EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Revierinformation für Segler:
Stausee Lipno

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Wetter Lipnostausee
© meteo24.de
Der Stausee Lipno (tschechisch Údolní nádrž Lipno) ist ein See im Südwesten von Tschechien und ein Teil der Moldau-Kaskade (tschechisch Vltavské kaskády) und bildet deren viertälteste und höchstgelegene Stufe. Er liegt an der Grenze zu Österreich (etwa 45 km Luftlinie nödlich von Linz und 160 km im SSE von Prag) im Nationalpark und Landschaftsschutzgebiet Böhmerwald (tschechisch Národní park a chránená krajinná oblast Šumava) im Okres Ceský Krumlov (Bezirk Krumau), nur ein kleiner Ausläufer des Sees im Nordwesten liegt im Okres Prachatice (Bezirk Prachatitz), im Süden ein kleiner Teil auf österreichischem Staatsgebiet.

Der Stausee entstand im Jahr 1959, nachdem von 1952–1959 eine Staumauer mit Kraftwerk im Moldautal errichtet worden war. Mit dieser Maßnahme sollten die Region, insbesondere aber auch die flussabwärts gelegenen Städte Ceské Budejovice (Böhmisch Budweis) und Prag vor Hochwasser geschützt werden. Bereits damals erhielt der See seinen Spitznamen Jihoceské more (dt. Südböhmisches Meer) bzw. Šumavské more (dt. Böhmerwald-Meer).

Der Staudamm hat eine Länge von 296 m, ist 25 m hoch und befindet sich am Flusskilometer 329,543. Es handelt sich dabei teilweise um einen Erdschüttdamm (rechtes Ufer) und teilweise um eine Gewichtsstaumauer (linkes Ufer) aus Beton. Das Speicherkraftwerk Lipno I hat eine Leistung von 120 Megawatt.

Der See hat heute ein Volumen von 306 Millionen m³ und eine Gesamtfläche von etwa 4650 ha, und ist somit flächenmäßig der größte See in Tschechien. Sein Pegel befindet sich bei Vollstau bei etwa bei 725,6 m n.m..
Seine Länge beträgt 48 km bei einer maximalen Breite von 10 km bei Cerná v Pošumaví (dt.: Schwarzbach). Die durchschnittliche Tiefe beträgt 6,5 m, die maximale 21 Meter.

Der Lipno-Staussee ist der größte künstlich angelegte See in Tschechien und der bei Urlaubern beliebteste. Der See bietet Platz und gute natürliche Bedingungen zum Schwimmen, Segeln, Surfen, Tauchen und Angeln.

Der Lipno-Stausee ist groß genug, um Weltklasse-Segel-Wettbewerbe auf ihm abzuhalten, wie die Welt- oder Europameisterschaft in den Jahren 1991, 1994 und 1998. Olympische Kurse für Regatten können an mindestens vier Stellen des Lipno-Sees angelegt werden.
Im Winter ist Eissegeln möglich, da der See häufig zufriert.

Es gibt 2 Yachthäfen, einen in Lipno am unteren See, einen weiteren in Cerna v Posumavi am oberen See. In Cerna, neben der Marina, ist auch der Yachtclub Cerna mit einem sehr aktiven Regattaleben ansässig. In beiden Häfen ist das Kranen von größeren Booten möglich. Kran- und Saisonzeiten beachten! Um den See verteilt gibt es zahlreiche private Bojenfelder. Neben den Yachthäfen gibt eine Anlegemöglichkeit in Frymburk. Ankern ist in zahlreichen idyllischen Buchten möglich. Das Motoren ist nur in Ausnahmefällen erlaubt.

Derzeit (2008) erwägt Prag, sich um die Olympischen Sommerspiele 2016 oder 2020 zu bewerben. Da es in Prag selbst keine Möglichkeit gibt, die olympischen Segelwettbewerbe auszutragen, wurde unter anderem der Stausee Lipno als Austragungsort vorgeschlagen (und vom Präsidenten des Internationalen Segelverbandes (International Sailing Federation) Paul Henderson für geeignet befunden), was in der Presse und bei der Bevölkerung kritisch diskutiert wird, unter anderem wegen des Autobahnneubaus, der in diesem Falle nötig wäre.

Tourismus und Unterkünfte: Der Lipno-Stausee ist touristisch gut erschlossen: Auf dem Lipno-Stausee gibt es viele Campingplätze, wo Sie Unterkunft finden können; für Windsurfer sind Campingplätze Jestrábí I, II und III in Cerná v Pošumaví am günstigsten. Rund um den See gibt es gut ausgebaute Campingplätze und einen Stellplatz für Wohnmobile. Das Angebot an Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels ist reichlich.



windsack
Was die Richtung betrifft, weht der Südwestwind (Westwind) am häufigsten; der ist auch der beste, weil der Wind auf einer großen Fläche wehen kann. Dank seiner verhältnismäßig hohen Lage des Wasserspiegels kommen oft starker böiger Wind und hohe Wellen vor, die gefährlich werden können. Die Wahrscheinlichkeit eines guten Windes ist außer Sommermonate größer. Im Frühling und Herbst ist die Wahrscheinlichkeit von gutem Segelwind größer. Die bis zu zwei Meter hohen Wellen sind zwar schön anzuschauen aber nicht ungefährlich. Zwei-Meter-Wellen bestätigten auch die Messungen der hiesigen Retter. Sie kommen ein paar Mal im Jahr vor, in der Regel aber nicht in den Sommermonaten.
Stausee Lipno Lage   Großbild klick!











Zum Großbild anklicken!
  Großbild klick!













Zum Großbild anklicken!
Staumauer Lipno-Stausee   Großbild klick!











Zum Großbild anklicken!
Luftbild Lipno-Stausee   Großbild klick!











Zum Großbild anklicken!
  Großbild klick!


Zum Großbild anklicken!


Zum Großbild anklicken! Weblinks:
Der Stausee Lipno in Wikipedia
Windvorhersage Lipno-Stausee
Webcam Lipno
Webcam Surfschule
Filmclip: Segelregatta mit Anfängern auf dem Lipno-Stausee

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Lipno-Stausee, Lipnostausee, Tourismus, Binnensee Tschechien, Údolní nádrž Lipno Moldau, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Seekarte, Webcams, Bilder, Luftbild, Panoramafoto, Film, Wetter Lipnostausee


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]