EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Insel Kos

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Kos, südliche Ägäis Panorama Alter Stadthafen (Bild: Aslans)  Großbild klick!


Häfen und Marinas auf Kos:  Karadamena  Kos Marina  Kos Stadtmarina  Mastichari  Ormos Kamari 

Die Insel Kos liegt in der südlichen Ägäis und ist der kleinasiatischen Küste vorgelagert. Kos ist nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Insel der Präfektur Dodekanes. Die Insel hat etwa 31.000 Einwohner. Hauptort ist die gleichnamige, fast 18.000 Einwohner zählende Stadt Kos, die das touristische und kulturelle Zentrum der Insel bildet.

Nördlich der Stadt Kos beträgt die kürzeste Entfernung zur Bodrum Halbinsel (Bodrum Yarimadasi) westlich der türkischen Stadt Bodrum weniger als 5 km. Die Datça-Halbinsel liegt 15 km südlich. Nachbarinseln sind im Norden Pserimos, 4 km und Kalymnos 12 km entfernt. Nisyros liegt 12 km südlich und Astypalea etwa 43 km westlich.

Bei eine Fläche von etwa 288 km² beträgt die Länge etwas mehr als 42 km und die maximale Breite fast 10 km. Der Küstenverlauf ist relativ geradlinig ohne nennenswerte Einbuchtungen. Von Ost nach West wird Kos von einem Kreidekalkrücken durchzogen, der im Dikeos mit 846 m die höchste Erhebung der Insel erreicht. Die Berge flachen nach Norden hin ab und gehen in eine fruchtbare, landwirtschaftlich genutzte Ebene über. Westlich einer 1,6 km schmalen Landenge liegt die vulkanisch geprägte Kefalos Halbinsel mit dem 426 m hohen Berg Latra im äußersten Süden.



windsack
Im Sommer Meltemi aus Nord, aber nicht so stark wie in der Zentralägäis. Nachts legt es sich meist. Wenn er dennoch in der Nacht weht, ist am nächsten Tag sehr starker Meltemi zu erwarten. Im Frühjahr und im Herbst ist der Meltemi schwächer. Ein zuverlässiges Zeichen ist abendlicher und nächtlicher Tau. Dann gibt es am nächsten Tag wenig oder keinen Wind. Im Winter kann es zu heftigen (!) Stürmen bis zur Orkanstärke kommen.
Südlich der Ostspitze von Kos befindet sich eine Zone mit ausgeprägten Fallböen. Weiter in Richtung Nisiros kommt dann ein Schwachwindgebiet.
Bei der Ansteuerung von Norden her liegt eine weit ins Meer hinausreichend Sandbank.
Siehe Windkarte Ägäis



Weblinks:
Insel Kos in Wikipedia
Bilderseite Kos
Platane des Hippokrates
Taxifahren in Griechenland

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Kos, griechische Insel, Dodekanes, südliche Sporaden, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Bilderseite Kos, Webcams, Wetter Kos



Lage Kos
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Übersicht Kos
OpenSeaMap / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Ausflugsboot im alten Stadthafen
(Bild: Ani H.)  Großbild klick!











Klick!
Sandbank an der Nordspitze von Kos
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Hafen Mastichari, im Hintergrund Kalymnos
(Bild: moneypenny)  Großbild klick!










Platane des Hippokrates  (Bild: Waldviertler))  Großbild klick!












Burg von Kos Stadt (Bild: Chris Vlachos)  Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]