EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Italien / Adria-Süd

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




leicht hügelige Adriaküste bei Femo (Bild: Ro3erto More77)   Großbild klick!


Häfen und Marinas:   Anschluss Adria-Nord   Ancona   Bari   Brindisi   Monopoli   Numana   Otranto   Pescara   Porto San Giorgio   Trani   Vieste   Anschluss nach Süd: Golf von Tarent bis Reggio  

Die Adriaküste im Bereich zwischen Ancona und Termoli ist geprägt von den hügeligen Ausläufern der Apenninen, die sanft auf die Küste zu auslaufen.

Südlich davon folgt der "Stiefelsporn": Der Gargano ist ein nördliches Vorgebirge Apuliens an der Ostküste von Italien. Er wird auch als der Sporn des italienischen Stiefels bezeichnet. Im Seegebiet vor der Halbinsel kommt es zum sogenannten Kapeffekt, d.h. hier verstärkt sich der Wind.
Das Gebiet des Gargano ist etwa 2015 km² groß und erstreckt sich entlang der Adria. In der Verwaltung wird der Gargano der Provinz Foggia zugeordnet, die in der Region Apulien liegt. Zwei Süßwasserseen, der Lago di Lesina und der Lago di Varano, sind Teil des landschaftlich sehr reizvollen Gebietes.

Südlich der Halbinsel folgt wieder bis zum Ende der "Stiefelabsatzes" eine Flachküste.

Die Meeresströmung verläuft entlang der Ostküste in nördlicher und entlang der Westküste in südlicher Richtung.



windsack
Der Wind im Mittel- und Südtteil der Adria ist zu einem Teil von der Großwetterlage abhängig. Thermische Land- und Seewindzirkualation gibt es hauptsächlich da, wo die Ausläüfer der Apenninen oder der Abruzzen die Adriaküste erreichen. Sie tritt besonders im Frühjahr und Herbst stärker auf. Ein zuverlässiges Anzeichen dafür sind ortsfeste Thermikwolken über küstennahen Bergen und Hügeln.
Der Schirocko ist ein feuchtwarmer Südwind, der manchmal Bft. 6 erreicht und durch den langen Fetch einen beachtlichen Seegang aufbauen kann.
Die Bora, welche bei klarem, blauen Himmel auftritt, erreicht dieses Gebiet nur in abgeschwächter Form, ist aber immer noch gefährlich genug. Der Seegang kann aber beachtlich sein.


Weblinks:
Adria in Wikipedia
Bilderseite Adria

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: südliche Adria, Adria Süd, Italien, Apenninen, Anlegesteg, Steilküste, Kreidefelsen, Gargano, Flachküste, Steganlage, Hafen, Hafenplan, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Hafeninformationen, Seglerinfo, Satellitenbild, Panoramafoto, Lagekarte, Webcams, Filme, Wetter Foggia




Yachthäfen in der südlichen Adria
(Bild: Eric Gaba / Walter)  Großbild klick!











Gebirgiges Hinterland bei Pescara und "Schlafende Schöne"
(Bild: Raboe001)  Großbild klick!










Kreidefelsen bei Numana
(Bild: Alessandro Gonfianti…)  Großbild klick!










Flachküste südlich Brindisi
(Bild: decrenna)  Großbild klick!
Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]