EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Marina Santa Lucia / Neapel

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Neapel (italienisch Napoli, 974.074 Einwohner, 2016) ist mit knapp einer Million Einwohnern die drittgrößte Stadt Italiens. Sie liegt in der Region Kampanien im Golf von Neapel am Tyrrhenischen Meer.

Die ursprüngliche griechische Siedlung trug den Namen Neapolis (Neustadt). Später geriet sie unter römische Herrschaft. Vom Spätmittelalter bis zum 18. Jahrhundert gehörte Neapel zu den größten Städten Europas. Seine politische Geschichte ist über weite Strecken von Fremdherrschaft geprägt, zudem war es die Hauptstadt süditalienischer Reiche.

In den inneren Stadtteilen findet man zahlreiche historische Bauten und Kulturdenkmäler, 1995 wurde die gesamte Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Während in den Stadtteilen westlich des Zentrums der Reichtum konzentriert ist, findet man im Gegensatz zu anderen europäischen Großstädten auch in den inneren Bezirken und der Altstadt Überbevölkerung und ökonomisch rückständige Gebiete. Die soziale Lage der Vorstädte ist unterschiedlich, es handelt sich teils um Arbeiterviertel, teils um im Zuge des sozialen Wohnungsbaus entstandene Satellitenstädte, teils aber auch um rurale Landschaften. Schlechte Infrastruktur und Arbeitslosigkeit sind der Nährboden für organisierte Kriminalität. Vor allem Massenmedien forcieren ein Neapelbild, das Armut, Verkehrschaos und Schmutz, organisierte Kriminalität und Unproduktivität in den Vordergrund stellt.

Mit dem Flughafen Capodichino, dem wichtigsten Verkehrsflughafen Süditaliens, ist Neapel an die internationalen Luftverkehrswege angeschlossen. Die großen italienischen Luftfahrt-Drehkreuze Rom und Mailand sowie andere italienische Flughäfen werden – zum Teil mehrmals täglich – von Neapel aus angeflogen. Darüber hinaus bestehen regelmäßige innereuropäische und seit einigen Jahren auch interkontinentale Verbindungen.

Der Hafen Neapels, ist neben seiner Bedeutung für den regionalen Passagier- und Frachtverkehr einer der größeren Seehäfen Italiens für den internationalen Verkehr. Neben seiner Funktion als Hafen für Container- und konventionelle Fracht deckt er über ein großes Kreuzfahrtterminal auch internationalen Passagierverkehr ab. Regelmäßige Fährverbindungen führen zudem nach Tunesien, Korsika, Sardinien, Sizilien und zu den Äolischen Inseln.

Interessant am Rande: In Neapel wurde die Pizza erfunden.


Porto di Santa Lucia / Neapel (Hafenplan)
40° 49.783' N 014° 15.073' E
Die ganzjährig geöffnete Marina bietet 150 Liegeplätze Plätze für Segelyachten bis zu 25 Meter LÜA auf zwei bis fünf Meter Wassertiefe. Euro 100 pro Nacht im Jahr 2003 (und das war nach Verhandlungen!).

Man findet in Neapel außer dem Haupthafen auch einige kleinere Häfen. Einige von ihnen, etwa der bekannte Porto di Santa Lucia, werden heute als Häfen für Luxusyachten benutzt, andere dienen immer noch der Fischerei.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts problemlos. Von Westen kommend ekennt man zuerst die festungsartige Altstadt, welche direkt an der Marina liegt. Im Anfahrtsbereich gibt es keine Riffe oder Untiefen. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseitig befeuert. Im Hafen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von drei Knoten.

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich in weitem Umfeld der Marina ist urban geprägt und dicht bebaut. Das Land dahinter ist bergig bis über 1000 Meter hoch. Thermische Winde und Fallböen sind also möglich.

Service / Sonstiges: Duschen/WC (auch behindertengerecht), Tankstelle, Restaurants, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten Supermarkt, Strom/Wasser am Steg, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Wettervorhersage, Slip 15t, Kran 10t, Autoverleih, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Via R. Wagner (Borgo Marinari), Via R. Wagner (Borgo Marinari)
Tel: 081 764 5517
Web: http://www.ormeggioslucia.com
VHF Kanal 77

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.


windsack Die vorherrschende Windrichtung im Tyrrhenischen Meer ist Nord bis Nordwest: Die Tramontana kommt im Tyrrhenischen Meer aus nördlichen Richtungen vom italienischen Festland. Vor allem im Winter kann er in der Nähe von Talmündungen auffrischen mit daraus folgenden, schnellen Temperaturstürzen.
Im Frühjahr und in den Herbstmonaten muss man mit Gewittern und frischen Winden rechnen. Vielfach wird die allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren, wie auf dem Satbild zu erkennen ist.

Aktueller Wind und Vorhersage Neapel


Weblinks:
Neapel in Wikipedia
Webcam Neapel
Medien in der Kategorie Neapel

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!
Schlagwörter: Marina Santa Lucia, Neapel, Tyrrhenisches Meer, Italien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Hafenplan, Yachthafen, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Hafeninformationen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Webcams, Filme, Medien in der Kategorie, Wetter Neapel



Lage Santa Lucia (Bild: Eric Gaba)/Walter/Walter
  Großbild klick!
Übersicht Porto di Santa Lucia
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Festungsartige Altstadt Marina
(Bild: costas_iac)  Großbild klick!
Luftbild Porto di Santa Lucia
(Bild: Silver77)  Großbild klick!
Der Vesuv von der Marina aus
(Bild: shino)  Großbild klick!
Fontana dell'Immacolatella nahe der Marina
(Bild: Diego Giuseppe)  Großbild klick!
Originale Pizza Margherita in Neapel
(Bild: Lombroso)  Großbild klick!
In der Marina
(Bild: jesusspider)  Großbild klick!