EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Spanien:
Puerto de Mogan / Gran Canaria

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Diese Seite ist Bestandteil des   Revierführers Spanien   Hafenregister   FAQs   Inhalt Revierführer   Panoramabilder

Puerto de Mogán ist ein Hafenort im Süden der Insel Gran Canaria. Der Ort hat sich um den Hafen von Mogán gebildet. Puerto de Mogán entstand 1983 bis 1988 nach einem Entwurf von Raphael Neville. Der Ort wird auf Grund einiger Kanäle, die vom Hafen in den Ort führen, zuweilen auch als „Klein Venedig“ oder das „Venedig des Südens“ bezeichnet. Die zahlreichen kleinen Gassen, die sich durch den Ort ziehen, tragen zu dem Erscheinungsbild bei. Es wurde in den letzten Jahren viel gebaut, wobei Anstrengungen unternommen wurden, durch postmoderne Architektur einen Teil des ursprünglichen Charmes zu erhalten. Die Regierung Gran Canarias hat verboten, direkt in Puerto de Mogán Häuser zu bauen, die mehr als zwei Stockwerke hoch sind. So ist das frühere Fischerdorf in seinem Ursprung trotz Tourismus weitgehend erhalten geblieben und der neue Teil fällt nicht sofort als solcher auf.

Direkt angrenzend wurde ein künstlicher Strand samt dezenter Hotelanlagen angelegt. Auf der Straße davor findet jeden Freitag ein Wochenmarkt statt. Als beliebter Treffpunkt der Einheimischen hat sich ein Platz etabliert, wo auf einer der vielen steinernen Sitzbänke neben einer entsprechenden Gedenktafel die sitzende Skulptur eines Herrn Elías Hernández García installiert ist.



Puerto de Mogán
27° 48.961' N 015° 45.751' W
Den größten Teil des künstlich angelegten Hafens nimmt der Yachthafen mit angegliederter Bootsreparaturwerft ein. Die Möglichkeit, sein Boot dort aus dem Wasser nehmen zu lassen und einen Platz zu mieten, wo man es selbst reparieren und pflegen kann, wird gerne genutzt. Im hinteren Teil des Hafens befindet sich der Fischereihafen mit einigen kleineren Fischerbooten der Einheimischen. Aus Puerto Rico und Arguineguín legen im schnellen Takt Fährschiffe der Líneas Salmón und Blue Bird an. Vom Ende der Hafenmole aus können mit einem U-Boot einstündige Fahrten zur Erkundung der Unterwasserwelt unternommen werden. Rund um den Hafen werden in den Restaurants neben Fisch (teilweise von ortsansässigen Fischern) auch mitteleuropäische Gerichte und Fast-Food angeboten.

Puerto de Mogan ist eine kleine, touristisch geprägte Ortschaft im Südwesten von Gran Canaria mit einer Marina. Der urspüngliche Ort endet etwa auf Höhe der Brücke über den Baranko. Die Marina und die umgebenden nett anzusehenden Häuser davor sind auf künstlich aufgeschüttetem Baugrund errichtet worden. Viele Restaurants jeder Preisklasse.

Die Entfernung vom Flughafen in Las Palmas beträgt: mit dem Taxi 50 min ( Stand 01/2010 ca. euro 60,-), mit dem Bus 90 bis 120 min (ca. euro 6,-) je nach dem welche Route man nimmt, Express mit Umsteigen in Puerto Rico oder die direkte langsamere Route.

Kosten für 49er Segelschiff im Januar 2011: 29,70 € plus Wasser, Steuer und Strom = 33,92 €, W-Lan vorhanden gegen Gebühr (24h für 5 €), Zugangscode beim Hafenmeister. WC & Duschen vorhanden, aber in einem unwürdigen Zustand (Ende 2011). Schlüssel gegen Pfand (3 €) beim Hafenmeister. Hafenmeister im kleinen eckigen Turm in der Hafeneinfahrt. (Aussentreppe: 1. Etage)

Ein ungeheuer attraktiver Hafen für Yachten, nur für große Kats wenig Platz. Immerhin konnten wir ab 18 Uhr, wenn die Ausflugsschiffe weg sind, am Kai vor dem Marinabüro festmachen. Der gesamte Hafen wird per Videoanlage überwacht. Danach wurde uns ein Platz am Gästekai zugewiesen. (Hafenplan)
Restaurant-Tip: El Capuchino in der Hauptstraße, gut und preiswert.
Die Restaurants auf dem Hafengelände sind unangemessen teuer, was mit der hohen Pacht zu tun hat, den die Betreiber an die Hafengesellschaft zu leisten haben. In Richtung Ost, am Sandstrand sind einige Resaurants, die günstig und gut sind.
Für Reparaturen, insbesondere Elektronik kann ich nur Paradise Marine nahe beim Travellift empfehlen.
Quelle: Peter O.Walter , SY ESYS

Laut einem Bericht von Mike Dauda aus dem Jahr 2004 ist mit dem Hafenmeister nicht gut Kirschen essen. Auch wir haben ihn etwas "streng" erlebt.

