EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Das Tyrrhenische Meer

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Das Tyrrhenische Meer ist ein Teil des Mittelmeeres und liegt westlich von Italien, zwischen dem Festland, Sardinien und Sizilien. Im Golf von Genua geht es ins Ligurische Meer über. Das Tyrrhenische Meer erreicht eine maximale Tiefe von 3.785 Metern und ist mit dem Ionischen Meer durch die Straße von Messina verbunden.

Festland:   Acciaroli   Agropoli   Amalfi   Baia   Cala Galera   Capri   Cetraro   Follonica/Etrusca Marina   Formia   Gaeta   Maratea   Marina di Camerota   Nettuno   Nisida   Ostia   Piombino   Porto Ercole   Pozzuoli   Punta Ala   Riva di Traiano   Salerno   San Felice Circeo   Santa Lucia   Santa Marinella   Tropea   Ustica   Vibo Valentia  

Inseln und Inselgruppen im Tyrrhenischen Meer:

Ägadische Inseln:   Favignana   Levanzo   Marettimo  

Liparische Inseln:   Alicudi   Filicudi   Lipari   Panarea   Porto di Levante   Porto di Ponente   Salina   Stromboli   Ustica   Vulcano  

Kampanischer Archipel:   Capri   Marina Grande (Procida)   Ischia   Procida  

Pontinische Inseln:   Palmarola   Ponza   Santo Stefano   Ventotene   Zannone  

Toskanischer Archipel:   Elba   Giglio   Giannutri   Capraia  

Korsika   Sardinien  


windsack
Die vorherrschende Windrichtung im Tyrrhenischen Meer ist Nord bis Nordwest: Die Tramontana kommt im Tyrrhenischen Meer aus nördlichen Richtungen vom italienischen Festland. Vor allem im Winter kann er in der Nähe von Talmündungen auffrischen mit daraus folgenden, schnellen Temperaturstürzen.
Im Frühjahr und in den Herbstmonaten muss man mit Gewittern und frischen Winden rechnen. Vielfach wird die allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November. Der tagsüber in Landnähe wehende thermische Seewind ist im Norden tendenziell etwas stärker als im Süden.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.




Weblinks:
Das Tyrrhenische Meer in Wikipedia
segeln-um-korsika.de - Viele Informationen und Bilder zu Häfen und Buchten um Elba, Korsika

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Tyrrhenisches Meer, Anlegesteg, Wetter, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild


Übersicht Tyrrhenisches Meer
(Bild: Eric Gaba/Walter)  Großbild klick!



















Tyrrhenisches Meer: Der Shirokko mit Sand aus dem Süden
(Bild: Google Earth)  Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]