EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Frankreich:
Chausey-Archipel

Dank für die Infos an Wilfried Krusekopf

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS


Die Îles Chausey (auch Chausey-Archipel) erstrecken sich über etwa 3 x 6 Seemeilen vor der Küste der Nord-Bretagne und sind eine kleine, zu Frankreich gehörende Inselgruppe im Ärmelkanal 15 Kilometer westlich der Küste der Normandie bei der Landspitze Pointe du Roc der Stadt Granville. Sie besteht aus mehr als 22 Einzelinseln, deren größte den Namen Grande-Île trägt. Nur die Grande Île ist besiedelt; auf ihr finden sich neben einem Leuchtturm einige Dutzend vor allem im Sommer bewohnte Häuser.

Bei gutem Wetter ein kleines Paradies zum Tidensegeln und Trockenfallen, doch bei schlechtem Wetter verwandeln sich die Inselchen und Steine schnell in einen Hexenkessel. Geologisch gehört die Inselgruppe zu den Kanalinseln. Doch im Gegensatz zu Jersey, Guernsey und Alderney gehört Chausey politisch zu Frankreich.
Bei Äquinoktial-Springzeit beträgt der Tidenhub bis zu 13m und selbst bei Nippzeit sind es noch 4-5 m, was die Segelei dort durchaus anspruchsvoll gestaltet. Wer sich in diese Steine hineintraut, sollte bereits anderswo in weniger schwierigen Tidengewässern seine Hausaufgaben gemacht haben, denn präzise Tiden- und Strömungsberechnungen sind hier das Wasser und Brot des Seglers. Keine Tidenapp, kein Seekartenprogramm gibt kleinräumig ausreichend genau Auskunft über Wasserstand und Stromstärke in den manchmal nur wenige Bootslängen breiten Passagen zwischen den Felsen, die je nach Tidenstand mal trockengefallen bizarr herausragen, mal unsichtbar unter der Oberfläche lauern.

Zwar gibt es einige Passagen und Pools zwischen den Felsen mit selbst bei Niedrigwasser ausreichender Wassertiefe zum Ankern, doch abgesehen von den kurzen Zeitspannen um das Hochwasser und Niedrigwasser setzt meist ein kräftiger Tidenstrom, so dass das Ankergeschirr besser etwas überdimensioniert sein sollte. Die kleinen Fährbarkassen von St. Malo und Granville legen zum Ausschiffen der Inselbesucher an einem Anleger an, während die Fischer ihre Boote trockenfallen lassen.

Die einzige bewohnte Insel im Archipel ist Grande-Ile, weniger als 2 Km lang, wo ganzjährig etwa zwei Dutzend Leute überwiegend vom Tourismus und auch ein wenig vom Fischfang leben. Ein paar Kneipen, eine Jugendherberge, ein Restaurant, ein kleines Hotel und eine Festung aus dem 16. Jh. werden zwar insbesondere im Juli-August touristisch überflutet, aber in der restlichen Zeit des Jahres ist Chausey eher ein Refugium zum Meditieren. Wem am benachbarten Mont St. Michel zu viel Trubel ist, der sollte - außer im Hochsommer - nach Chausey kommen. Dass bereits in vorgeschichtlicher Zeit diese Felsengruppe ein besonders geschätzter Ort war, belegen einige Menhire und Dolmen aus der Megalith-Epoche. Vermutlich gehörten Muscheln und Schalentiere zu den Grundnahrungsmitteln, so wie auch heute Hummer, Taschenkrebse und andere Meeresfrüchte auf jeder Speisekarte zu finden sind.

