EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Italien:
Porto di Levante / Vulcano

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Porto di Levante / Vulcano (Hafenplan)
38° 24.920' N 014° 57.856' E
Der Hafen Porto di Levante liegt auf der Vulkaninsel Vulcano, welche zu den Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer gehört.

Navigation: Der Hafen liegt an der Ostseite einer Bucht zwischen der Halbinsel Vulcanello und dem Gran Catere. Größere, nach Osten offene Bucht mit Fähranleger und Mooringbojen. Von der Bucht auch hat man einen eindrucksvollen Blick auf den Vulkan mit seinen Schwefelablagerungen und Rauchfahnen. Leider ist gelegentlich auch der Geruch von Schwefeldioxid zu vernehmen. Ein weiterer Nachteil ist der teilweise starke Schwell der ein- und auslaufenden Fähren. Porto di Levante soll allerdings ein guter Ausgangspunkt zur Wanderung auf dem Vulkan sein. Nachts ist der Kopf des Fähranlegers befeuert mit 2F.G(vert.)7m3M.

Anlegemöglichkeiten: Die Wassertiefen betragen 3-5 m. Man liegt mit Heck oder Bug am Kai, sofern Platz ist. Die Mole und die N-Pier müssen für die Fähren und Tragfächenboote frei bleiben. Schutz: Angemessener Schutz im Sommer. Vor Winden aus Nordost über Ost bis Südost ist die Bucht ungeschützt.

Einen Ankerplatz gibt es nördlich des Fähranlegers. Da die Wassertiefe zum Land hin sehr unregelmäßig ist, ist große Achtsamkeit geboten. Die Mooringbojen sind gut belegt, eine 43"-Yacht hat €25,-- Liegegebühren gekostet (Sept. 08).

Die ausgelegten Schwimmstege im südlichen Teil gegenüber des Fähranlegers bieten Wasser und Strom. Wasser gibt es allerdings nur von 07:00 bis 11:00 Uhr und von 17:00 bis 20:00 Uhr. Im August dem Urlaubsmonat der Italiener ist auch am Steg immer ein Platz zu bekommen. Das mag an den geforderten Liegegbühren liegen 180 EUR für eine 15 m Yacht. In der Nebensaison liegen die Preise bei 50€ für 43 Fuss (Mai 2014). Es gibt eine Toilette, die vom einem Kaffee betrieben wird, wo der Schlüssel beim Kassenwart abholbar ist. Duschen gibt es keine. Gegen Barzahlung hat sich die Liegegebühr auf 150 EUR reduziert. (Stand: Aug 2013) Die Marineros sind stets hilfsbereit und kompetent und helfen auch beim Anlegen.

Ingolf Graßmann schreibt: "Im Porto Di Levante habe ich beim Ankerplatz nördlich des Fähranlegers keine Mooringbojen gefunden. Am Schwimmsteg im südlichen Teil gab es genug Platz; Liegegebühr (43-Fuss-Yacht) 50,- € (ohne Quittung!)"

Josef Nimmerrichter schreibt: "Am Schwimmsteg im südlichen Teil ist man jegelichem Schwell voll ausgeliefert. In der ersten Oktoberwoche 2017 wurde der Schwimmsteg zusätzlich durch überzählige Mooringleinen gesichert da die ganz Nacht der Schwell gegen den Steg bzw. die Yachten gedrückt hat. Dies war beim Ablegen sehr hinderlich. Preis € 40,- für eine 33 Fuß Yacht. Strom aber kein Wasser. Von Duschen und WC war weit und breit nichts zu sehen."

Service / Sonstiges: Duschen/WC in der Marina, Tankstelle, Autovermietung, Rollervermietung, Restaurant, Elektronik-Werkstatt, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Waschsalon, Segelmacher, Entsorgung Altöl WC-Tank Chemie-WC, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Geldautomat, Slip, Kran, Travellift, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Festmacher Tel. +39 3393372795 / 3939151901
VHF 14

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.


windsack Die vorherrschende Windrichtung bei den Liparischen Inseln ist Nord bis Nordwest: Die Tramontana bezeichnet in Italien die nördliche, kalte, oft böige Windströmung. Im Tyrrhenischen Meer kommt sie aus nördlichen Richtungen vom italienischen Festland. Vor allem im Winter kann er in der Nähe von Talmündungen auffrischen mit daraus folgenden, schnellen Temperaturstürzen.
Vielfach wird diese allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.




Weblinks:
Vulcano in Wikipedia
Webcam Vulcano
Medien in der Kategorie Vulcano

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Porto di Levante, Vulcano, Tyrrhenisches Meer, Vulkaninsel, Italien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Hafenplan, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Italien, Hafeninformationen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Webcams, Filme, Medien in der Kategorie, Wetter Vulcano

Lage von Vulcano Lage von Vulcano  Bild: NormanEinstein)
Großbild klick!
Übersicht Insel Vulcano
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Luftbild Vulcano Luftbild Vulcano
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!
Hafenplan Porto di Levante
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Schlammbad am Strand Schlammbad am Strand
(Bild: pietro roscini)  Großbild klick!
Der Hafen von Porto di Levante Der Hafen von Porto di Levante
(Bild: frank kathoefer)  Großbild klick!
Strand von Porto di Levante Strand von Porto di Levante
(Bild: Giancarlo72)  Großbild klick!