EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Der Müggelsee / Berlin

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Müggelsee Panorama
Müggelsee Panorama (Bild: Andreas Steinhoff)  Großbild klick!
Zu einem der bekanntesten und größten Seen zählt der Müggelsee in Berlin. Seine Wasserfläche beträgt etwa 7,5 Quadratkilometer (750 Hektar), seine größte Tiefe wird mit 7,7 m gemessen, seine Länge 4,4 km und seine Breite wird mit 2,6 km angegeben. Die Entstehung wird mit dem Rückgang der Eiszeit im Urstromtal in Verbindung gebracht. Der Name Müggelsee stammt wahrscheinlich von den vorslawischen Wort "Mighla" ab, was soviel wie Nebel, Wolke bedeutet.
Mit seiner Wasserfläche nimmt er einen großen Teil der Gesamtfläche des südöstlichen Stadtbezirkes Treptow-Köpenick ein.

Durch den Müggelsee fließt die Spree, hier auch Müggelspree genannt. Der Müggelsee ist in seiner gesamten Fläche ein Tummelplatz für Wassersportfreunde. Segeln und Surfen kann man hier über die gesamte Breite des Sees; Motorsportfreunde müssen dagegen die betonnte Fahrrinne für Ihren Ausflug durch die Berliner Gewässer einhalten.
Die dazu notwendige Rechtsgrundlage für das Austonnen einer Fahrrinne auf dem Großen Müggelsee ist im § 21.19 Nr. 2 der Binnenschiffahrtsstraßen-Ordnung (BinSchStrO, Stand vom 5.3.2004), dort heißt es:
"Auf dem Großen Müggelsee dürfen Sportfahrzeuge mit in Betrieb gesetztem Verbrennungsmotor die gekennzeichnete Fahrrinne nicht verlassen (Fahrverbot außerhalb der Fahrrinne).
Derartige Sportfahrzeuge, die Ihren ständigen Liegeplatz am Ufer des Sees haben, dürfen diesen auf dem kürzesten Weg zur bezeichnenden Fahrrinne verlassen bzw. aufsuchen."

Ab dem Jahr 2004 erfolgt hier eine Ergänzung, dass abzweigend vom Hauptfahrwasser eine Fahrrinne zur Gaststätte Rübezahl ausgetonnt ist.
Zudem sollten sie sich an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten halten. Sie beträgt von 5.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr 25 km/h, in der übrigen Zeit 8 km/h, in der Müggelspree generell 8 km/h.
Außerdem sei darauf hingewiesen, dass in den angrenzenden Gewässern, die nicht dem Durchgangsverkehr dienen, ein Nachtfahrverbot von 22 bis 5 Uhr besteht. Davon sind im Einzugsbereich des Müggelsees der "Kleine Müggelsee" und "Die Bänke" betroffen. Umfangreiche rechtliche und aktuelle Informationen zu den Wasserstraßen Deutschlands gibt es unter www.elwis.de , dem "Elektronischen Wasserstraßen-Informationssystem" und bei der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes: www.wsv.de.



windsack Bei aufkommendem Sturm ist mit dem Wellengang auf dem See nicht zu spaßen. Kurze, hohe Wellen haben hier schon manchem unvorsichtigen Steuermann gerade von Kleinbooten mitunter eine unliebsame Bekanntschaft mit dem feuchten Element beschert.



Weblinks:
Der Müggelsee in Wikipedia
Messwerte Müggelsee plus 2 Webcams
Medien in der Kategorie Müggelsee

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Müggelsee, Großer Müggelsee, Spree, Berlin, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Webcams, Wetter Müggelsee

Lage Müggelsee Lage Müggelsee (Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
Karte Müggelsee Karte Müggelsee (Bild: Felix Hahn)  Großbild klick!
Jachtclub Müggelsee Jachtclub Müggelsee (Bild: Georgy K)  Großbild klick!