Flagge Niederlande
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Niederlande:
Die Niederländische Küche

Restaurants, Nationalspeisen, Essenszeiten

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS


Zitat von niederlande-wegweiser.de: 'Die Niederlande gehören nicht gerade zu den klassischen Gourmetnationen. Der typische Niederländer hatte sich über die Jahre vor allem mit einem einfachen und sättigenden Essen zufrieden gegeben. Und der Niederländer war unter calvinistischem Einfluss meist sehr genügsam und sparsam erzogen worden. Nicht gerade die besten Grundlagen dafür, dass sich eine gute Restaurantkultur entwickeln konnte. Das klassische Essen in den Niederlanden ist, gelinde gesagt, gewöhnungsbedürftig.'
Die einheimische Küche hat nicht den besten Ruf, mit einer Ausnahme : alles was aus dem Meer kommt ist stets frisch und gut. In den Niederlanden gibt es viele großartige internationale Rastaurants. Mittags essen die Niederländer kalt. Die Mahlzeit zu dieser Stunde heißt 'Koffietafel' und besteht aus Brot und einer Wurst- oder Käseplatte. Hinterher gibt es einen meist sehr guten Kaffee, aber keinen Kuchen. Warm essen die Niederländer erst am Abend.

Eines der typischen Nationalgerichte ist der Stamppot, ein Eintopfgericht mit Räucherwurst.

Restaurants: Mit Snackbars ist man aber immer ganz gut beraten. Hier gibt es schnelle Gerichte, die meist gut sind: Vom Fischbrötchen über Fish'n'Chips bis hin zu den allseits extrem beliebten Frikandels eigentlich so kann man ziemlich alles erhalten. Sehr beliebt sind mittlerweilein der Zwischenzeit die so genannte eetcafes. Das sind Speisecafes, die auch komplette Speisen anbieten. Die Qualität ist oft recht gut und die Preise sind noch moderat.

Früher gab es große Mahlzeiten nur abends. Von daher sind die typischen Öffnungszeiten von Restaurants ab 18.00 bis ca. 22.30 Uhr. Preislich liegen die Niederländer gut oben. Restaurantessen in den Niederlanden ist ziemlich teuer und hat ein relativ bescheidenes Preis-/Leistungsverhältnis.

In den Niederlanden sind traditionell heute drei Mahlzeiten über den Tag verteilt üblich.

Das einst typische niederländische Frühstück besteht aus mehreren Brotsorten mit oft süßem Belag. Heutzutage werden in gleichem Maße Aufschnitt oder Käse zum Frühstück verzehrt.

Das klassische Mittagessen wie in Deutschland gibt es in den Niederlanden eigentlich nicht. Normalerweise gibt es mittags eine Kleinigkeit, traditionell etwas Brot, wozu es Milch gibt. Hinzu kommen kleine Warmspeisen wie der niederländisch Uitsmijter, der dem deutschen Strammen Max entspricht.

Die Hauptmahlzeit stellt ist das Abendessen, welches aus warmen Speisen besteht. Abends isst man richtig. Es stellt den Tagesabschluss dar und man nutzt die Gelegenheit, in geselliger Runde zu essen. Auch hier wird nach dem Hauptgang in der Regel etwas Süsses gegessen. Klassische Hauptgerichte sind zum Beispiel 'stamppots'. Das sind Kartoffeln und Gemüse, die dann aber auf dem Teller zu einem Brei zerdrückt werden, der wiederum von einer Sosse begossen wird. Sieht komisch aus, schmeckt aber ganz gut und sättigt. Zum Stamppot gibt es oft Räucherwurst, Zwiebeln und manchmal Sauerkraut. Das ähnelt dann durchaus der deutschen Küche. Als Gemüse wird aber klassischerweise eher ein grünes Gemüse gereicht (Grünkohl, Rosenkohl).

Süßspeisen: Vla ist eine typische Süßspeise aus der niederländischen Küche. Es handelt sich um einen Pudding von besonders flüssiger Konsistenz.
Poffertjes sind eine niederländische Gebäckspezialität, die kleinen, münzgroßen Pfannkuchen ähnelt. Sie sind relativ dick, werden mit kleinen Butterstückchen serviert und mit viel Puderzucker bestreut, wodurch sie deutlich süßer als normale Pfannkuchen schmecken.

