EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Insel Dokos / Griechenland

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Ankerbucht Ormos Skintos (Bild: yeslah)

Dokos ist eine heute unbewohnte griechische Insel der Gemeinde Hydra im Argolischen Golf.
Die Insel ist nach einer Reederfamilie von der Insel Hydra benannt, in deren Besitz Dokos zum Ende des 18. Jahrhunderts n. Chr. gelangte. Von Pausanias wurde sie als Aperopia erwähnt.

Dokos liegt südlich der Argolischen Halbinsel, die den östlichsten Teil der Peloponnes darstellt und bildet zusammen mit Hydra den südlichen Abschluss der Bucht von Ermioni. Die Entfernung zum westlich gelegenen Kap Mouzaki auf der Argolischen Halbinsel beträgt etwa einen Kilometer. Die kürzeste Entfernung zur Insel Hydra, die östlich liegt, beträgt 2,8 km. Dazwischen liegt die unbewohnte Insel Petasi.

Die maximale Ausdehnung beträgt von West nach Ost 7 km, von Nord nach Süd 2,8 km, die schmalste Stelle erreicht im Osten der Insel etwa 1100 m. Die Skindos Bucht in deren Umfeld archäologisch Funde aus verschiedenen Epochen gemacht wurden liegt im Nordosten.

Obwohl die Volkszählung von 2001 noch 47 Einwohner angibt, ist die Insel heute nicht mehr dauerhaft bewohnt. Dokos dient saisonal als Weideland für Schafe und Ziegen. Die Gewässer um die Insel sind fischreich, zusätzlich wird in einer kleinen Bucht im äußersten Nordosten Aquakultur betrieben. Im Sommer dienen die Buchten als Ankerplätze für Yachten und für Badeausflüge.



Ankerbucht Ormos Skintos
37° 20.715' N 037° 20.715' N
Diese Bucht (auch: Ormos Skindos, Ormos Skintos) im Norden der Insel schneidet fast 1 sm tief nach Süden ein. Je nach Wind- und Wetterbedingungen sucht man sich hier seinen Ankerplatz entweder in der östlichen Einbuchtung bei einer kleinen Kapelle, wo man auch eine Landfeste ausbringen kann, oder in einer der südlichen Einbuchtungen.

In jedem Fall liegt man auf circa 5 bis 8 m Wassertiefe auf Sandgrund. An Versorgungsmöglichkeiten gibt es nur in der Ostbucht eine Taverne.

Der "Hafen" von Dokos besteht aus einer relativ engen Ypsilon-förmigen Bucht, in die bei Meltemi starker Schwell steht. Sonst kann man auf 6 bis 8 m Wassertiefe auf Sandgrund ankern. In der Bucht stehen einige Häuser. Es gibt keine Versorgungsmöglichkeiten.

Kontakt:
keine Informationen

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt



windsack
Dokos bildet eine Wetterscheide zwischen der Ägäis und dem Peloponnes und dem Argolischen Golf. Da die Windverhältnisse nicht stabil sind, muss man den Ankerplatz je nach Windrichtung wählen. In der Regel nimmt der Wind nach Sonnenuntergang ab und es wird ruhig.



Weblinks:
Die Insel Dokos in Wikipedia
Aktueller Wind in Ermioni

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Dokos, griechische Insel, Griechenland, Argolischer Golf, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Wetter Dokos


Lage Dokos
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Dokos
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Entspannen in Ormos Skintos
(Bild: Christina Schock / ESYS)  Großbild klick!









Ormos Skintos (Bild: marpoly)  Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]