EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Insel Schinoussa / Ägäis

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Schinoussa / Ägäis Süd: Ormos Mysini: Kaianlage und Bucht (Bild: caramia)


Die Insel Schinoussa (227 Einwohner, 2011) liegt in der südlichen Ägäis und gehört zu den Kleinen Ostkykladen.
Die Küstenlinie der 8,14 km² großen, maximal 4,5 km langen und 3 km breiten Insel ist durch zahlreiche kleine Buchten stark zergliedert. Im Süden schließt sich die Insel Ofidoussa in einer Entfernung von kaum 50 Meter unmittelbar an, Argilos liegt weitere 400 Meter südlich. Aspronisi liegt 200 Meter südöstlich und Klidoura im Nordosten einen Kilometer entfernt.

Vermutlich war die Insel während der frühkykladischen Zeit vor dem 2. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Archäologische Funde konnten nachweisen, dass Schinoussa seit der Antike bewohnt war. Seit Ende des 11. Jahrhundert n. Chr. war die Insel im Besitz des Klosters Chozoviotissa auf Amorgos. Vermutlich war die Insel während der osmanischen Zeit, aufgrund von Piratenüberfällen unbewohnt. Die Bevölkerung lebt in erster Linie von der Landwirtschaft, daneben spielt der Tourismus bis jetzt eher eine untergeordnete Rolle.



Schinousa/Myrsini
36° 51.920' N 025° 30.477' E
Einziger Hafen der Insel. Er bietet besten Schutz bei Meltemi trotz der dann ausgeprägten Fallböen. Die gesamte Bucht ist dicht mit Seegras bewachsen, weshalb es unter Umständen einige Anläufe braucht, bis der Anker brauchbaren Grund gefunden hat. Man liegt mit Buganker und Heckleinen an der Pier an den nicht von Fähren, Frachter und/oder Fischern beanspruchten Bereichen, oder von der Berufsschiffahrt unabhängiger vor Anker mit langen Landleinen an das nördliche Ufer.

In der kleinen Ortschaft gleich am Fähranlieger gibt es ein paar recht gute Tavernen. Einfache Einkaufsmöglickeiten in der Chora.

Bei kräftigeren Südwinden bietet die Hafenbucht von Iraklia eine gute Alternative - die beiden Inseln bilden somit ein gutes Team.

Die Einfahrt zu dieser schmalen und tiefen Bucht ist von Westen her schlecht auszumachen. Die kleine Kapelle an der Einfahrt zur Bucht ist jedoch ein gute optische Hilfe. Anlegen rk am Kai ist möglich, im Norden des Kais neben den Fischerbooten. Die Wassertiefen betragen um 2 Meter; Vorsicht !!!! Einige Steine unter Wasser.
Auf einem Schild wird ausdrücklich gebeten vor Buganker anzulegen.
Wasser am Kai, nachfragen im Restaurant Nicolas (Essen teuer, aber nicht gut).
Bei Ankunft von Fähren werden die Segelyachten per Schild verständigt, wann der Kai für die Fähre frei sein muss.



Ormos Livadi
36° 51,67' N 025° 31,41' E
Die zweite Bucht südlich von Myrsini bietet den besten Schutz gegen Mesltemi. Auch die weiter südlich gelegene Bucht bietet guten Schutz, hier liegt man in rauer, aber sehr reizvoller Umgebung. Bei der Ansteuerung muss man unbedingt auf die Klipperreihe achten, welche sich von der nördlichen Einfahrtshuk 65 Meter weit nach Süden in die Bucht ragt. Weitere 100 Meter weiter südlich passieren, denn um die Klippenreihe herum ist es flach.
Achtung: Zwischen Agrilos und Schinoussa ist keine Durchfahrt möglich!



Buchten südlich von Myrsini
36° 51,89' N 025° 30,92' E
Eine ganze Reihe schöner Ankerplätze bieten die Einbuchtungen südlich der Hafenbucht. Und je nach aktueller Ausprägung der Richtung des Meltemi findet man hier auch bei kräftigem Wind Plätze mit bestem Schutz - man kann dann leicht wiegend vor Anker liegen, während ein paar Kabellängen weiter keine Welle ohne Schaumkrone ist.



windsack
Im Sommer weht hier tagsüber der (Meltemi), er kann durchaus auch Sturmstärke erreichen und das bei wolkenlosem Himmel. Abends schläft er meist ein. Sollte er das nicht tun, ist das ein Zeichen dafür das er am nächtsen Tag um so heftiger weht. Abendlicher Tau ist ein recht sicheres Zeichen dafür, dass am nächsten Tag wenig oder gar kein Wind ist.





Lage Schinoussa
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Satbild Schinoussa
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Übersicht Hafen Ormos Myrsini
(Bild: Google Earth / Bearbeitung: Walter) Großbild klick!










Ansteuerungshilfe: Die Kapelle an der Einfahrt der Bucht
(Bild: mvorisis)  Großbild klick!










Hafen Myrsini (Bild: gioar88)  Großbild klick!










Ankerbucht Ormos Livadi (Bild: dimakis)  Großbild klick!
Weblinks:
Schinoussa in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Schinoussa, Schoinousa, Schinousa, griechische Insel, Ägäis, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Wetter Schinoussa


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]