EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Marina Deauville / Normandie

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Das bekannte Seebad Deauville (3740 Einwohner, 2013) mit seinem bedeutenden Yachthafen liegt im Département Calvados an der Küste der Normandie. Die Pferderennbahn, die prächtigen Villen und Hotels, das Casino sowie der breite Sandstrand und seine Promenade tragen dazu bei, dass Deauville als einer der elegantesten normannischen Badeorte angesehen wird. Bedeutendes Bauwerk ist die Kirche St. Laurent mit mittelalterlichem Hagioskop, einer sogenannten Lepraspalte.

Deauville war beliebtes Motiv der Impressionisten. Eine Gruppe von Vorimpressionisten traf sich regelmäßig im nahen Honfleur. Eine ihrer Leitfiguren, Eugène Boudin, starb 1898 in Deauville.

Deauville war ein kleines Bauerndorf. Rund um die Kirche Saint-Laurent lebten die knapp hundert Einwohner von "Dosville" vornehmlich von Landwirtschaft und Viehzucht. In den Sümpfen und Dünen am Fuße des Mont-Canisy, auf denen später das Seebad errichtet wurde, weideten Rinder und Schafe.

Im Sommer 1858 begann Charles de Morny, ein Halbbruder Napoléons III. auf dieser Ebene aus Sand und Sumpf „ein Königreich der Eleganz“ in der Nähe von Paris zu errichten. Morny erschuf in vier Jahren eine Stadt, die bald durch ihre Villen im neonormannischen Stil, durch die Pferderennbahn und die Eisenbahnanbindung an Paris aristokratische Gäste aus Frankreich und der ganzen Welt anzog. Der nachhaltige Aufschwung der Seebäder an der Côte Fleurie wurde in den 1860ern eingeleitet, als Napoléon III. sich des Öfteren hier aufhielt.



Port Deauville / Normandie
49° 22.305' N 000° 4.237' E (Flussmündung)
49° 22.006' N 000° 4.237' E (Schleuse)
Die ganzjährig geöffnete Marina Der Hafen bietet 360 Liegeplätze (davon 150 bis 200 für Gäste) für Segelyachten bis zu 30 Meter LÜA auf maximal drei Meter Wassertiefe. ist ein Port of Entry, d.h. es sind alle Behörden vorhanden, welche eine Ein- oder Ausreise ermöglichen.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts nicht ganz problemlos: Die komplette Zufahrt zur Marina fällt bei Niedrigwasser 2,6 Meter hoch trocken. Das heißt, dass man nur zwei Sunden vor und nach Hochwasser einlaufen kann. Nachts folgt man dem Richtfeuer auf der Ostmole (Oc.R.4s.12M/Oc.R.4s.10M) mit Kurs 148. Bei Starkwinden aus nördlichen Richtungen wird die Ansteuerung durch den Seegang schwierig bis gefährlich. Als Ansteuerungshilfe kann tagsüber das gut sichtbare, weiße Gebäude des Casinos an der Ostseite der Einfahrt dienen. Angelegt wird an Schwimmstegen mit Fingern. Im Hafen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von drei Knoten.

Küste: Die Küste im Bereich des Hafens der Marina ist urban geprägt. Es dominieren Hotels und Appartmenthäuser. Im Außenbereich besteht sie aus langen Sandstränden mit trockenfallenden Wattgebieten und aus felsiger Steilküste. Das Land dahinter ist leicht hügelig und wird landwirtschaftlich genutzt.

Service / Sonstiges: Strom/Wasser am Steg, Duschen/WC (auch behindertengerecht), Waschsalon, Tankstelle, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Spielplatz, WC-Tank Chemie-WC, WLAN im Hafen, Travellift, Slip, Autoverleih, Arzt, Bank, Post

Wilfried Krusekopf schreibt: "Neue Marina am Rand des etwas nostalgisch mondänen Badeortes, bekannt wegen seiner Pferderennen. Durch Schleusentor nur etwa 1 h vor und nach dem HW anzulaufen. Zufahrt verlandet immer wieder und muß darum ständig ausgebaggert werden. Sehr geschützt, aber wenig Charme, da sehr modern."

Kontakt:
Port Deauville Marina, 3, Quai des Marchands, F 14800 Deauville
Tel: +33 2 31 98 30 01
Fax: +33 2 31 81 98 92
Mail: port-deauville-sa@wandadoo.fr
VHF Kanal 9

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack
Der Hafen ist gut geschützt bei allen Windrichtungen. Westliche, mäßige bis steife Winde sind die Regel, Flauten sind selten. Die Gewässer weisen als Tidengewässer extreme Strömungsverhältnisse auf: Ein Tidenhub von bis zu 5 Metern und Tidenströme bis zu 5 Knoten ergeben ein interessantes Revier.





Weblinks:
Deauville in Wikipedia
Webcam Deauville
Bilderseite Deauville

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Marina Deauville, Normandie, Frankreich, Ansteuerung, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Segelreisen, Panoramafoto, Lagekarte, Film, Wetter Deauville



Lage Deauville
(Bild: Eric Gaba / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Übersicht Marina Deauville
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!










In der Marina von Deauville
(Bild: Viault)  Großbild klick!







Deauville Strand
(Bild: Francisco Gonzalez)  Großbild klick!










Spielcasino von Deauville
(Bild: Hajotthu)  Großbild klick!








Deauville (Bild: nn)   Großbild klick!










Pferderennbahn Deauville
(Bild: Hippodrome de Deauville-Clairefontaine)  Großbild klick!










Markthalle Deauville
(Bild: Daniel Villafruela.)  Großbild klick!










Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]