EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Insel Alicudi / Liparische Inseln

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Alicudi gehört mit seinen Nachbarinseln Panarea, Lipari, Stromboli, Vulcano, Salina und Filicudi zum Archipel der Liparischen Inseln, die im Tyrrhenischen Meer vor der Nordküste Siziliens liegen.

In der Antike hieß die Insel wegen des hier üppig wuchernden, gleichnamigen Heidekrauts Ericusa.
Sie ist die westlichste und mit 5,2 km² zweitkleinste der Liparischen Inseln. Die annähernd kreisrunde Insel besteht aus dem 675 m hohen Stratovulkan Filo del’ Arpa. Zwei Drittel der Insel sind nicht kultiviert. Der einzige Ort der Insel, Alicudi Porto, ist mit den Ansiedlungen Tonna, Pianicello, Bazzina und Montangola durch Steintreppen verbunden.
Die knapp 100 Einwohner, die von der Landwirtschaft (Anbau von Feigen, Kapern, Mandeln und Weinreben), vom Fischfang und vom Tourismus leben, konzentrieren sich auf den südöstlichen Teil der Insel.
Ein Straßennetz ist nicht vorhanden, die Häuser sind über Jahrhunderte alte Treppenwege miteinander verbunden und als Transportmittel dienen Maulesel. Elektrizität und Anschluss an das Telefonnetz gibt es erst seit 1990.

Das einzige Hotel und eine Boutique sind nur im Sommer geöffnet. Weiters findet man in Alicudi Porto ein Postamt und zwei Lebensmittelgeschäfte. Die Biglietteria für Fähren / Tragflächenboote öffnet jeweils vor Ankunft der Schiffe. In der Hauptsaison öffnet auch eine Pension in der Nähe der Mole sowie eine Bar. Außerhalb der Hauptsaison findet man bei Privatleuten Unterkunft. Die besten Reisezeiten sind Frühling und Spätsommer/Herbst, da es im Hochsommer sehr heiß ist. Alicudi ist weitgehend autofrei, da es de facto keine Straßen gibt. Beim Besteigen des Filo dell' Arpa, mit 675 Metern die höchste Erhebung der Insel, gilt zu bedenken, dass Alicudi (ausgenommen der Hafenansiedlung) über keine Straßenbeleuchtung verfügt.

Bei gutem Wetter kann man den Hafen Alicudi Porto täglich vom sizilianischen Küstenort Milazzo aus mit einem Tragflächenboot erreichen. Je nach Jahreszeit verkehren mehrmals wöchentlich auch Fähren nach Milazzo (Fahrzeit 7 Stunden). Im Sommer ist auch die Anreise direkt von Palermo aus möglich. Eine weitere Möglichkeit bietet die Nachtfähre der Siremar, die zweimal wöchentlich von und nach Neapel fährt.



Anleger Alicudi
38° 32,0' N 014° 21,7' E
Wenn keine Fähre erwartet wird, können Segler die Anlegemöglichkeit nutzen. Ankermöglichkeiten (steil abfallender Grund) oder geschützte Buchten gibt es nicht.



windsack
Ein eindrucksvolles und abwechslungsreiches Revier, das im Sommer eher Schwachwind hat. Mit Motorstunden sollte daher durchaus gerechnet werden. Dafür wird man aber auch auf andere Weise belohnt.
In den Sommermonaten können Sie mit gutem Wetter rechnen. Dennoch ergeben sich ggfs. erschwerte Bedingungen beim Durchzug einer Schlechtwetterfront. Starke Regenfälle lassen die Sichtweite für kurze Zeit erheblich sinken. Örtlich begrenzte Starkwind- und Sturmzonen ohne Vorzeichen, im Sommer jedoch eher selten.
Die vorherrschende Windrichtung ist Nord bis Nordwest: Die Tramontana bezeichnet in Italien die nördliche, kalte, oft böige Windströmung. Im Tyrrhenischen Meer kommt sie aus nördlichen Richtungen vom italienischen Festland. Vor allem im Winter kann er in der Nähe von Talmündungen auffrischen mit daraus folgenden, schnellen Temperaturstürzen.
Vielfach wird diese allgemeine Windrichtung im Sommer in Landnähe von thermischen Winden (Land- und Seewind) überlagert. Das typische Mittelmeerklima mit geringen Temperaturschwankungen in der Mitte des Jahres sorgt für ideales Segelwetter von März bis November.
In den Sommermonaten sind aber auch durch die Großwetterlage südliche Winde möglich. Dieser Wind - der Shirokko kann ggf. große Mengen an Staub aus den Wüsten Afrikas transportieren.



Zum Großbild anklicken!
Lage von Alcudi
(Bild: Tbachner)  Großbild klick!












Fähranleger von Alicudi
(Bild: ferdonio)  Großbild klick!










Autos gibt es nich, Lasten werden per Esel transportiert
(Bild: Captain Peter)  Großbild klick!










Anleger Alicudi (Bild: Anto87)  Großbild klick!













Alicudi von See (Bild: Figiu)  Großbild klick!
Weblinks:
Die Insel Alicudi in Wikipedia
Bilderseite Alicudi

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Insel Alicudi, Alcudi, Italien, Vulkaninsel, Liparische Inseln, Tyrrhenisches Meer, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Wetter in Alicudi

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]