EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Segeln / Wetter:
Die Rossbreiten


Linie



Relative Lage der Rossbreiten
(Bild: Gorgo)   Großbild klick!
Zonen der subtropischen Hochdruckgürtel, in der häufige, lang anhaltende Windstillen oder schwache, veränderliche Winde auftreten. Die Rossbreiten liegen etwa zwischen 25 und 35 Grad nördlicher und südlicher Breite. Hierzu gehört auch das Azorenhoch, das für das mitteleuropäische Klima wichtig ist.

Die Rossbreiten weisen die höchsten Wassertemperaturen und den höchsten Salzgehalt in küstenfernen Meeresgebieten auf. Da das Wasser sehr arm an Plankton ist, ist es auch sehr klar und hat eine tiefblaue Farbe.
Dieses klare Wasser reflektiert aber auch mehr Sonnenlicht was die Luftmassen über der Wasseroberfläche zunehmend erwärmt. Der Hochdruckgürtel der Rossbreiten entsteht also nicht durch steigende oder sinkende Luftmassen, sondern durch die hohen Wassertemperaturen, die einen ständigen Kreislauf warmer Luftströmungen im Gang halten, in denen Kaltluft kaum eine Chance hat hinein zu gelangen. Wasser ist ein äusserst guter Wärmespeicher, während Luft ein sehr guter Wärmeleiter ist. Luft nimmt die Wärmemengen des Wassers schnell auf und gibt sie an die Umgebung weiter.
Da es dadurch kaum eine "Kaltluftzone" in diesen Breiten gibt, gibt es auch keinen Ausgleich unterschiedlicher Luftdrücke und somit auch kaum Wind. Wenn aber kaum Wind weht, wird die von der Luft aufgenommene Wärme des Wassers kaum abgeführt, wodurch das Wasser wiederum kaum abkühlt, aber durch die Sonne permanent aufgeheizt wird usw.
Deshalb sind die Rossbreiten sehr windschwache Zonen und durch die permanente Sonneneinstrahlung am Äquator ein einziges Hochdruckgebiet. Kein Wetter -- sondern ein ständig warmer Hochdruckkreislauf sozusagen.

Eine weitere nahezu windlose Zone ist der äquatorial gelegene Kalmengürtel (Doldrums). Im Gegensatz zu den Rossbreiten handelt es sich bei ihm jedoch um eine nahezu windstille Tiefdruckbreite.

Die schweren Segelschiffe vergangener Jahrhundete lagen oft wochenlang in der Flaute, Wasser und Essen wurde knapp. So kommt der Begriff "Rossbreiten" (engl. horse latitudes) daher, dass die Mannschaft oft die Pferde, welche die größten Verbraucher von Frischwasser waren, über Bord trieb, wenn das Wasser knapp wurde.




Weblinks:
Die Rossbreiten in Wikipedia


Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Rossbreiten, Schwachwindzone, Hoch, Hochdruckgebiet, segeln, Seewetter, Meteorologie,Wettervorhersage, Wetter, Luftdruck, Wind

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de] Red Line Page by Peter O.Walter, SY ESYS
Kontakt