c Online-Hafenhandbuch Kroatien: Stadt Split und die Yachthäfen in Mitteldalmatien


EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Kroatien:
Split / Mitteldalmatien

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS

Marinas in Split:  ACI-Maina Split  Lucica Spinut Marina  Zenta Marina 


Split (kroat. Split, italienisch Spalato) ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens und die größte und bedeutendste Stadt in Mitteldalmatien. Dei Stadt hat etwa 167.121 Einwohner (2011) und 408.251 in der Metropolregion. Split ist eine bedeutende Hafenstadt und hat eine Universität. Den Kern der historischen Altstadt bildet der um 300 erbaute Diokletianpalast, der seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Tourismus und Unterkünfte: Split ist heute aufgrund der unzähligen alten Bauwerke ein Touristenmagnet, so dass gerade im Sommer die Innenstadt sehr voll ist.

Das große Hotel am Hafenbecken von Split leitet schon immer seine Abwässer ungeklärt in Meer ein. Auf die steigenden Besucherzahlen und die Menge der Abwässer zunahm, wurde lediglich das Abwasserrohr verlängert um die Ekelbrühe weiter von der Küste hinaus zu verlagern. Aber an der Hafenpromenade werden auch heute (2017) noch täglich Abwässer und Fäkalien ungeklärt ins Hafenbecken entlassen. Ein Umstand, der zum Himmel stinkt ...



Klub Hafen Labud
Im Klubhafen JK Labud ist der älteste Spliter Segelverein zu finden. Zur Verfügung stehen über 200 sehr gute Liege- und Stellplätze. Die Vereinsräume dienen vor allem den älteren Jahrgängen unter den Segelfreunden als beliebter Treffpunkt.
Sämtliche Liegeplätze sind in der Regel von Klubmitgliedern belegt, doch für einen Gastlieger wird man gerne auf 1-2 Tage zusammenrücken.
Telefonische Voranmeldung unbedingt erforderlich.
160 Liegeplätze, 40 Stellplätze. Wartungsdienst für Masten und Segelausstattung. 6-t-Kran, Carrello.
Tel. +385 21 398 583



Hafen Mornar
Der Klubhafen JK MORNAR ist zwar kleiner als der benachbarte Labud, doch von ebenso großer Bedeutung.
Hier legten einst die schönsten adriatischen Kreuzschiffe an, so etwa die Podgorka und die Vesna. Heute ist Mornar der Heimathafen vieler internationaler Regatta- und Olympiasieger. Im Hafengelände liegt auch das zur Kultstätte gewordene Seglercafe Kod Sere. Ein Teil der Hafenanlagen wird vom Wassersportverein Nava in Anspruch genommen.
Liegeplätze nur für Regattateilnehmer. 45 Liegeplätze, 2-t-Kran.
Tel. +385 21 399 140



windsack Mitteldalmatien, wie auch die ganze dalmatinische Küste gehört zum mediterranen Klimatyp mit heißen Sommern. Im Durchschnitt gibt es über 2600 Sonnenstunden im Jahr. Die Temperatur steigt in den Sommermonaten über 24°C, und im Winter über 6°C. Der jährliche Niederschlag beträgt weniger als 800 mm. Die häufigsten Winde sind die Bora und der Jugo im Winter, und der Maestral im Sommer.




Weblinks:
Split in Wikipedia
WebcamSplit Airport
Medien in der Kategorie Split
Webcam Split

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Split, Spalato, Mitteldalmatien, Kroatien, Adria, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Urlaub Kroatien, Lagekarte, Bilder, Film, Wetter Split

Lage von Split
(Jelte / Bearbeitung Walter) Großbild klick!
Diokletianspalast Nordmauer Diokletianspalast Nordmauer (Bild: Samuli Lintula)
Großbild klick!
Übersicht Split Übersicht Split
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Blick auf Split Blick auf Split
(Bild: E.coli)  Großbild klick!
Luftbild Split Luftbild Split (Bild: Durdica Vukadin)  Großbild klick!