EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Agathonisi / Dodekanes

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Diese Seite ist Bestandteil des  Revierführers Griechenland  Hafenregister  FAQs  Inhalt Revierführer  Panoramabilder

Die kleine griechische Insel Agathonisi (auch "Gaidaros"), antiker Name: Tragea) liegt in der Ägäis Süd und ist die nördlichste der Inselgruppe des Dodekanes. Sie liegt etwa 23 km südlich von Samos und nur 12 Kilometer westlich der türkischen Festlandsküste.

1865 sollen sich hier sechs Familien von Patmos niedergelassen haben und hier eine Siedlung gegründet haben. Nach dem 2. Weltkrieg wurden Inseln der Dodekanese wieder mit Griechenland vereinigt. Danach gehörte die Insel verwaltungsrechtlich zunächst zur Insel Patmos und der Provinz Kalymnos. In dieser Zeit bekam sie den Namen Agathonisi, was soviel heißt wie Insel der Dornen, oder Gaidaros, was soviel bedeutet wie Eselinsel. (Man sah eine Ähnlichkeit mit der Form der Insel und einem Esel) - 1953 wurde die kleine Insel zu einer eigenen Gemeinde erklärt und wird seitdem eigenständig regiert.

Für den Segler sehr interessant ist der Umstand, daß die Insel über eine bei den sommerlichen Bedingungen besten Schutz bietende Bucht verfügt. Man ankert frei vor dem Scheitel der Bucht oder geht an den nördlichen Teil des Fähranlegers. Farbmarkierungen kennzeichnen den Bereich, der für die Fähren frei zu halten ist. Einlaufende Fähren, allen voran die Katamarane, können gehörigen Schwell verursachen - besonders zu beachten, falls man längsseits liegt.
In dem kleinen, freundlichen Fischerort gibt es ansonsten nur sehr einfache Einkaufsmöglichkeiten. In den Sommermonaten haben einige wenige Tavernen geöffnet, wir haben die von Giorgios (gleich die erste Kneipe) besucht und sind dort bestens versorgt worden.
Ich kenne Giorgios seit 1988 aus seinen Zeiten als Jungeselle. Inzwischen ist er verheiratet mit einer Schwäbin (Kehrwoche!) und hat einen Sohn.
Agathonisi ist bei Seglern beliebt, die einen Stop auf dem Weg von N nach S oder umgelehrt suchen, vor allem solchen, die eigentlich entlang der türkischen Küste segeln und oft nicht in Griechenland einklariert haben.
Meistens passiert nichts, aber es liegt ein Coast Guard Boot in Agathonisi und wenn die Herren wenig zu tun und schlechte Laune haben, kann es vorkommen, daß hereinkommende Boote ihre Papiere vorzeigen müssen. Wer dann keine griechische Einklarierung vorweisen kann, muß wieder auslaufen. Bei ganz schlechter Laune wird sogar das rk-Anlegen auf der dem Kai gegenüberliegenden Seite weit rechts vom Strand untersagt.

Giorgios Tavern hat einen freien Hotspot (Giogios Taverna) ohne Password. Geht aber nur in der Taverne.



Agathonisi (alter Name: Gaidaros) / Limin Georgiou
37° 27.078' N 026° 57.964' E (Einfahrt Bucht)
37° 27.311' N 026° 57.953' E (Hafen)
Keine Kontrollen durch griechische Behörden, daher auch Anlaufen von der Türkei mit türkischem Charterschiff möglich. Keine Gewähr!! Anlegen längsseits ist üblich, Fallböen seitlich und grosse Wt erschweren Anlegen rk. Im Juli / August gut besucht, Päckchen!! Am seewärtigen Teil des Kais legt manchmal eine Fähre an, dann muss der Platz kurzfristig freigemacht werden. Warnung: Schwarze Gummifender am Kai verursachen hässliche schwarze Streifen am Bootsrumpf! Bescheidene Tavernen, Wirt Georgy kennt ESYS-Eigner gut, Essen bei ihm einfach aber gut, wenig Auswahl, aber spendiert gern mal einen Ouzo. (Warnung vor dem nächsten Morgen!!)
Kartentelefon da, wo die Straße zur Ortschaft nach oben geht.



In Agothonisi gibt es seit 2009 am Nordteil des Kais zwei Stellen, ab denen man Wasser und Strom haben kann, Wasser muss freigeschaltet werden, Strom ist umsonst, zumindest machte niemand Anstalten, bei uns zu kassieren. Die Coastguard belegt den nördlichen Teil des Anlegers (gelbe Markierung). Es kommen zwei verschiedene Schiffe, ein kleines (für das die gelbe Markierung reicht) und ein großes Schiff, neben dem in südlichen Teil maximal zwei Yachten Platz haben. An der Tankstelle (nicht in Betrieb) geht das Wasser, es ist aber kein Trinkwasser!



Agathonisi Südostbucht
7° 27,7'N 026° 59,5'E
In der Einfahrt zum nördlichen Teil dieser Bucht liegen links und rechts zwei Fischzuchten. Man kann aber gut dazwischen durchfahren und dann nach der befeuerten gelben Boje auf 10m Wt ankern. Leichter Schwell.




windsack
Der Wind um die Insel entspricht den Windbedingungen in der östlichen Ägäis: Der Meltemi ist hier nicht so stark wie in den Kykladen. Wenn man aber nach Norden in Richtung Samos segelt, wird der Wind in der Regel immer heftiger, je näher man Samos kommt.
Kommt man von Norden, gibt es beim Runden des SW-Kaps Fallböen.



Weblinks:
Agathonisi in Wikipedia
Agathonisi – Insel der netten Menschen
Aktueller Wind in Agathonisi


Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Agathonisi, Agathonissi, Gaidaros, Griechenland, griechische Insel, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Film, Wetter Agathonisi



Lage Agathonisi
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Zum Großbild anklicken!
Agathonisi
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!












Übersicht Hafen Agathonisi
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Kai von oben (Bild: Captain Thanasis Dim…)  Großbild klick!











Klick!
Der Kai von Agathonisi (Bild: Cesare Miani)  Großbild klick!










Coastguard am Nordteil des Kais (Bild: siriwan)  Großbild klick!










Strom an der Nordecke des Kais (Bild: Peter Walter)
Großbild klick!











Das Wasser an der Tankstelle ist kein Trinkwasser!
(Bild: Peter Walter)  Großbild klick!














Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]