Navigation: Die Ansteuerung ist tagsüber und bei Nacht problemlos möglich. Als gute Ansteuerungshilfe dient tagsüber der gut sichtbare Turm des Hafenbüros. Nachts ist die Hafeneinfahrt befeuert.

Service / Sonstiges: Die Marina hat die Blaue Flagge für besondere Leistungen im Bereich Umwelt bekommen. Duschen/WC, Tankmöglichkeit Benzin Diesel Gas, Restaurant / Lokal, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten Supermarkt, Strom/Wasser am Steg, Waschsalon, Segelmacher, Entsorgung Altöl WC-Tank Chemie-WC, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Slipeinrichtung, Kran, Travellift, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Puerto De Mugan, Torre de Control, 35138 MOGAN - Gran Canaria
Tel: 928 565 668
Fax: 928 565 024
Mail: info (at) puertomogan.es
VHF Channel 6, 12

Edith Roloff schreibt: "Ein sehr netter Hafen/Marina mit einer tollen Hafenpromenade. Diese Häuser beherbergen mittlerweile überwiegend Hotels und Restaurant, sowie kleine Läden. Das Ambiente ist wunderschön. Am Abend ist es eher ruhig, da die Tagesgäste abgereist sind. Überrascht waren wir über die guten Sanitäranlagen. Sehr heißes Wasser und großzügiger Duschraum. Am Freitag findet ein großer Markt statt. Die Stände ziehen sich an der Marina/Innenmole entlang. Ein großer Hiperdino befindet sich im ShoppingCenter Richtung Autobahn. Fußmarsch ca. 15 Minuten. Auch hier haben wir uns per Mail und Telefon angemeldet, was sich als positiv erwiesen hat. Vor dem Hafen kann geankert werden, leider nicht ohne Schwell. "

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack
Gran Canaria liegt in der Passatzone, die vom Azorenhoch verursacht wird.
Um Nordost spielende Winde wehen einen Großteil des Jahres mit erträglichen Stärken zwischen 3 und 6 Bft. im freien Seeraum. Ihre größte Konstanz und Stärke erreichen sie im späten Sommer (August) und im Winter (Januar/Februar). Die stärksten Störungen und Unregelmäßigkeiten erfahren sie im Herbst (Oktober/November) und Frühjahr (März bis Mai). Zu diesen Zeiten sind heiße Ost- bis Südostwindlagen (Schirokko, Harmattan) sowie lange Flautenperioden und westliche Schlechtwetterlagen am ehesten möglich. Auch in den Wintermonaten, wenn das Azorenhoch von einem Tief verdrängt wird, kann es Südstürme bis 35 Knoten geben.
Düseneffekt im Süwesten der Insel, beginnend sechs Seemeilen westlich Puerto de Mogan. Hier weht es mit sechs bis sieben Beaufort. Das ist immer mehr, als der Wetterbericht angibt.
Eine zweite Zone mit Düseneffekt liegt im Südosten der Insel.
Im Süden zwischen Mogan und Punta Maspalomas, dem südlichsten Kap von Gran Canaria, findet man mit zwei bis drei Beaufort ruhigen Wind und See.




Weblinks:
Puerto de Mogán in Wikipedia
Webcam Puerto de Mogán
Bilderseite Puerto de Mogán

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!

Schlagwörter: Puerto de Mogan, Gran Canaria, Kanarische Inseln, Spanien, Online-Hafenhandbuch Spanien, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Webcams, Filme, Wetter Puerto de Mogan


Lage von Puerto de Mogán
(Bild: Openseamap) Großbild klick!













Hafenplan Puerto de Mogán
(Bild: Google Earth / Walter) Großbild klick!










Ansteuerung Puerto de Mogán von Süd
(Bild: igor.ostroukhov) Großbild klick!






Luftbild Puerto de Mogán
(Bild: Edith Roloff / ESYS) Großbild klick!








Puerto de Mogán Hafeneinfahrt
(Bild: a_mialon) Großbild klick!









Restaurant am Leuchtturm
(Bild: Holidayisin) Großbild klick!










Markttag in Puerto de Mogán
(Bild: triede) Großbild klick!











Hafenmeisterei
(Bild: hh oldman) Großbild klick!










"Klein Venedig"
(Bild: Lomno) Großbild klick!










Überall Blumen
(Bild: Tony Hisgett) Großbild klick!










Seegebiete mit Düsenwirkungen
(Bild: HansenBCN / Bearbeitung Walter)) Großbild klick!








Puerto de Mogán Badestrand
(Bild: Ibán Javier) Großbild klick!












Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]