EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Samothraki / Nordägäis

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Loutra


Samothraki (griechisch „thrakisches Samos“ (2.859 Einwohner, 2011) ist eine gebirgige und wasserreiche Insel im Thrakischen Meer der nördlichen Ägäis, nordöstlich der Insel Limnos, etwa 40 km von der thrakischen Küste entfernt. Samothraki ist 22,3 km lang, 13,3 km breit und hat eine Fläche von 178 km².

Der Hauptort der Insel heißt wie die Insel Samothraki (auch: Chora), der Haupthafen ist in Kamariotissa. Es gibt einen kleineren Hafen in Therma, der allerdings nicht von der Fähre angefahren wird.

Das antike Samothráke liegt (wie auch Troja) seit alters an einem für Nautik und Fernhandel bedeutenden Punkt: Da eine ständige Meeresströmung aus den Dardanellen in die Ägäis läuft, sammelten sich hier die Segelschiffe, die einen günstigen Wind für die Durchfahrt ins Schwarze Meer abzuwarten hatten, eine leichte Beute für Piraten.

Tourismus und Unterkünfte: Samothraki besitzt keinen Flughafen und ist daher vom Massentourismus weit entfernt. Wer seinen Urlaub in Griechenland in ursprünglicher Atmosphäre verbringen will, ist auf der Insel Samothraki genau richtig. Die Insel ist per Fähre einmal täglich von der Hafenstadt Alexandroupolis erreichbar. Der Fremdenverkehr ist auf Samthraki noch nicht so recht angekommen.



Haupthafen Kamariotissa
40° 28,49' N 025° 28,28' E
Der sehr weiträumige Fährhafen Kamariotissa bietet besten Schutz bei allen Winden. Wegen der Größe des Hafenbeckens kann jedoch Schwell auftreten, außerdem ist mit Wellenschlag von einlaufender Berufsschiffahrt zu rechnen. Es ist deshalb durchaus eine Überlegung wert, auch trotz der recht großen Wassertiefen und dem bei Meltemi seitlich, kräftig und stark böeig einfallendem Wind nicht längsseits zu gehen, sondern vor Buganker liegend mit dem Heck an die Pier zu gehen. Im Ort gute Versorgungsmöglichkeiten.

Service / Sonstiges: Trinkwasser, Bank, Bar/Restaurant, Taucherservice, Kran, Slip, Autovermietung, Markt, Reparaturwerkstatt

Kontakt:
VHF Kanal 12



Südbucht
40° 23,62' N 025° 34,84' E
In dieser nach Süden weit offenen Bucht haben wir bei ruhigem Wetter sehr gut gelegen. Man ankert nach Belieben auf gut haltendem Sand. Bei Meltemi wird man wegen der hohen Berge mit heftigen Fallböen rechnen müssen. In der Taverne am westlichen Ende des Strands sind wir einfach, aber bestens mit ursprünglich griechischer Küche versorgt worden.

Tipps und Hinweise
* Bei ruhigem Wetter kann sich eine Rundfahrt um die Insel lohnen, was durchaus mehr als einen halben Tag in Anspruch nehmen kann. Der Anblick der an der Südküste mehrere hundert Meter fast senkrecht ins Meer stürzenden Berghänge ist jedenfalls einmalig.
* Besuch der Ausgrabungsstätten (Kabirenheiligtum). Es empfiehlt sich, sich vorher über die Öffnungszeiten zu erkundigen.



windsack
Die Winde der nördlichen Ägäis zeichnen sich durch Beständigkeit aus. Bei wolkenlosem Himmel wehen von Mai bis September oft stürmische nordöstliche, sehr trockene und warme Winde, die nach der altgriechischen Bezeichnung Etesien genannt werden. Die Neugriechische Bezeichnung ist „Meltemi“, abgeleitet vom türkischen „Meltem“. Entsprechend wird diese Ausprägung des mediterranen Klimatyps als Etesienklima bezeichnet. Ursache für diese beständige Luftströmung sind das Balkanhoch und das über dem asiatischen Festland lagernde Hitzetief. Böen und Fallwinde treten besonders an der kleinasiatischen Küste auf. Der Nordwind der Ägäis ist als Boreas (griechisch Vorias) bekannt. Im Norden der Ägäis sorgt der „Vardaris“ genannte Wind für Kaltlufteinbrüche, die derart intensiv sein können, dass Teile der flachen Bucht von Thessaloniki gefrieren.



Weblinks:
Samothraki in Wikipedia
Webcam Samothraki
Bilderseite Samothraki
Webcam II
Aktueller Wind in Samothraki

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Samothraki, Samothrake, griechische Insel, Nordägäis, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Webcams, Film, Wetter Samothraki



Lage Samothraki
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!












Übersicht Samothraki
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Heiligtum der großen Götter in Palaiopolis
(Bild: Ggia)  Großbild klick!













Chora (Bild: Ggia)  Großbild klick!












Hafen Kamariotissa
(Bild: ckesinis)  Großbild klick!












Südbucht (Bild: dimilouk)  Großbild klick!











Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]