Getränke: Die Niederlande sind eine klassisches Teeland, wobei der Tee in der Regel als Schwarztee konsumiert wird. Dieser kann aromatisiert sein.
Die Niederlande sind traditionell ein Bierland. Es gibt erstaunlich viele Bierbrauereien im Land. Das Land ist stolz auf seine Biere. Bekannt sind zum Beispiel Amstel und Heineken. Geschmacklich lässt sich über deren Qualität streiten.
Kommentar Webmaster Peter Walter: 'Bei einem Segeltörn waren wir höchst erstaunt von einem Holläner zu hören, das viele Landsleute kein holländisches Bier trinken, weil das belgische viel besser sei ...'
Bei den hochprozentigen Getränken ist der Jenever (auch Genever) das einheimische Produkt. Er wird sowohl als Likör und als Schnaps gebrannt und in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Die Grundlage des Jenevers sind meistens Beeren (klassisch der Wachholder).

Holländischer Käse: Die bekanntesten Käsesorten aus Holland sind Gouda, Edamer und Leerdammer. Die Niederländer produzieren jedes Jahr 650 Millionen Kilo Käse. Zwei Drittel werden exportiert, was Holland zum größten Käseexporteur der Welt macht. Im Durchschnitt essen die Niederländer 14,3 Kilo Käse pro Person und Jahr.

Neben dem Käse sind vor allem die niederländischen Pannenkoeken bekannt und es gibt kaum einen Ort in den Niederlanden ohne ein typisches Pannenkoekenhuis. Die Pfannkuchen entsprechen in der Zubereitung den auch in Deutschland verbreiteten dicken Eierpfannkuchen, der Teig besteht in der Regel aus Eiern, Mehl und Backpulver mit einer Prise Salz.

Fisch und Meeresfrüchte werden in den Niederlanden vor allem in den Küstenregionen gegessen, sind jedoch auch abseits der Küsten beliebt. Vor allem der Hering spielt eine zentrale Rolle und ist in Form des Matjes weit über die Niederlande hinaus bekannt. Es handelt sich um ein rohes und gesalzen haltbar gemachtes Heringsfilet, das vor allem zur Matjessaison mit oder ohne Zwiebeln am Schwanz gehalten über Kopf oder zusammen mit einem Weißbrötchen verzehrt wird.
Die Ortschaft Yerseke in der Provinz Zeeland ist bekannt für ihre Austern- und Miesmuschelzucht und Europas "Mosselendorp Nr.1".

Weblinks:
Die niederländische Küche in Wikipedia
Medien in der Kategorie niederländische Küche

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Niederländische Küche, Nationalberichte Holland, Essen in Holland, Holland, Niederlande, Matjes, holländischer Käse, Goude, Leerdammer, Stamppot, Snackbars, Süßspeisen, Vla, Poffertjes, Pannenkoeken, größter Käseexporteur der Welt, Austern, Miesmuscheln, Hering
Nationalspeise Stamppot Nationalspeise Stamppot
(Bild: M.Minderhoud)  Großbild klick!
Honigkuchen zum Frühstück Honigkuchen zum Frühstück
(Bild: Takeaway)  Großbild klick!
Hollandse Nieuwe (Matjes) Hollandse Nieuwe (Matjes) mit uitjes (fein gehackte Zwiebeln) und Gewürzgurke
(Bild: Janericloebe)  Großbild klick!
Uitsmijter, entspricht dem deutschen Strammen Max Uitsmijter, entspricht dem deutschen Strammen Max
(Bild: Weetjesman)  Großbild klick!
Poffertjes mit Butter, Puderzucker und Sirup Poffertjes mit Butter, Puderzucker und Sirup
(Bild: a little tune)  Großbild klick!
Der Vla ist ein Pudding von besonders flüssiger Konsistenz.
(Bild: Oskar)  Großbild klick!
Käsemarkt in Gouda Käsemarkt in Gouda
(Bild: Kgbo)  Großbild klick!
Pannenkoeken (Pfannenkuchen) Pannenkoeken (Pfannenkuchen)
(Bild: Takeaway) Großbild klick!
Matjesfilets Matjesfilets
(Bild: Takeaway) Großbild klick!