Arne schreibt am 23.02.2021: "Ich war inzwischen 6 oder 7 mal auf der Îles Chausey (2015-2019) und habe mit Interesse den neuen Bericht gelesen.
Das Ziel ist ein seglerisch ein Highlight aber wegen der Tide,dem engen Fahrwasser und dem sich daraus ergebenden Strom auch sehr anspruchsvoll. Der Bericht ist schon sehr gut. Ankern ohne Revierkenntnis kann hier aber Nerven (und im schlimmsten Fall Material) kosten. Es gibt eine gute Alternative:
Komfortabel und sicher liegen Segler bei gutem Wetter zwischen einigen öffentlichen Bojen im Kanal nördlich der Häusergruppe (Bild Einfahrt) auf der Hauptinsel. Beim Festmachen der Bug- und Heckleine unbedingt auf den je nach Tide oft starken Strom achten, dann gegen den Strom und nicht gegen den Wind festmachen. Man liegt zu dritt oder zu viert im Päckchen zwischen zwei Bojen. Mit dem Beiboot geht es etwa 300 m zurück zu einer kleinen Anlegestelle. Wer sein Beiboot liebt denkt an die enorme Tide und trägt es nach oben, bis es hoch und trocken liegt. Ein Inselrundgang lohnt sich und wer eine Badepause an einem der schönen Strände einlegt wird erst nach drei Stunden zurück sein."



windsack Der Archipel liegt wie die Kanalinseln im Golfstromeinfluß, so dass auch im Winter das Wasser selten kälter als 10°C wird. Wassertemperaturen im Sommerhalbjahr zwischen 12 und 18°C. Die mittleren Lufttemperaturen schwanken ganzjährig zwischen etwa 10°C und 25°C. Im Winterhalbjahr ziehen atlantische Tiefs regelmäßig über den Ärmelkanal hinweg, doch kommt es im Sommerhalbjahr hin und wieder zu Hochdrucklagen über England oder der Nordsee, so dass es im Juli-August durchaus manchmal angenehm warm werden kann. Starkwind ist zwischen Juni und September recht selten. Echte Stürme ziehen in der Regel nur zwischen November und März über das Seegebiet.


Chartermöglichkeiten:
In St. Malo gibt es verschiedene Charterbetriebe, z.B. www.sail-bretagne-atlantic.eu (Segeltörns mit Profiskipper)

Literatur zur Törnvorbereitung:
Segeln in Gezeitengewässern, Wilfried Krusekopf, Delius Klasing 2019

Weblinks:
Îles Chausey in Wikipedia
Medien in der Kategorie Îles Chausey

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Chausey-Archipel, Bretagne, Îles Chausey, Frankreich, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Ankerbuchten, Fremdenverkehr, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Segelreisen, Lagekarte, Seekarte, Wetter Chausey-Archipel, Windvorhersage Chausey-Archipel
Lage Chausey-Archipel Lage Chausey-Archipel
NordNordWest / Walter) Großbild klick!
Seekarte Chausey-Archipel Seekarte Chausey-Archipel
(Bild: OpenSeaMap / Bearbeitung: Walter) Großbild klick!
Großsegler im Chausey-Archipel Großsegler im Chausey-Archipel
(Bild: Wilfried Kusekopf) Großbild klick!
Anleger auf der Grande-Île bei Flut Anleger auf der Grande-Île
Bild: Stig Nygaard Großbild klick!
Bojenfeld im Kanal Bojenfeld im Kanal
(Bild: Arne/ESYS) Großbild klick!
Leuchtturm Chausey-Archipel Leuchtturm Chausey-Archipel
(Bild: Colsu)  Großbild klick!
Chausey im Frühsommer Chausey im Frühsommer
(Bild: Arne, ESYS) Großbild klick!
Steinkreis Cromlech de l'Oeillet Steinkreis Cromlech de l'Oeillet
(Bild: Pmau)  Großbild klick!
Im Sommer kommen die Tagestouristen
(Bild: Pline)  Großbild klick!
Sandstrand auf der Hauptinsel Sandstrand auf der Hauptinsel
(Bild: Nikater)  Großbild klick!
Fort de Chausey Fort de Chausey
(Bild: Pline)  Großbild klick!