EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Naxos und Nachbarinseln

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Klick!Naxos Hafenpanorama (Bild: charterpartner.com)


Die Insel Naxos (auch Náxia, Áxia, 17.930 Einwohner, 2011) liegt in der südlichen Ägäis. Sie ist mit einer Fläche von 389,434 km² die größte Insel der Kykladen und von der Insel Paros nur durch eine schmale Meerenge getrennt.

Nach der letzten Volkszählung im Jahre 2001 weist die Insel 17.930 Einwohner aus (bei tatsächlich nach Jahreszeit stark schwankender Zahl der Ansässigen). Der Hauptort und -hafen heißt Naxos und wird, wie die Hauptorte auf fast allen Inseln, Chora genannt. Die Stadt ist zentraler Hafenort der Insel (für Fährdienste, Fischerei und Sportschifffahrt).

Für Liehaber antiker Stätten ist Naxos ein Paradies: Marmor aus Naxos hat seit der Antike große Bedeutung. Davon zeugen mehrere Antike Steinbrücke, in denen oft riesenhafte Gestalten grob aus dem Marmor gehauen wurden. Wenn sich im Getein ein Fehler oder ein Riss zeigt, wurden die Arbeiten eingestell und so liegen auf Naxos heute noch große unfertige Figuren umher. Die bekannteste ist der Kouros von Apollonas.

Auch heute noch wird Naxos-Marmor abgebaut; der Abbau von Schmirgel, bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts der bedeutendste Wirtschaftszweig der Insel, wurde eingestellt.

Die Insel ist gut bewässert und vor allem in den niederen Teilen nahe der Nordwestküste und in einem Zentralbecken im Inland, aber auch in Terrassengärten zahlreicher Bergdörfer sehr fruchtbar. Die landwirtschaftliche Tätigkeit ist auf Obst- und Gemüsebau, Wein, Öl- und Olivengewinnung, Getreideanbau (vor allem Gerste als Viehfutter), Viehzucht und Milchprodukte (Käse, Joghurt) konzentriert.

Seit den 1980er Jahren gewinnt der Tourismus zentrale Bedeutung für die naxische Wirtschaft. Allein das bebaute Stadtgebiet hat sich seither annähernd verdoppelt, und in den küstennahen Gebieten sind zahlreiche Ferienhäuser von Griechen und Ausländern gebaut worden. Der noch bis vor wenigen Jahren einzigartige Strandabschnitt Agia Ana - Plaka mit seinen Dünen wird inzwischen touristisch stark genutzt, es gibt kaum mehr einen Platz an diesem Strand, der nicht von einem Hotel mit gebührenpflichtigen Liegestühlen und Sonnenschirmen belegt ist.



Naxos Haupthafen
37° 06,22' N 025° 22,377' E
Im erweiterten Ausbau des Marinahafenbeckens herrscht immer noch ein wenig Schwell, wenn die ganz großen Fähren einlaufen, aber das ist gegenüber vorher und den Horrorstories der Hafenhandbücher viel besser geworden!
Der Schwell nimmt nach innen ab, die Yachten im 1.Becken und am 1.Steg werden allerdings bei Meltemi und ein laufenden Fähren zeitweise durchaus "durchgeschüttelt". Empfehlenswert sind lange Heckleinen und gut fendern!
Die Marina verfügt über 3 Becken mit 2 beidseitig belegbaren Anlegern für je 8-10 Yachten. Insgesamt stehen etwa 60-80 Plätze zur Verfügung. Die Stege liegen gegenüber der Hafenpromenade, an welcher der Autoverkehr tagsüber entlanglärmt, und zudem abends tausende Touristen promenieren...
Gelegentlich fordert die Port Police zur Abgabe Papiere und Bezahlung der Hafengebühren auf. Das Büro befindet sich genau gegenüber der Marinaausfahrt im 2.Stock. Hafengebühren entsprechend griechischer Gebührenordnung, was bei einer 12-m-Yacht um die 3,36 Euro/Tag ausmacht. Crewliste etc. wie in griechischen Häfen üblich.
Wasser morgens aus dem Schlauch, kostet 10 Euro bei ca. 200-300 l.
Folgt man der Promenadestraße vom Marinaausgang rechts, kommt man nach ca. 600m an einem großen Mopedverleih vorbei. Etwas weiter kommt man nach ca. 150 m zu einem recht gut sortierten Marina-Shop.

