EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Der Toskanische Archipel

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Inseln:   Capraia   Elba   Giannutri   Giglio  


Der Toskanische Archipel oder Tyrrhenische Inseln (italienisch: Arcipelago Toscano oder Isole Tirrene) liegt im Tyrrhenischen Meer vor der toskanischen Küste Italiens.
Die Gruppe besteht aus sieben Hauptinseln: Elba, Giglio, Giannutri, Montecristo, Capraia, Pianosa und Gorgona.
Des weiteren gehören auch mehrere kleine Eilande und Felsen zur Inselgruppe: Scoglio d'Affrica, die Formiche di Grosseto, Meloria, Palmaiola und Cerboli. Gorgona ist der Sitz einer Strafanstalt und kann nur mit einer Sondergenehmigung betreten werden.
Der Legende nach verlor die Tyrrhenische Venus ihren Perlenschmuck, als sie dem Meer entstieg. Dabei zerbrach er in Splitter, woraus die heutigen Inseln entstanden seien.

Die Isola del Giglio befindet sich etwa 50km von Elba entfernt und ist mittels Hafen sehr gut erreichbar. Die 1403 Einwohner leben in 3 über die Insel verstreuten Orten, wobei der Hauptort Castello von der einstigen Feudalenherrschaft geprägt ist, wie sich anhand des Kastells unschwer erkennen lässt.

Die dritte im Bunde des Archipel der Toskana ist die südliche Halbmondinsel Giannutri, die eine Gesamtfläche von 260 Hektar misst. Diese Insel ist geprägt von Felsformatierungen und zahlreichen Grotten, die sich entlang der wunderschönen Strände befindet.
Zwischen Korsika und Elba liegt die Insel Montecristo, die ebenfalls mit ihrer Gesamtfläche von 1040 Hektar zum toskanischen Archipel gehört. Erwähnenswert ist hier, dass die unbewohnte Insel auf einem Fundament aus Marmor ruht. Das Naturschutzgebiet ist nur vom Boot aus zugänglich, und wird als Isolationsstätte für genetische Forschungen an Nutztieren in Anspruch genommen. Einschlägige Berühmtheit erlangt die Insel als Kulisse der gleichnamigen Erzählung, wobei hier Realität und Fiktion unterschiedlicher nicht sein könnten.
Das Fundament der Insel Capraia beruht auf den Ausschüttungen mehrerer Vulkanausbrüche und ist daher in der landschaftlichen Erscheinung geprägt von den schroffen, typischen Vegetationen. Besonders attraktiv ist diese Insel aufgrund der auf überschaubaren Arenal angeordneten Sehenswürdigkeiten, die man bequem mit der Fähre erreichen kann.
Die Insel Pianosa findet man südlich von Elba, und man vermutet dass diese Insel in der Erdneuzeit ursprünglich noch zum Festland Italiens gehörte. Auf einer Fläche von 1025 Hektar befand sich über ein Jahrhundert ein Gefängnis zur Verwahrung von Schwerstverbrechern, dass jedoch 1998 geschlossen wurde. Seither kann man diese Insel wieder betreten und auch die einzelnen Trakte besichtigen.
Gorgona ist die kleinste Insel des toskanischen Archipels. Sie hateine Gesamtfläche von 2,23km² und liegt nördlich im Ligurischen Meer. Diese Insel ist aufgrund des dortigen landwirtschaftlichen Strafvollzuges nur in Begleitung und an bestimmten Tagen zugänglich.

Der Service in den Yachthäfen ist vorbildlich: Zusammen mit einem knappen Liegeplatzangebot erzeugt das Preise, die bei hundert Euro und mehr (45-Fuß-Yacht) für eine Nacht bedeuten! Wasser und Strom sind inklusive, aber bei modernen Toiletten und WLAN hapert es noch gewaltig.

Die meisten Yachthäfen liegen auf Elba, einsame Plätze findet man in der Hochsaison hier nicht, das geht nur in der Nachsaison.


Lage Toskanischer Archipel  Großbild klick!






















Zum Großbild anklicken!
Übersicht Toskanischer Archipel  Großbild klick!



windsack
Im Sommer gestaltet sich das toscanische Klima zumeist warm und trocken, es regnet ausgesprochen selten und der Wind weht überwiegend schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen. Man sollte sich auf Flautenperioden und einige Motorstunden einstellen. Der Mistral aus Nordwest kann besonders im Spätsommer beachtliche Stärken erreichen. Ansonsten zeigt sich im Sommer häufig der Libeccio aus Westsüdwest. Auch die thermischen Winde entlang der Küsten sind ein guter Motor für Segler. Regionale Tagesbrisen können 3-5 Bft. erreichen.




Weitere Inselgruppen Italiens:
Ägadische Inseln   Die Liparischen Inseln   Der Kampanische Archipel   Die Pelagischen Inseln   Der Toskanische Archipel   Die Tremiti-Inseln  

Weblinks:
Der Toskanische Archipel in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Toskanischer Archipel, Capraia, Cerboli, Graf von Monte Christo, Eiland, Elba, Formiche di Grosseto, Giannutri, Giglio, Gorgona, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Ferienhaus Toscana, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Luftbild, Bilder, Wetter Toskanischer Archipel

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]