EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Insel Kythira / Griechenland

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Häfen und Buchten auf Kythira:  Avlémonas  Diakofti  Kapsali 

Kythira, altgriechische Transkription Kythera, ist eine griechische Insel vor der Südostspitze der Peloponnes und liegt 10 Seemeilen südlich des berüchtigten Kap Maleas, dem östlichsten der drei "Finger" der Halbinsel Peloponnes.
Die Insel, die zur Gruppe der Ionischen Inseln gehört, wurde zur Zeit der venezianischen Herrschaft „Cerigo“ genannt.
Die tiefste Stelle des Mittelmeeres, das 5.267 m tiefe Calypsotief, befindet sich südwestlich der Insel.
Wegen der Kargheit des Landes sind zahlreiche Einwohner ausgewandert, vor allem nach Australien.

Kythira ist eine Art Hochplateau von durchschnittlich 300 m über dem Meeresspiegel. Zum Rand hin durchschneiden viele Schluchten diese Hochfläche. Daher gibt es auch keine Straße rund um die Insel. Man muss immer wieder auf die Hauptverkehrsadern in der Mitte der Insel zurück, u mso reizvoller sind dann die Abfahrten Richtung Meer. Da kann man viel entdecken, wie zum Beispiel den Wasserfall von Milopotamos, der selbst im Hochsommer nie ganz versiegt, obwohl es gar keine hohen Gebirge gibt. Von dort aus gelangt man auch zur Höhlenkirche der Hl. Sofia.

An klaren Tagen kann man von der Südspitze Kythiras aus Kreta am Horizont erkennen. Bis zu den Ausläufern des Peloponnes sind es an der engsten Stelle nicht einmal 20 Kilometer. Das kennzeichnet die Lage der Insel an der Nahtstelle zwischen dem Ionischen Meer und der Ägäis.



windsack
Das Kap Maleas ist unter Seeleuten berüchtigt, schon manches Segelschiff musste weit in den Süden vor dem Sturm ablaufen. Am schlimmsten traf es Odysseus: An genau dieser Stelle begann die zehnjährige Odyssee durch das westliche Mittelmeer, dessen östliche Wettergrenze das Kap markiert. Statt nach Pylos zu kommen und von dort mit einem kurzen Schlag nach Ithaka, wurde er 650 Meilen bis nach Djerba, dem heutigen Tunesien, abgetrieben.
Ab Kap Maleas gelten nicht mehr die Wetterregeln der Ägäis, sondern jene des zentralen Mittelmeeres. Der Griechische Rundfunk spricht von „Kithira Sea“, während beide deutsch-sprachigen Wetterberichte uns leider nur zwischen Ägäis und Ionischem Meer wählen lassen. Bei Kurs West richtet man sich besser nach den Daten für das südliche Ionische Meer, außer bei (Meltemi), der schon mal in den Lakonischen Golf eindringen kann.





Lage Kythira
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











Übersicht Kythira
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!











Weblinks:
Kythira in Wikipedia
Aktueller Wind in Kythira

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Insel Kythira, Kythera, Cerigo, Kap Maleas, Ionische Inseln, griechische Insel, Griechenland, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Film, Wetter Kythira


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]