EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Griechenland:
Gythion / Lakonischer Golf

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Gythion, Lakonischer Golf, Panorama Hafenfront Gythion, Lakonischer Golf, Panorama Hafenfront (Bild: Andrew Loudon)


Die Hafenstadt Gythio, auch Gythion oder Gytheion (7.106 Einwohner, 2011) liegt an der Ostküste des Lakonischen Golfs im Süden der Peloponnes.
Die Stadt liegt an den Ausläufern des Taygetos-Gebirges, dessen mit 2.407 Metern höchster Gipfel namens "Profitis Ilias" bei guter Sicht direkte Stadtkulisse – oft bis in den Mai hinein schneebedeckt - ist.

Die kleine Insel Marathonisi (das antike Kranai) mit einem Pinienwäldchen und einem Leuchtturm ist mit Gythio durch einen Damm verbunden und grenzt das Stadtbild malerisch gegen das offene Meer hin ab. Paris und Helena sollen dort auf der Flucht von Sparta nach Troja ihre erste Liebesnacht verbracht haben.

Die geschützte Hafenbucht von Gythio war schon von Minoern und phönizischen Kaufleuten besiedelt. Bedeutung erlangte der Ort, als das vierzig Kilometer entfernte Sparta an Macht und Einfluss gewann. Gythio, eine Periökengemeinde, wurde wichtigster Kriegs- und Handelshafen Spartas und mit Befestigungen und Werften ausgebaut.

375 n. Chr. wurde Gythio von seinen Einwohnern aufgegeben. Während des Byzantinischen Reichs und der osmanischen Herrschaft blieb es ein kleines Dorf.

Aus ihrer antiken Vergangenheit hat die Stadt heute nurmehr ein kleines römisches Theater zu bieten; so gut wie alle weiteren baulichen Zeitzeugen versanken im 4. Jh. n. Chr. durch ein Erdbeben unter dem Meeresspiegel.



Hafen Gythion
36° 45,608' N 022° 34,163' E
Der Hafen ist bei Meltimi unruhig bis unbrauchbar, dann kann man für die Nacht in den sieben Seemeilen südlich gelegenen O. Skoutári ausweichen. Die befeuerte Mole knickt nach NO ab, Yachten liegen innerhalb des Knicks.

Gythion ist Fährhafen und Port of Entry, d.h. es sind alle Behörden vorhanden, welche eine Ein- oder Ausreise ermöglichen. Der äußere Bereich der Mole vom Knick bis zum Ende ist für Fähren freizuhalten. Yachten legen vor Buganker an den inneren Bereich der Mole an. Bei Meltimi stehen Wind und der beachtliche Schwell quer zum Boot, daher unbedingt ausreichend Ankerkette und Heckleinen stecken, Heck gut abfendern und auf guten Halt des Ankers achten. Der Ankergrund ist Schlick und hält befriedigend. In der Meltemi-Saison sollte eine Wache an Bord verbleiben.

mud shurko schreibt:"schlechter ankergrund, haben gesten einen Altanker heraufgeholt. Wasser am Kai defekt, alles sehr desolat. aber sie arbeiten an der Molenverlängerung, vielleicht wird dann das auch repariert."....

Küste und Umgebung: Die Küste im Bereich des Hafens ist urban geprägt und dicht bebaut. Im Außenbereich besteht sie teils aus Felsen vereinzelten Buchten mit Sandstand. Dahinter liegen mittelhohe, teilweise bewaldete Berge.

Service / Sonstiges: Es gibt gute Versorgungsmöglichkeiten. Im Ort, an der Straße nach Sparta und etwas nördlich des Hafens gibt es einen großen und günstigen Supermarkt, das Personal organisiert auch gerne ein Taxi für den Transport zum Boot. Gegenüber ist eine Bäckerei. Mehrere Tavernen sind entlang der Wasserkante um den Hafen und auf der Straße nach Süden angeordnet. Wasser und Strom ist direkt an der Mole verfügbar, Treibstoff wird per Tankwagen geliefert, die Telefonnummer bekommt man bei der Hafenpolizei. Ein Besuch dort ist anzuraten.

Kontakt:
Gythion Harbour Office, Gythion GR-232 00, Greece
Tel: +30 273 302 2262
Fax: +30 273 302 2229

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt



windsack
Vor Gythion wehen in der Regel westliche Winde, während bei Kythira und Antikythira in der Meltemizeit Nord- bis Nordostwinde vorherrschen. Der Meltemi ist im Lakonischen Golf nicht mehr stark ausgeprägt, kann jedoch von Nordosten aus immer noch gelegentlich heftig wehen. Im Messenischen Golf und Lakonischen Golf sind die Windrichtungen unterschiedlich, erreichen aber selten große Stärke, von Fallböen abgesehen. Unangenehm macht sich hier Dünung bemerkbar. Sommergewitter wie im Ionischen Meer sind selten.



Weblinks:
Gythion in Wikipedia
Aktueller Wind in Gythion

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter:Gythion, Githio, Gytheion, Yithion, Ythion, Lakonischer Golf, Peloponnes, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Panoramafoto, Film, Wetter Gythion



Lage Gythion
Lage Gythion
(Bild: Eric Gaba / Walter)  Großbild klick!













Hafenplan Hafen Gythion
Hafenplan Hafen Gythion (Bild: Google Earth)  Großbild klick!











Im Hafen von Gythion
Im Hafen von Gythion
(Bild: maria nikolakopoulou)  Großbild klick!












Kleinfischer im Hafen von Gythion
Kleinfischer im Hafen von Gythion
(Bild: majasa)  Großbild klick!













Ansteuerung Gythion von Westen
Ansteuerung Gythion von Westen
(Bild: longdistancer)  Großbild klick!





Gythion Hafenpromenade
Gythion Hafenpromenade
(Bild: Rene Konijnenberg)  Großbild klick!









Überreste eines römischen Theaters in Gythion
Überreste eines römischen Theaters in Gythion
(Bild: Maesi64)  Großbild klick!









Wrack der 'Agios Dimitrios'
Wrack der 'Agios Dimitrios'
(Bild: Zigomitros Athanasios)  Großbild klick!











Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]