EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Mittelmeer: Die Dardanellen


Linie

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Diese Seite ist Bestandteil des   Revierführers Türkei   Hafenregister   Inhalt Revierführer   FAQs   Panoramen Türkei

Panorama Dardanellen   (Bild: Horacio36)

Häfen:   Canakkale   Cardak Limani   Gelibolu   Lapseki   Sedülbahir (Lotsenhafen)  

Wetter Çanakkale
© meteo24.de
Die Dardanellen (in der Antike "Hellespont"genant) verbinden das Mittelmeer über das Marmarameer und den Bosporus mit dem Schwarzen Meer. Öl aus dem Schwarzen Meer kann nur auf diesem Schiffahrtsweg ins Mittelmeer gebracht werden. Die Türkei ist dabei, für die passierenden Schiffe strenge Sicherheitsauflagen zu erarbeiten. Trotz Lotsenpflicht kommt es immer wieder zu folgenschweren Kollisionen zwischen Großschiffen. Eine besonders kritische Stelle, an der es immer wieder zu Zusammenstößen kommt, ist dabei die S-Kurve bei Canakkale.

Die Dardanellen liegen zwischen der europäischen Halbinsel Gallipoli und dem zu Kleinasien gehörigen Nordwest-Anatolien. Damit stellen sie den südwestlichsten Teil der innereurasischen Grenze dar. Der Name stammt von Dardanos, einer Siedlung, die in der Nähe von Troja lag.

Diese Meerenge verbindet das Ägäische Meer mit dem Marmarameer. Die Dardanellen sind etwa 65 Kilometer lang und zwischen 1,3 und 6 Kilometer breit, dabei durchschnittlich 50 Meter tief. An der asiatischen Küste der Dardanellen befindet sich die Hafenstadt Çanakkale.

Eine Hängebrücke über die schmalste Stelle der Meerenge, zwischen Çanakkale und Kilitbahir, ist in Planung.

Die Oberflächenströmung trägt vom Schwarzen Meer Süßwasser ins Mittelmeer, während eine tiefere Strömung in entgegengesetzter Richtung Salzwasser zurückträgt. Beide verursachen Schwankungen in der Wassertemperatur und im Salzgehalt im Marmarameer. Da im Mittelmeer die Verdunstung höher ist als Zuflüsse es speisen, überwiegt die aus dem Marmarameer kommende Oberflächenströmung. Die Strömungsgeschwindigkeit variiert zwischen ein bis 2 Knoten.

Nach dem Dardanellen-Vertrag von 1841 war es nur türkischen Kriegsschiffen gestattet, diese Meerenge zu passieren. Während des Ersten Weltkriegs waren die Dardanellen aufgrund ihrer strategischen Lage Schauplatz der Schlacht von Gallipoli mit hohen Verlusten auf beiden Seiten. Seit 1936 regelt der Vertrag von Montreux die Durchfahrtsrechte.



Weblinks:
Die Dardanellen in Wikipedia
Englischsprachige Seite über die Dardanellen
Bilderseite Dardanellen


Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Dardanellen, Hellespont, Marmarameer, Türkei, Ägäis, Schifffahrtsstraße, Meerenge, Lotsenpflicht, Canakkale, Çanakkale, Revierinformation segeln, Schlacht von Gallipoli, Dardanellen-Vertrag, Navigation, Fahrtensegeln, Schiff, Schiffe, Dardanellen-Vertrag

Lage der Dardanellen
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!








Seekarte Dardanellen )   Großbild klick!












Marmarameer: Häfen und Inseln
Marmarameer: Häfen und Inseln
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)   Großbild klick!
Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]