< EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Türkei:
Perili Kösk, Ankerbucht

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Perili Kösk, Halbinsel Datca, Ankerbucht Panorama (Bild: Gürcan Çaglayan)

Perili Kösk, Ankerbucht
36° 45,45' N 027° 46,68' E
Die Ankerbucht liegt knapp fünf Seemeilen nordöstlich von Datca und direkt westlich der Ankerbucht Karaincir.

Die Ansteuerung ist problemlos: Allerdings darf nur von Süden her angefahren werden, die westliche Zufahrt ist zu flach. Die Bucht ist frei von Untiefen, am besten ankert man in der Westecke auf sieben bis acht Meter Wassertiefe. Ankergrund ist feiner Kies.

Die Bucht gilt als Zentrum britischer Segler und beherbergt eine Ferienanlage von 'SunSail' und diverse Hotels. Es gibt Segelkurse und Segelboote zu mieten auch Mountainbikes, deren technischer Zustand jedoch besorgniserregend ist.
Der Strand wird als 'Sandstrand' bezeichnet, ist aber feiner Kies. Selbst zur Hochsaison mitten im August ist dieser Strand während der Woche nur sehr mäßig besucht. Entlang dieses Strandes schließen westlich etwa zehn Kilometer Naturdünen an und man kann hier lange Spaziergänge entlang der Küste machen.

Am 23.09.07 ereignete sich ein heftiger Brand in Perili Kösk, der ein Hotel vernichtete. Ein Augenzeuge berichtet:
Kurz nach 16:30h bemerkten wir in Perili Kösk eine dicke schwarze Rauchwolke. Es brannte lichterloh! Meterhohe Flammen schlugen hoch - es sah bedrohlich aus! Kurze Zeit später flog ein Doppelrotor-Löschhubschrauber an und nahm die Brandbekämpfung auf. Der starke Wind trieb das Feuer in Richtung Kara Incir den Hügel hinauf. Der Hubschrauber konzentrierte den Wasserabwurf auf den ursprünglichen Brandherd in Perili selbst, weil die Feuerwehr dort den Brand nicht unter Kontrolle brachte. Dann erst löschte er den Waldbrand, der inzwischen den Hügelkamm überschritten hatte. Jetzt - gegen 18h - scheint alles unter Kontrolle zu sein.



windsack
Im Sommer weht der Meltemi im Seegebiet vor Perili Kösk in abgeschwächter Form aus West bis Nordwest. Im Hafen können nordwestliche Böen sehr heftig über das Land kommen. Bei Südoststurm im Frühjahr, Herbst und Winter ist die Bucht unbrauchbar. Bei fallendem Barometer solle man den Platz verlassen.



Weblinks: Keine

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Perili Kösk, Segelschule, Sunsail, Ferienclub, Hotel, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Türkei, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Seekarte, Webcams, Bilder, Panoramafoto, Film, Wetter Perili Kösk



Lage von Perili Kösk
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!











Übersicht Perili Kösk
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Perili Kösk (Bild: selimsinan)  Großbild klick!










Ankerbucht Perili Kösk, im Hintergrund Datca
(Bild: squiz54)  Großbild klick!











Gekennzeichneter Schwimmerbereich
(Bild: Mustafa Mahmutoglu)  Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]