EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Kreuzfahrtschiffe:
Die 'MSC Lirica'

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Schiff haben oder Fehler entdecken, wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Follow ESYS
Die MSC Lirica ist ein Kreuzfahrer der MSC Crociere S.A.. Das erste Neubauprojekt der MSC Crociere S.A wurde vom Bureau Veritas klassifiziert und dann im Schiffsregister von Panama eingetragen. Die MSC Lirica wurde bis zur Indienststellung der MSC Musica im Jahr 2006 als Flaggschiff der Reederei geführt.

Das Schiff wurde mit der Baunummer K32 auf der Werft ALSTOM Chantiers de l'Atlantique in Saint-Nazaire gebaut und am 24. März 2003 an die Reederei abgeliefert. Die Schiffstaufe im Hafen von Neapel führte die Schauspielerin Sophia Loren durch.

Nach Dienstbeginn fuhr die MSC Lirica im Mittelmeergebiet. In den Folgejahren war sie während des Sommers in Kiel stationiert und steuerte Ziele in Nordeuropa an. Zusätzlich wurde das Schiff während des Winters auch in der Karibik eingesetzt.

Während eines Ablegemanövers in Civitavecchia wurde die MSC Lirica am 2. November 2007 bei starkem Wind gegen die Pieranlagen gedrückt und im Bugbereich der Backbordseite beschädigt. Das Schiff wurde zwischen dem 12. und 17. November 2007 im Trockendock repariert und am 4. Dezember ab Fort Lauderdale wieder eingesetzt.

Die dieselelektrische Maschinenanlage der MSC Lirica besteht aus vier Generatorsätzen, bei denen je ein 12-Zylinder-Dieselmotor der Baureihe 38 des finnischen Herstellers Wärtsilä mit einem Generator gekoppelt ist. Die Generatorsätze versorgen das komplette Schiff mit elektrischer Energie. Die Abwärme der Motoren wird unter anderem für die Frischwasseraufbereitung genutzt.

Der eigentliche Antrieb des Schiffes erfolgt über zwei im Heck angeordnete Propellergondeln des Typs Rolls-Royce "Mermaid" (dt. Meerjungfrau). Die in den Gondeln eingebauten Elektromotoren treiben Festpropeller an. Diese Technik ermöglicht eine hohe Manövrierfähigkeit und entwickelt nur geringe Vibrationen und Geräusche. Kabinen und Bordeinrichtungen [Bearbeiten] Die neun Passagierdecks der MSC Lirica sind mit Ausnahme des Sonnendecks nach berühmten italienischen Komponisten benannt. Die Innenausstattung des Schiffes entwarf das italienische Architekturbüro De Jorio.
Das Schiff verfügt über 780 Kabinen, die in vier Kategorien aufgeteilt und in den Aufbauten untergebracht sind. Mit Ausnahme der Suiten haben sie die gleiche Größe und Ausstattung. Die 372 Außenkabinen sind mit großen Fenstern ausgestattet. Die 132 Suiten verfügen über einen Balkon. Vier Innenkabinen sind barrierefrei ausgebaut. Im Gegensatz zu vielen anderen Kreuzfahrtschiffen gibt es auf keiner Außenkabine Sichtbehinderungen durch Rettungsboote.

Die MSC Lirica ist mit vier Restaurants, acht verschiedenen Bars und Salons sowie einer Discothek ausgestattet. Das Theater ("The Broadway Theater") erstreckt sich über zwei Decks und bietet über 700 Sitzplätze. Der Spa- und Wellnessbereich umfasst eine Fläche von über 900 Quadratmetern.

