EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Der Messenische Golf

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Diese Seite ist Bestandteil des  Revierführers Griechenland  Hafenregister  FAQs  Inhalt Revierführer  Panoramabilder

Kalamata, Hafen und Marina  Petalidi



Lage Messenischer Golf (Bild: Lencer / Walter)   Großbild klick!
Der Messenische Golf erstreckt sich vom Kap Tainaron an der Südspitze der Halbinsel Mani im Osten über den Hafen Kalamata im Norden bis zum Kap Akritas im Westen. Spätestens hier beginnt das Ionische Meer.

Die Ostküste des Golfes, insbesondere der Süden der Halbinsel Mani , ist von gänzlich anderem Charakter als die Nord- und Ostküste. Mani ist überaus karg und von den verstreut liegenden, typischen Wehrtürmen geprägt, während der Norden und Westen von dichterer Vegetation, insbesondere Olivenhainen, geprägt ist. Die größten Orte sind Kalamata im Norden und Koroni im Westen.

In Kalamata ist ein Stützpunkt der US-Streitkräfte. Im Süden des Golfes, besonders beim Ak. Tainaro finden gelegentlich militärische Tiefflugübungen statt. Auf der Insel Shiza (auch: Skhiza , westlich von Kap Akritas) finden scharfe Schießübungen der Griechischen Streitkräfte von See- und Luft aus statt, die Insel ist daher Sperrgebiet.



windsack
Der Meltemi ist im Messenischen Golf nur sehr gelegentlich spürbar, hier überwiegen lokale Thermiksysteme. Vormittags überwiegen leichte Winde aus West: Sie nehmen am Nachmittag zu und schlafen abends wieder ein. Im Süden des Golfs stetiger und guter Wind aus Westnordwest. An der Ostküste des Golfs, an der Halbinsel Mani kommen starke Fallböen von den Bergen herunter.



Panorama über den Messenischen Golf, aufgenommen oberhalb der Ortschaft Pigi, Exo Mani. In der Bildmitte (Ebene am Meer) liegen die Orte Stoupa und Ag. Nikolaos, Thermikwolken über den Bergen
(Bild: Koppi2)   Großbild klick!
Ormos Dyrou
36° 38,65' N 022° 21,89' E
ist eine nach Westen offene Bucht an der Westküste der Halbinsel Mani. Zum Höhlenkomplex gehört auch eine Taverne, sonst gibt es hier keine Versorgungsmöglichkeiten.



Ormos Limeni
36° 41,26' N 022° 22,24' E
ist eine nach Westen offene Bucht an der Westküste der Halbinsel Mani.
Sie ist gegliedert und besteht aus drei Bereichen:
- Vor dem Ort Limeni südlich des Einganges, unmittelbar beim Leuchtfeuer und unterhalb einer weithin sichtbaren Appartmentanlage ist eine kleine Einbuchtung nach Süden; hier kann man aber wegen der vielen Bojen, Murings und Ketten am Grund nur schwer bzw. mit erheblichem Risiko ankern.
- Am Ostende der Bucht vor dem Ort Neo Itilo kann man auf 3 - 5 m Fels- und Sandgrund ankern.
- Am besten liegt man nördlich von Neo Itilo unterhalb von Itilo vor einigen Häusern und einer auffälligen Taverne, auf 3 - 5 m Fels- und Sandgrund. Dieser Platz bietet zumindest minimalen Schutz nach Westen.
Sowohl in Neo Itilo, als auch am nördlichen Ankerplatz vor Itilo gibt es Tavernen, sonst gibt es hier keine Versorgungsmöglichkeiten. Der nächste größere Ort ist (per Taxi) Githion bzw. Kalamata (26 sm).



Weblinks:
Kap Tainaron in Wikipedia
Der Messenische Golf in wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Messenischer Golf, Kap Tainaron, Halbinsel Mani, Hafen Kalamata, Kap Akritas, Ionisches Meer, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Wetter Messenischer Golf


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]