EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Îles de Lérins / Cannes

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Blick nach Cannes (Bild: Christophe.Finot)   Großbild klick!


Die Îles de Lérins sind eine kleine Inselgruppe etwa 5 Kilometer vor der südfranzösischen Mittelmeerküste bei Cannes, bestehend aus vier Inseln: Sainte-Marguerite, Saint-Honorat, Saint-Ferréol und Île Saint de la Tradeliere, wobei die letzten beiden sehr klein sind. Saint-Ferréol ist Satellit von Saint Honorat im Osten, und Saint-Ferréol grenzt im Osten an Sainte-Marguerite. Ihre Gesamtfläche umfasst 7,6 Quadratkilometer. Der Name der Inselgruppe geht auf lateinische Namen von Sainte-Marguerite Léro genannt und Saint-Honorat lat. Lérinum.

Die größte Insel Sainte-Marguerite ist unter anderem für das Gefängnis für ihren hochadligen Gefangenen, Mann mit der eisernen Maske berühmt, welcher von Alexandre Dumas dem Älteren in seinem Roman „Le Vicomte de Bragelonne“ oder „zehn Jahre später“ (fr. Dix ans après) beschrieben wurde. Das Gefängnis soll sich auf der Insel befunden haben, nachdem D’Artagnan den gefangenen königlichen Zwillingsbruder auf Königsbefehl hierher brachte.

Die zweitgrößte Insel Saint-Honorat beherbergt auf dem Land ein heute bewohntes Kloster, das um 400/410 vom Heiligen Honoratus von Arles gegründet wurde. In diesem Kloster wurde im 5. und 6. Jahrhundert eine große Zahl von Bischöfen ausgebildet, darunter soll Patrick von Irland gewesen sein.

Während der Französischen Revolution wurden die Îles de Lérins umbenannt in „Îles Marat et Lepeletier“, den beiden in dieser Zeit ermordeten Politikern zum Andenken.



Îles de Lérins
43° 30,65' N 007° 02,28' E
Seit 2010 gibt es zwischen den Lerinischen Inseln eine betonnte Durchfahrtsrinne mit einer min. Wassertiefe von ca. 2,6 m (eigenes Echolot).
Von Westen kommend liegen die roten Tonnen an Backbord. Innerhalb der Durchfahrtsrinne sind max. 5 kn erlaubt, in den ausgewiesenen Ankerzonen außerhalb des Tonnenstrichs jedoch nur 3 kn.

Quelle: Ralf Feyerabend



windsack
Im Kanal zwischen den beiden Inseln kommt es bei Westwind und Mistral zu einer Düsenwirkung. Die Hauptwindrichtung ist West bis Nordwest. Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (Küstenlinie): Abdeckungen, Winddreher, etc. Thermische Winde gibt es nicht.





Weblinks:
Îles de Lérins in Wikipedia
Bilderseite Îles de Lérins

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Îles de Lérins, Lerinische Insel, Kanal, Fahrwasser, Cannes, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Panoramafoto, Karte, Lagekarte, Wetter in Îles de Lérins



Lage Îles de Lérins   Großbild klick!









Fort Royal auf Sainte-Marguerite
(Bild: Guillom)   Großbild klick!











Übersicht (Bild: Ralf Feyerabend)   Großbild klick!












Betonntes Fahrwasser (Bild: Ralf Feyerabend)   Großbild klick!








Navigationsregeln (Bild: Ralf Feyerabend)   Großbild klick!
Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]