EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Medikament Seekrankheit

Sea Gum




Seit Jahren erforscht der Wiener Professor Dr. Reinhart Jarisch die Seekrankheit. Mit Reportagen und Interviews hat die Redaktion die Forschungen des Wiener Professors Dr. Reinhart Jarisch, 74, eng begleitet. Jarisch hat sich intensiv mit dem Einsatz von hochdosiertem Vitamin C gegen die Seekrankheit beschäftigt. Es gab seinerzeit starke Indizien für die Wirksamkeit, aber der streng wissenschaftliche Beweis wurde statistisch knapp verpasst. Dann wurde es lange ruhig bei diesem Thema.

Als Jarisch allerdings in einer Fachpublikation auf eine Studie der Universität Oxford aufmerksam wurde, nahm er deren Ergebnisse als Anstoß zur Entwicklung eines neuen Seekrankheitsmittels. Es ist ein Kaugummi und kommt im Januar auf den Markt.

Dass Jarisch sich im Interview überzeugt gibt von der Wirksamkeit, verwundert nicht. Die Frage war allerdings, ob einem ansonsten zuverlässigen Nausea-Opfer mit dem „Sea Gum“ tatsächlich geholfen werden kann. Um das herauszufinden, hat Cati Erdmann das Kaugummi als Erste auf einer 800-Meilen-Überführung ausprobiert.

Die Wirkung der Kaugummis beruht auf der Histamin-abbauenden Wirkung von Vitamin C, das durch das Kauen über die Mundschleimhaut schnell vom Körper aufgenommen werden kann. Histamin ist ein Gewebshormon und Botenstoff des Nervensystems, der beim Menschen maßgeblich an allergischen Reaktionen beteiligt ist. „Es liegt eine inverse Relation von Histamin und Vitamin C vor“, so Dr. Jarisch, der in Wien-Floridsdorf das europaweit größte Allergiezentrum gründete. Bei Stress, Angst, unkoordinierten Körperbewegungen und widersprüchlichen Sinneseindrücken werde im Gehirn vermehrt Histamin ausgeschüttet. Erst dadurch würden die Symptome der Seekrankheit, die beispielsweise auch beim Autofahren, Busfahren, in Hochgeschwindigkeitszügen oder in Flugzeugen auftritt, ausgelöst. Mit dem Abbau des Histamins im Gehirn und der Verhinderung von dessen Produktion und Freisetzung stellen sich auch die Symptome der Seekrankheit und somit starke Übelkeit wieder ein.

Prof. Dr. med.Stefan von Sommoggy schreibt am 27.12.2018: "Lieber Herr Walter, so sehr ich ihr esys schätze: Warum preisen sie dieses unerprobte Seekrankheitsmittel als "hochwirksam" an, mit dem Herr Jarisch privatwirtschaftlich Gewinn machen will? Die Wirkung von Vitamin C und Kaugummi ist wissenschaftlich nicht belegt und weist einen Evidenz-Level der Wirksamkeit von "C" auf. Es wirkt also wie ein Placebo! Sie verweisen auf seine kommerzielle Website und beziehen sich auf einen in der Yacht publizierten Erfahrungsbericht von Cati Erdmann, der sehr zweifelhaft ausfällt! Ich darf Ihnen in der Anlage eine umfassenden, rezenten Artikel aus dem Deutschen Ärzteblatt übersenden: Dtsch Arztebl Int 2018; 115(41): 687-96, der das Thema medizinisch korrekt behandelt und der sehr schwach belegten Theorie von Jarisch den richtigen Stellenwert zuweist."
Packung Sea Gum
Packung Sea Gum
(Bild: Jarisch) Großbild klick!


Weblinks:
Prof. Jarisch

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Sea Gum, Vitamin C, Prof. Jahrisch, Seekrankheit, Kinetose, Medikamente gegen, Seekrankheit Mittel, Mittel gegen Seekrankheit, gegen seekrankheit, Segeln, Übelkeit, Erbrechen, nausea, Medizin, Segler

Zentralseite Seekrankheit   Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]