störmthaler See, Braunkohletagebau Espenhain, Binnensee, Deutschland, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Segelcharter, Segelreisen, Mitsegeln, Seglerinfo, Satellitenbild, Panoramafoto, Lagekarte, Wetter in Leipzig

Lage Störmthaler See Lage Störmthaler See (Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Übersicht Störmthaler See Übersicht Störmthaler See
(Bild: Google Earth / Walter)  Großbild klick!
Störmthaler See 2007 Störmthaler See 2007 (Bild: Holger-Vogt)  Großbild klick!
Der Störmthaler See Der Störmthaler See (Alte Ortslage von Magdeborn), oberer Bildteil von rechts: Güldengossa, Auenhain, Markkleeberger See, Deponie Cröbern (Bild: Martin Geisler)  Großbild klick!
Marina Lagovida Marina Lagovida
(Bild: Geisler Martin 2014) Großbild klick!
Vineta Vineta
(Bild: Geisler Martin 2014) Großbild klick!