Die Ostküste von Naxos ist im Osten steil, nach Westen hin ebeneres Land und wird von Norden nach Süden bis zu tausend Meter ansteigenden Granitgebirge durchzogen.

In dem neuen Becken für die Yachten gibt es neben Wasser auch Strom. Da die Gemeinde niemanden hat, der für Strom kassiert, ist der z. Z. kostenlos.
Restauranttipp 1: Wer nach Wochen griechischen Essens Sehnsucht nach der heimischen Küche hat, dem kann in Naxos geholfen werden: "The Old Inn" mit Chef (und zugleich Koch) aus Österreich bietet deutsche, österreichische und griechische Küche auf sehr gutem Niveau. Pommes gibt es hier nicht, aber die Bratkartoffeln sind ein Gedicht ...
Das Ambiente ist sehr stilvoll, auch ein kleiner Spielplatz für die Kleinen ist da. Preise sind durchschnittlich bis preiswert, nur das Erdinger Weißbier ist teuer.
Wegbeschreibung: Beim Taxistand weg von der Uferpromenade, 50 Meter bergauf liegt das Lokal rechterhand.
Restauranttipp 2: Restaurant Onira direkt unterhalb der Burg gelegen, Dachterrasse mit wunderbarem Ausblick auf den Hafen, sehr gutes Essen, mäßige Preise.
Der Schwell im Hafen wird zum großen Teil verursacht durch die rücksichtlos einfahrenden Fähren. Besonders negativ tut sich hier "Blue Star Ferries" hervor.



Ankerbucht Kalanto
36°56,1'N 25° 28,3'E
Bade- und Ankerbucht mit Sandstrand im Süden von Naxos.
Wasser sehr sauber und klar, Vorsicht Seeigel!. Strand war (bei unserem Aufenthalt) bis auf vereinzelte Camper einsam.
Ankergrund gut haltender Sand, für Katamarane zum Beachen geeignet.



windsack
Im Sommer weht hier tagsüber der Meltemi, er kann durchaus auch Sturmstärke erreichen und das bei wolkenlosem Himmel. Abends schläft er meist ein. Sollte er das nicht tun, ist das ein Zeichen dafür das er am nächtsen Tag um so heftiger weht. Abendlicher Tau ist ein recht sicheres Zeichen dafür, dass am nächsten Tag wenig oder gar kein Wind ist.


Weblinks:
Die Insel Naxos in Wikipedia
Webcam Naxos
Taxifahren in Griechenland
Webcam Hafen
Aktueller Wind in Naxos

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Naxos, Náxia, Áxia, Denousa, Schinoussa, Ägäis, Kykladen, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Webcams, Panoramafoto, Film, Wetter Naxos



Übersicht Naxos
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











Lage Naxos
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Wahrzeichen von Naxos: Antikes Tempeltor am Hafen
(Bild: Heiko Gorski)  Großbild klick!












Kouros bei Apollona (Bild: Olaf Tausch)  Großbild klick!












Industrieller Abbau von Marmor heute
(Bild: Heiko Gorski)  Großbild klick!









Übersicht Naxos
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











Besonders rücksichtlos: Blue Star Ferries
(Bild: Stathis Chionidis)  Großbild klick!









Hafenpromenade Naxos
(Bild: loredev)  Großbild klick!









Klick!
Ankerbucht Kalantos (Bild: Panos K.)  Großbild klick!








Anleger Kalantos (Bild: mikalis75)  Großbild klick!









Restaurant an der Marina
(Bild: Ingrid Hoffmann / ESYS)  Großbild klick!









Blick auf die Marina
(Bild: Ingrid Hoffmann / ESYS)  Großbild klick!











Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]