EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Türkei:
Kumkuyu / Südostküste

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Kumkuyu / Südostküste Türkei: Panorama Hafeneinfahrt (Bild: KERIM PORTAKAL) Großbild klick!
Die Gemeinde Kumkuyu hat 2779 Einwohner (Stand 20142)und liegt an der Südostküste der Türkei. Sie gehört zur Provinz Mersin.

Füher hieß Kumkuyu "Tirtar". Dieser Name hat seinen Ursprung von dem halbnomadischen Stamm der Tirtar ab.

Sehenswürdigkeiten: Wer sich für antike Stätten und Ausgrabungen interessiert, ist hier genau richtig:
Etwa 500 Meter westlich des Hafens - bequemer gehts nimmer - liegen die spätrömisch bis frühbyzantinischen Ruinen von Akkale.
Ungefähr 2,5 Kilometer im Landesinneren nördlich von Kumkyu, liegt eine Einsturzdoline mit den Ruinen der Stadt Kanytelleis.

Tourismus und Unterkünfte: Haupteinnahmequelle von Kumkuyu ist der Fremdenverkehr. Das Angebot an Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels ist daher reichlich.



Hafen Kumkuyu
36° 31.900' N 034° 13.879' E
Die Marina ist noch im Bau und soll 2014 fertigestellt werden. Sie bietet dann 200 Plätze (und 100 Landstellplätze) für Yachten bis zu 20 Meter LÜA auf vier Meter Wassertiefe.

Navigation: Als Ansteuerungshilfe kann tagsüber der gut sichtbare Wellenbrecher und die Hochhäuser des Ortes dienen. Die Einfahrt ist frei von Untiefen und daher problemlos. Die Hafeneinfahrt ist nachts beidseitig befeuert

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich von Kumkuyu besteht im Norden aus Sandstrand, im Süden aus felsiger Steilküste. An der Strandpromenade liegen viele Hochhäuser, meist Hotelbauten. Das Land hinter den Sandstränden ist relativ flach und wird hinter dem Ort landwirtschaftlich genutzt. Dahinter ist es erst mal eben, erst weiter in Inland steigen die Berge des Taurus empor.

Versorgung / Service: noch im Bau

Für weitere Auskünft wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister, wir können Ihnen nicht mehr sagen, als auf dieser Seite steht!

Kontakt: keine Informationen



windsack Im Seegebiet vor Kumkuyu der kühlende Meltemi keine Rolle mehr. Statt dessen gibt es hier eine Land- Seewindzirkulation, hervorgerufen durch thermische Winde. Der Landwind beginnt normalerweise am frühen Morgen, erreicht dann bis zu vier Beaufort, selten bis zu fünf. Er endet um die Mittagszeit mit einer kurzen Flaute. Kurz danach weht die Seebrise, die am Nachmittag zwischen drei bis vier Bft. erreicht. Wenn die Dämmerung beginnt, stirbt dieser Wind ab. In den Herbstmonaten sind dort starke Fallböen möglich, wo die Berge des Taurus bis an die Küste reichen. Im frühen Sommer können machmal Küstennebel auftreten.



Weblinks:
Kumkuyu in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Kumkuyu, Südostküste, Türkei, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Türkei, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Wetter Kumkuyu
Lage Kumkuyu Lage Kumkuyu
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)   Großbild klick!
Hafenplan Kumkuyu Hafenplan Kumkuyu
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Kumkuyu Marina noch nicht ganz fertig aber nutzbar Kumkuyu Marina noch nicht ganz fertig aber nutzbar
(Bild: Metin Bülbül) Großbild klick!
Kumkuyu Strand neben der Marina hat die Blaue Flagge Kumkuyu Strand neben der Marina hat die Blaue Flagge
(Bild: Metin Bülbül) Großbild klick!
Ruinen Akkale: Palastmauer Ruinen Akkale: Palastmauer
(Bild: Klaus-Peter Simon) Großbild klick!