EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Agios Efstratios

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Diese Seite ist Bestandteil des  Revierführers Griechenland  Hafenregister  FAQs  Inhalt Revierführer  Panoramabilder

Die Insel Agios Efstratios liegt in der nördlichen Ägäis etwa 30 Kilometer südlich von Limnos, 60 Kilometer nordöstlich von Skyros und 76 Kilometer nordwestlich von Lesbos. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, die größtenteils steilen Küstenabschnitte sind mit Klippen und Grotten durchsetzt. Im Nordosten befindet sich in der Gegend Alonitsi das größte Tal der Insel. Bei einer Länge von 11 km und einer maximalen Breite von 6 km ist die Insel 42,08 km² groß. Da mehrere Berge eine Höhe von etwa 300 m haben, variieren die Angaben über Höhe und Berg je nach Quellenlage. Der Simadi wird mit 298 Metern (288 m) angegeben. Der Lemoni Rachi ebenfalls mit 298 m.

In der näheren Umgebung von Agios Efstratios liegen zahlreiche Felseninselchen von denen Daskalio, Velia und die Zwölf Apostel die größten sind.

Siedlungsüberreste aus unterschiedlichen Epochen an verschiedenen Stellen lassen darauf schließen, dass die Insel seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. bis in die byzantinischen Zeit bewohnt war. So konnten bronzezeitliche Siedlungsüberreste aus dem 3. Jahrtausend v. Chr., eine mykenische Siedlung, eine antike Stadt und ein antiker Friedhof nachgewiesen werden.

Das Erdbeben am 19. Februar 1968 der Stärke 7,2 nach der Richterskala mit Epizentrum südwestlich der Insel zerstörte den Hafen und den gleichnamigen Hauptort der Insel fast vollständig. Die 1727 erbaute Basilika Agios Vasilios war eines der wenigen Bauwerke, das dem Erdbeben standhielt. Wegen der starken Zerstörung wurde der Ort an höher gelegener Stelle wiedererrichtet.

Zwischen 1928 und 1963 wurden zahlreiche politische Gefangene auf die abgelegene Insel verbannt. Von 1936 bis 1948 gab es 300 Gefangene. Insgesamt sollen 6.000 Oppositionelle interniert gewesen sein, die ihr Leben selbst zu organisieren hatten. Die Gefangenen lebten überwiegend in Zelten und selbsterrichteten Hütten. Durch Unterernährung und Krankheiten gab es zahlreiche Todesfälle. Unter den Gefangenen befanden sich die Dichter und Schriftsteller Giannis Ritsos, Tassos Livaditis, Kostas Varnalis und Nikos Karouzos, der Komponist Mikis Theodorakis und der Schauspieler Manos Katrakis.

Die meisten der etwa 200 ständigen Einwohner leben im gleichnamigen Hafenort überwiegend vom Fischfang. Zur Eigenversorgung werden Hühner- und Ziegenhaltung und von wenigen größeren Bauern Landwirtschaft mit Viehhaltung (Schafe und auch Kühe) betrieben. Bis in die 1960er Jahre wurden die Eicheln der der Valonea-Eiche gesammelt.

Tourismus und Unterkünfte: Der Tourismus spielt auf der mit regelmäßigen Fähren von Limnos aus zu erreichenden Insel bisher kaum eine Rolle. Sie verfügt über schöne Strände, die allerdings häufig mit Plastikabfällen oder Schafskadavern verschmutzt sind.



Hafen Agios Efstratios
39° 32,332' N 024° 59,156' E
In den kleinen Hafen steht oft Schwell hinein. An der westlichen Pier können Segelyachten längsseits gehen. Achtung: Starke Fallböen aus nordöstlichen Richtungen! Die Versorgungsmöglichkeiten sind beschränkt.

Navigation: Als Ansteuerungshilfe kann tagsüber die gut sichtbare Ortschaft mit den weißen Häusern dienen. Die Einfahrt ist frei von Untiefen und daher problemlos. Nachts ist die Hafeneinfahrt backbords rot befeuert.

Die Küste im Bereich von Agios Efstratios ist recht unzugänglich: Sie besteht aus felsiger Steilküste. Das Land oberhalb ist spärlich bewachsen und bergig und wird landwirtschaftlich genutzt (Ziegenhaltung).

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt 



windsack
Auf Agios Efstratios herrschen Winde aus Nord bis Nordost zu etwa 75 Prozent vor. Der (Meltemi) weht in den Monaten Juli und August konstant aus nördlichen Richtungen und sorgt für Abkühlung. Die Winde im November und Dezember können durchaus Sturmcharakter erreichen.



Weblinks:
Agios Efstratios in Wikipedia
Geschichte von Agios Efstratios
Aktueller Wind in Agios Efstratios

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Agios Efstratios, Aghios Efstratios, Nördliche Ägäis, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Filme



Lage Agios Efstratios
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!












Übersicht Agios Efstratios
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Steilküste am Hafen
(Bild nn)  Großbild klick!









Höhlen in der Steilküste
(Bild: apodrasi)  Großbild klick!









Hafen Agios Efstratios von oben
(Bild: apodrasi)  Großbild klick!









Agios Efstratios Ansteuerung
(Bild: apodrasi)  Großbild klick!









Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]