EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Die Insel Terschelling

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!




Terschelling, Westfriesische Inseln (Bild: Nelsnelson)  Großbild klick!


Die Insel Terschelling (friesisch Schylge) ist eine der Westfriesischen Inseln und liegt etwa 15 Kilometer vor der Nordseeküste Hollands.
Terschelling ist mit 30 km Länge und bis zu 4,5 km Breite die zweitgrößte der Westfriesischen Inseln. Terschelling besitzt eine abwechslungsreiche Landschaft mit Polder, großen Waldgebieten, Salzwiesen, einer ausgedehnten Sandplatte im Westen (Noordsvaarder) sowie einem 30 km langen und bis zu 1 km breiten, feinen und kinderfreundlichen Sandstrand im Norden.

Die Dünenketten an der Küste sind das größte zusammenhängende Naturgebiet der Niederlande. Die hohe Dünenkette trennt den Strand vom landwirtschaftlich genutzten Poldergebiet. Die fruchtbaren Acker- und Weideflächen werden durch Seedeiche geschützt.

Die Insulaner lebten früher schon von der Landwirtschaft, vom Lotsenwesen, von der Handelsschifffahrt und vom Walfang. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle.

Es ist erlaubt, das Auto mit auf die Insel zu nehmen. Das wichtigste Verkehrsmittel ist das Fahrrad, das auch an Verleihstationen gemietet werden kann. Ein 60 km langes Radwegenetz durchzieht die Insel, ausgenommen ist das Naturschutzgebiet De Boschplaat, das den gesamten Ostteil der Insel einnimmt.
Mehrmals am Tag verkehren die Fährschiffe zwischen dem Festlandshafen Harlingen und dem Hafen Terschelling-West. Neben Autofähren werden auch Personen mit einem Hochgeschwindigkeitskatamaran befördert. Im einzigen Naturhafen liegen große Jachten, zahlreiche Segelschiffe und die Kutter der Garnelenflotte.

In den feuchten Dünentälern von Terschelling kommt die Cranberry oder Großfrüchtige Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) vor, die eigentlich aus Nordamerika stammt. Während der langen Seereisen zur Zeit der großen Windjammer führten die amerikanischen Schiffe Cranberries in Fässern mit kaltem Wasser mit, um die Mannschaft vor dem gefürchteten Skorbut zu schützen. Cranberries enthalten sehr viel Vitamin C und durch die natürliche Wachsschicht waren sie lange haltbar.
Auf Terschelling soll die Pflanze der lokalen Überlieferung zufolge heimisch geworden sein, nachdem im Jahr 1845 ein solches Fass mit Cranberries angespült wurde.

In West Terschelling befindet sich einer der ältesten Leuchttürme der Niederlande. Der aus dem Jahre 1594 stammende "Brandaris" ist mit seiner Höhe von 55 Metern eines der markantesten Wahrzeichen der Insel und ist von See her schon von weitem sichtbar.



Passantenhaven Terschelling
53° 21.802' N 005° 13.287' E
Der ganzjährig geöffnete Yachthafen von Terschelling liegt am nördlichsten Endes des langgezogenen Hafens. 2013 hat die Marina, die in der Hochsaison meist voll bis überfüllt ist, zwei neue Stege bekommen, einen für Motorboote und einen für die einheimischen Segler. Der Hafen hat eine Tiefe von vier Metern bei N.N.

Navigation: Die Ansteuerung ist bei Tageslicht und nachts nicht ganz problemlos: Es führt eine betonnte und befeuerte Fahrrinne, welche aber nur zwei vor bis zwei Stunden nach Hochwasser befahrbar ist, zur Marina. Bei Starkwind aus West bis Nordwest ist das Befahren der Zuider Stortemelk problematisch. Als Ansteuerungshilfe kann tagsüber der weithin sichtbare Leuchtturm Brandaris dienen. Nachts ist die Hafeneinfahrt beidseitig mehrfach befeuert. Im Hafen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von drei Knoten. Angelegt wird an Schwimmstegen mit Fingern oder längs an den Schwimmstegen.

Die Küste im Bereich der Marina ist zum Teil naturbelassen. Im Außenbereich besteht sie aus langen Sandstränden mit Dünen und trockenfallenden Wattgebieten. Das Land dahinter ist relativ flach, teilweise bewaldet oder wird landwirtschaftlich genutzt.

Service / Sonstiges: Duschen/WC, Waschsalon, Tankstelle, Brötchenservice Restaurants, Strom/Wasser am Steg, Segelmacher, Grillplatz, Fahrradverleih, Spielplatz, Taucherservice, WC-Tank Chemie-WC, Bootselektrik, WLAN im Hafen, Wettervorhersage, Slip, Kran, Autoverleih, Arzt, Bank, Post

Kontakt:
Passantenhaven Terschelling, Werkhaven 1, 8881 GD Terschelling West
Tel: +31-562-443337
Fax: +31-562-442033
Mail: info@jachthaventerschelling.nl
Web: http://www.jachthaventerschelling.nl/
VHF Kanal 31



windsack
Terschelling liegt in der Westwindzone. Das prägende Element ist der Wind, der fast immer aus westlicher Richtung weht und daher mit Salz und Feuchtigkeit angereichert wird. Windsurfen und Segeln sind wegen des immer vorhandenen Windes beliebte Wassersportarten. Es existiert eine Stömung, die an der Nordseeküste je nach Tide nach ost- oder westwärts setzt. Auf der Südseite gibt es eine Wattenlandschaft, die bei Niedrigwasser trockenfällt.


Weblinks:
Die Insel Terschelling in Wikipedia
Webcam Yachthafen
Aktueller Wind in Terschelling

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Insel Terschelling, Terschelling, Schylge, Niederlande, Westfriesische Inseln, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Webcams, Bilder, Wetter Terschelling



Lage von Terschelling
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild Klick!








Übersicht Hafen Terschelling
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!










Ansteuerung Terschelling von West
(Bild: Arminia )  Großbild klick!






Dünen Terschelling
(Bild: gnuckx)  Großbild klick!








Terschelling hat weite Sandstrände
(Bild: D.W. Dijkstra)  Großbild klick!








Karte Terschelling
(Bild: Janwillemvanaalst)  Großbild klick!









Rettungshütte im Watt vor Terschelling
(Bild: Reboelje)  Großbild klick!









Bunker aus dem 2. Weltkrieg
(Bild: Arch)  Großbild klick!









Großfrüchtige Moosbeere (Cranberry)
(Bild: Folker Silge) Großbild klick!











Leuchtturm Brandaris (Bild: jhellingman)   Großbild klick!








Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]