EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Türkei:
Hafen Rumelifeneri / Bosporus

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
(Bild: murat koç)  Großbild klick!
Das Fischerdorf Rumelifeneri (nach dem Leuchtturm benannt Rumeli Feneri, auch Türkeli Feneri oder Rumelifeneri, 2337 Einwohner (2010) liegt an der europäischen Seite am nördlichen Ausgang des Bosporus. Die Ortschaft besteht schon seit der Antike und hieß damals Panium (griechisch Paneion) zu Ehren des Gottes Pan. Geschichtlich relevant ist die Schlacht von Panium 200 v.Chr. zwischen den Seleukiden und den Ptolemäern.

Der weiße Leuchtturm (Code "TUR-053") ist das Wahrzeichen und liegt auf einem Hügel nördlich des Hafens 58 Meter hoch über dem Meeresspiegel und ist der höchste Leuchtturm in der Türkei. Der achteckige Turm blinkt alle 12 Sekunden weiß und hat eine Reichweite von 18 Seemeilen. Der muslimische Heiligen Sari Saltuk hat sein Grab im Inneren des Leuchtturms. Gegenüber auf der asiatischen Seite der Meerenge liegt in einer Entfernung von 2 Seemeilen der Anadolu Feneri Leuchtturm.



Hafen Rumelifeneri / Bospurus
41° 13.691' N 029° 6.878' E
Segler kommen sehr selten hierher. Dem entsprechend bietet der Hafen wenig Platz für Yachten. Hier liegen Fischtrawler im Päckchen. Festmacherleinen quer durch den Hafen. Vielleicht kann man an einem der Trawler längsseits gehen. Mitten im Innenhafen liegt eine Felsklippe.

Die Küste im Bereich um Rumelifeneri besteht aus felsiger Steilküste mit einigen Kiesbuchten. Dahinter liegen bewaldete Hügel. Achtung: oft gibt es vorgelagert Klippen.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Tagsüber ist der weithin sichtbare Leuchtturm ein sehr gute Ansteuerungshilfe. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseits befeuert.

Service / Sonstiges: Tankstelle, gute Meeresfrüchte-Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Wasser am Leuchtturm und bei der Moschee, Slipeinrichtung

Kontakt: nicht bekannt

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack Der Wind, genannt Poyraz weht vorzugsweise aus Nordost. Er bestimmt weitgehend das Sommerklima am Schwarzen Meer und am Bosporus. Der Poyraz ist ein frischer bis stürmischer Wind und sorgt für Abkühlung in der heißen Sommerzeit. Aus diesem Grunde ist er beliebt. Meist läßt der Wind abends nach. Strömung aus Nord.



Weblinks:
Rumelifeneri in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Rumelifeneri, Bosporus, Türkei, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Türkei, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Wetter Rumelifeneri
Lage Rumelifeneri Lage Rumelifeneri
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Hafenplan Rumelifeneri Hafenplan Rumelifeneri
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Rumelifeneri Hafeneinfahrt Rumelifeneri Hafeneinfahrt
(Bild: sacriphorius)  Großbild klick!
Rumelifeneri Ansteuerungshilfe Leuchtturm Rumelifeneri Ansteuerungshilfe Leuchtturm
(Bild: Sinan SAHIN)  Großbild klick!
Rumelifeneri: Im Hafen Rumelifeneri: Im Hafen
(Bild: Okan Unel)  Großbild klick!
Rumelifeneri: Fischkutter im Hafen Rumelifeneri: Fischkutter im Hafen
(Bild: latinohet)  Großbild klick!
Rumelifeneri: Festung 500 Meter nördlich des Hafens Rumelifeneri: Festung 500 Meter nördlich des Hafens
(Bild: pasaçur)  Großbild klick!