EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Insel Vulcano / Liparische Inseln

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



im Krater des Vulcano (Bild: fernostkraus)   Großbild klick!


Häfen auf Vulcano:   Porto di Levante  

Vulcano gehört zum Archipel der Liparischen Inseln, gelegen im Tyrrhenischen Meer vor der Nordküste Siziliens.
Von dem Namen der Insel ist das heutige Wort für Vulkan abgeleitet. In der römischen Mythologie galt diese Insel als die Schmiede des Vulcanus, des römischen Gottes des Feuers.
Der einzige größere und Hauptort der Insel ist Porto di Levante, mit gut 75 Einwohnern recht überschaubar. Die Haupterwerbsquelle der ständigen Bewohner ist der Tourismus. In den Sommermonaten überschwemmen tausende Touristen die beliebte Badeinsel.

Vulcano besteht aus vier unterschiedlichen morphologischen und geologischen Einheiten:
    1. Alt-Vulcano wird aus dem ältesten Vulkan der Insel, einem großen Stratovulkan, der mehr als zwei Drittel der Inselfläche - den gesamten südlichen Teil der Insel - einnimmt, und der darin eingelagerten jüngeren Piano-Caldera - die heutige 300 bis 400 Meter über dem Meeresspiegel liegende Hochfläche -, gebildet.
    2. Der Lentia-Komplex nimmt die Nordwestküste der Insel ein und ist ein aus vulkanischen Staukuppen zusammen gewachsener kleiner Stratovulkan.
    3. Innerhalb des Lentia-Vulkans entstand in den letzten 10.000 Jahren der heute sich im so genannten Fumarolen-Stadium befindliche aktive Vulkan, die 391 m hohe Fossa.
    4. Als nördliches Anhängsel von Vulcano entstand das flache Lava-Plateau des Vulcanello in historischer Zeit. Vulcanello besteht aus 3 ineinander geschachtelten Vulkankegeln.



windsack
Die vorherrschende Windrichtung ist Nord bis Nordwest: Die Tramontana bezeichnet in Italien die nördliche, kalte, oft böige Windströmung. Im Tyrrhenischen Meer kommt sie aus nördlichen Richtungen vom italienischen Festland. Vor allem im Winter kann er in der Nähe von Talmündungen auffrischen mit daraus folgenden, schnellen Temperaturstürzen.
Vielfach wird diese allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.


Weblinks:
Vulcano in Wikipedia
Bilder und QuickTime-Panoramen

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Insel Vulcano, Vulcano, Vulkaninsel, italienische Insel, Liparische Inseln, Italien, Tyrrhenisches Meer, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Bilder, Wetter Vulcano



Zum Großbild anklicken!
Lage von Vulcano  Großbild klick!












Übersicht Insel Vulcano
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!
















Vulcano von Lipari aus (Bild: Filippo Parisi)  Großbild klick!










Vulcano Krater (Bild: Man77)  Großbild klick!












Blick vom Krater (Bild: jwp1234)  Großbild klick!
Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]