EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Türkei:
Alibey

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Alibey / Nordwestküste Türkei Hafenpanorama (Bild: Yavuz Tugcu)  Großbild klick!


Der Hafen Alibey (Türkei West) liegt auf der Insel Cunda, oder Ali Bey wie es heute heißt. Sie ist eine dem Hafen von Ayvalik vorgelagerte Insel. Cunda ist über eine Brücke mit der Lale-Insel verbunden und diese wiederum mit einem Damm mit dem Festland, also Ayvalik. Cunda ist ein wunderschönes altes griechisches Städtchen mit viel türkischem und mediterranen Flair. Die Uferpromenade von Cunda mit den Fischrestaurants zieht viele Touristen an. Vorsicht aber mit den Preisen!! In den Lokalen in der zweiten Reihe kann man günstiger essen.

Empfehlen kann man Fischrestaurant, Saki Kaptanin Yeri, Papalina Restaurant, hier kann man gut und relativ günstig essen. Das Saki Kaptanin befindet sich gleich zu Beginn der Uferpromenade. Das Nachtleben und buntes Treiben hat aber auch einen Nachteil: Die Tavernen suchen sich mit lauter Musik aus Lautsprechern gegenseitung zu überbieten. Wer Ruhe sucht ist hier falsch.

Zwischen dem Hafen von Ayvalik und dem Hafen von Cunda verkehrt eine kleine Fähre.



Hafen Alibey
39° 19.809' N 026° 39.448' E
Im Hinterland von Alibay liegen sanfte Hügel. Der Hafen bietet Platz für Fischer und Yachten. Der Platz für die Fährboote nach Ayvalik muss freigehalten werden. Yachten legen rk am Nordwestkai oder an der Außenmole an. Der Ankergrund besteht aus gut haltendem Schlick. Allerdings muss man beim Anlegen auf Böen aus westlichen Richtungen achten. In Kürze soll hier eine Marina gebaut werden.

Navigation: Man folgt dem betonnten Fahrwasser nach Ayvalik und kommt an direkt an der Hafeneinfahrt von Alibey vorbei. Die Einfahrt ist frei von Untiefen und daher problemlos. Die Hafeneinfahrt ist nachts befeuert: Ein rotes Feuer steht auf der Außenmole.

Versorgung / Service: Diesel per Tanklastwagen, viele Restaurants an der Wasserfront, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Slipeinrichtung, Kran, Arzt, Bank, Post



windsack
Von Juni bis September wehen zwischen Ayvalik und Kusadasi meist nördliche Winde, je nach Küstenverlauf auch aus nordwestlicher bzw. nordöstlicher Richtung. Diese können nachmittags leicht 6 und mehr Beaufort erreichen. Sie werfen, besonders in den engen Passagen zwischen Inseln und Festland, eine steile See auf.



Weblinks:
Ayvalik in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Alibey, Cunda, Nordwestküste Türkei, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Online-Hafenhandbuch Türkei, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Wetter Alibey



Lage von Alibey
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!












Übersicht Hafen Alibey
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!










Restaurants am Wasser
(Bild: tolme)  Großbild klick!










Molenfeuer an der Hafeneinfahrt
(Bild: onur0635)  Großbild klick!










Gasse im kleien Basar
(Bild: ersinsert07)  Großbild klick!










Hafeneinfahrt und Blick nach Ayvalik
(Bild: Dr. Cengiz Karatay)  Großbild klick!
Sail HomeSail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]