EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Straße von Samos

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Aus der Samosstraße nach Süden kommend: Der Blick auf Pythagorion / Samos





Die Straße von Samos eine Meerenge zwischen der griechischen Insel Samos und dem türkischen Festland. in der Mitte verläuft die Grenze zwischen Griechenlsnd und der Türkei und auch zwischen Europa und Asien. Den Spi sollte man hier nicht benutzen wegen der Fallböen, die ganz plötzlich und aus unterschiedliche Richtungen kommen.

Die Straße ist an der engsten Stelle 0,9 nm (=1,68km) breit und 2,99 nm (=5,64km) lang. In der Mitte der westlichen Einfahrt liegt das Inselchen Bayrak mit einem Leuchtfeuer (Fl.5s8M) und türkischen Wachsoldaten. Die türkische Seite ist gebirgig und unbewohnt, da Naturschutzgebiet mit Wildschweinen, Luchsen, Bären und Wölfen.

Befahren wird sie nur von Kreuzfahrtschiffen, der Coastguard, Sportbooten und türkischen und griechischen Marineschiffen, nicht von Frachtschiffen, die nehmen den Weg ins Schwarze Meer westlich von Samos.

Am südlichen Ende der Straße liegt Pythagorion mit einem malerischen Stadthäfchen. Leider liegt man hier quer zu den Fallböen ...
Eine Meile östlich von Pythagorion liegt die neue Samos-Marina. Die ist seit 2010 fertig und läßt keine Wünsche offen. Nur der Weg in das nette Stätchen Pythagorion ist wenig weit.
Besser ist da schon eine Ankerbucht zwei Meilen südlich auf der türkischen Seite: Sie heißt Dipburun (Karte).
P. Roth schreibt: "Der Grenzverlauf zwischen der Türkeiuns Samos, insbesondere in der Strasse von Sammos, wird in einigen Karten mit Underwatercable betitelt. In der Tat ist es aber die Grenze. Die Griechsche und Türkische Coastguard stehen gerne in der Strasse von Samos patroullie. Dabei sind sie sehr daraus bedacht, dass in jeweils ihren Hoheitsgebieten die korrekte Gastlandflagge gesetzt ist. Wir waren unter Türkischer Gastlandflagge nur eine halbe Seemeile in Griechischem Hocheitgewässer uns schon wureden wir von dem Patroullienbootbesatzung darauf hingewiesen, dass wir uns auf Griechischem Hoheitsgebiet befänden und bitte die korrekte Gastlandflagge setz ten sollen. d.h. Achtet genau auf den Grenzverlauf und setzt entsprechen die korrekte Gastlandflagge. Beiden Seiten legen grossen Wert darauf und reagieren seit letztem Jahr sehr nervös."



windsack
Die Straße von Samos ist so etwas wie eine Wetterscheide: Kachelt es südlich von Samos mit 6 bis 7 Beaufort, weht auf der nördlichen Seite nur noch ein Dreier. Meist weht in der Samosstraße der Wind aus nördlichen Richtungen. Fallböen können jedoch tückisch sein und urplötzlich von den Bergen von Samos herabfegen. Deshalb ist es nicht ratsam den Spinaker zu benutzen!!



Weblinks:
Die Insel Samos in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Straße von Smos, Strasse von Samos, Samosstrasse, Meerenge von Mykali, Meerenge von Samos, Samos, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Seekarte, Panoramafoto, Wetter Samos



Übersicht Samos
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!












Seekartenausschnitt Straße von Samos  Großbild klick!









Insel Bayrak Adasi (türk.) mit einem Leuchtfeuer
(Bild: Nihat1988)  Großbild klick!










Einfahrt Samosstraße von Süden
Samosstraße, Einfahrt von Süden
(Bild: f.schaefer)  Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]