EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Windlexikon Buchstabe DEF


Linie


Windlexikon   A   B   C   DEF   G   HIJ   K   L   MN   OP   R   S   T   UVW   XYZ  




De Madonna: Ein lokaler Wind am Lago die Varse / Italien. Den Namen hat er bekommen, weil er vom Sacro Monte di Varese (Weltkulturerbe) kommt, auf dem eine Wallfahrtskirche der Heiligen Madonna steht. Er soll äußerst gefährlich sein.

Düseneffekt

Elvegust, auch Sno, nennt man die kalten teilweise starken Fallböen, die im Innern der norwegischen Fjorde auftreten. Elvegust sind katabatische Winde, die so stark sein können, dass sie das Wasser der Fjorde zu Gischt, Havrög genannt, zerstäuben können.

Emvatis, Embatis, Batis: Täglicher Seewind in der warmen Jahreszeit an den Küsten Griechenlands.

Etesien/Meltemi: Die im östlichen Mittelmeer, speziell in der Ägäis, im Sommer vorherrschenden nördlichen Winde. Der Maestro in der Adria entspricht diesem Wind.

Fallböen, Link

Fallwind: Entsteht wenn eine Luftmasse zum Überströmen eines Gebirges gezwungen wird.Hiebei treten in der Regel auf der Leeseite des Gebirges sogenannte Fallwinde auf. Sie lassen sich in zwei Typen unterteilen:
warme Fallwinde: Föhn, Chinook, Chanduy, Puelche, Zonda
kalte (katabatische) Fallwinde: Bora, Gletscherwind, Böhmischer Wind, Mistral, Tramontana, Elvegust

Der Föhn (Link)

Forano: Ein Seewind bei Neapel.

Furiani: Starke Böen vor der Po-Mündung bei südwestlichen (Libeccio) bis südöstlichen Winden.



Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de] Red Line Page by Peter O.Walter, SY ESYS
Kontakt