Spektakulärer Schiffsbrand in Korfu
(13.03.21) Schreckensmomente gab es am Nachmittag des 12.3. im Hafen von Korfu, als auf einmal dichte Rauchwolken an der Steuerbordseite des unter Panama-Flagge laufenden Kreuzfahrtschiffs 'MSC Lirica', 65591 BRZ (IMO: 9246102), aufstiegen. Um 15.42 Uhr wurde Feueralarm gegeben. Das Schiff lag seit dem 30.12. an einer entlegenen Pier auf.
Sie befand sich im sogenannten 'Warm lay up'. Es befand sich eine 51-köpfige Crew an Bord. Kurz nach dem Feueralarm intensivierte sich der Brand auf dem Bootsdeck. Meterhohe Flammen loderten aus einem der Rettungsboote auf Deck 6, dem Promenadendeck. Durch dessen Fiberglaskonstruktion kam es zur Entwicklung von fettem, schwarzen Rauch, der hoch in den blauen Himmel über dem Hafen aufstieg.
Die sich ausbreitenden Flammenlohen waren weithin sichtbar, und bald verhüllte der Qualm große Teile der Steuerbordseite. Feuersirenen gellten durch den Ort, doch es dauerte sehr lange, bis Hilfe vor Ort eintraf. Der Liegeplatz befand sich am äußersten Ende einer neu erbauten, provisorischen Pier, sodass es schwierig war, dort mit schwerem Gerät anzurücken. Es dauerte mehr als eine halbe Stunde, bis erst mit der 'Christos XXV' erst ein und wenig später dann ein zweiter Schlepper mit Löschmonitoren den Brandort ansteuerten.
Der erste Löschangriff zeitigte zunächst auch wenig Wirkung. Weiterhin quoll der Rauch aus dem Deck empor und verrußte die darüber liegenden Decks, und Flammen züngelten immer wieder aus den zerstörten Rettungsbooten. Um 16.19 Uhr nahm die Fähre 'Grigoris M' mit einem Löschfahrzeug und Einsatzkräften an Deck Kurs auf das Schiff.
Später löste die Fähre 'Alkinoos' mit weiteren Einsatzkräften und drei Löschfahrzeugen an Bord sie ab. Insgesamt waren 38 Feuerwehrleute im Einsatz, die mit 13 Löschfahrzeugen gegen den Brand vorgingen. Die Marine schickte auch zwei Patroullienboote, die dabei halfen, die Fähren in Position zu bringen, außerdem waren ein Rettungsboot und das Hafenboot 'Ioannis' vor Ort und sicherte das Gebiet ab.
Die Zivilgarde schickte einen Wassertransporter. Erst nach einiger Zeit reduzierte sich die Rauchentwicklung. Gegen 18 Uhr war der Brand dann unter Kontrolle, und um 18.50 Uhr wurde Feuer aus gemeldet. Der Schaden dürfte wohl geringer sein, als es die spektakulären Bilder vermuten ließen, denn die Brandwirkung hatte sich auf den Außenbereich beschränkt.
Brandherd war eines der Rettungsboote gewesen, das ebenso wie ein weiteres komplett zerstört wurde. Balkone und weitere Rettungsboote dürften ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Die Steuerbordseite war oberhalb des Brandorts im Mittschiffsbereich stark verrußt.
Die Crew blieb bei dem Feuer unversehrt. Ein Feuerwehrmann wurde aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Um das Schiff wurde mit Booten vorsorglich eine Ölsperre gezogen. Die Hafenbehörde von Korfu leitete eine Untersuchung ein und verhängte ein Auslaufverbot.
Die 'MSC Lirica' ist seit Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 nicht mehr im Dienst.

Flagge Panama
Heimathafen Panama
Reederei MSC Crociere S.A.
Stapellauf 24. März 2003

Länge 251,25 m (Lüa)
Breite 28,80 m
Tiefgang max. 8,00 m

Besatzung 750
Maschine dieselelektrisch
2x Rolls-Royce/Alstom "Mermaid" (beide steuerbar)
Maschinen-leistung 20.000 kW (27.192 PS)
Geschwindigkeit max. 21,5 kn (40 km/h)
Zugelassene Passagierzahl 1.565, max. 2.069



Weblinks:
Die 'MSC Lirica' in Wikipedia
Kreuzfahrtschiff in Wikipedia
Webcam 'MSC Lirica'
Medien in der Kategorie 'MSC Lirica'

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: MSC Lirica, MSC Crociere S.A., Kreuzfahrtschiff, Kreuzfahrer, Passagierschiff, Schiffsbewertung, Decksplan, Bilder, Geschichte, technische Daten, Medien in der Kategorie, aktuelle Position, Webcam, Film
MSC Lirica 2009 in Panama MSC Lirica 2009 in Panama
  (Bild joost j. bakker)   Großbild klick!
Rezeptiom, darüber Coffeebar Rezeptiom, darüber Coffeebar  (Bild Christina)   Großbild klick!
Junior Suite Junior Suite   (Bild Rainer)   Großbild klick!
Broadway Theater Broadway Theater   (Bild Annette)   Großbild klick!
Pianobar Pianobar   (Bild Josef)   Großbild klick!
Überraschungsbuffet Überraschungsbuffet  (Bild Joachim)   Großbild klick!
Pooldeck Pooldeck   (Bild Reinhard)   Großbild klick!
Brand wird gelöscht Brand wird gelöscht
(Bild: Melinda Ambojia) Großbild klick!
'MSC Lirica' brennt in Korfu 'MSC Lirica' brennt in Korfu
(Bild: Melinda Ambojia) Großbild klick!