EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Warnemünde / Rostock

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Häfen und Marinas in Warnemünde:  Hohe Düne  Marina Gehlsdorf Süd  Stadtmarina 

Warnemünde / Mecklenburger Bucht: Panorama (Bild: Igge)

Das Ostseebad Warnemünde liegt in der Mecklenburger Bucht und ist ein Ortsteil der Hansestadt Rostock im Norden der Stadt. Die Warnow mündet hier in die Ostsee und gab dem Ort seinen Namen. Mit einem 150 Meter breiten Sandstrand verfügt Warnemünde über den breitesten Sandstrand der deutschen Ostseeküste. Jeden Sommer finden in Warnemünde die Warnemünder Woche und die Hanse Sail statt. Beide Ereignisse ziehen jeweils etwa eine Million Touristen nach Warnemünde.

Aufgrund der geringen Strömung und der guten Windverhältnisse eignet sich das Segelrevier vor Warnemünde für Kitesurfen, Wellenreiten, Windsurfen, Tauchen und Schwimmen.
In Warnemünde sind drei Segelvereine ansässig, der Warnemünder Segelclub (WSC), der Akademische Segelverein Warnemünde (ASVW) und der Kuttersegelclub Warnemünde (KSC), die unter anderem junge Segeltalente fördern und bei der Organisation der Warnemünder Woche maßgeblich beteiligt sind.

Hohe Düne ist auch eng mit der Geschichte des Seefluges verbunden. 1926 fand hier der Zweite Deutsche Seeflugwettbewerb statt. Um an diese Tradition zu erinnern, werden jährlich zur Hanse Sail Treffen von See- und Wasserflugzeugen durchgeführt.



Warnemünde / Rostock
54° 05,00’ N 012° 08,00’ E
Im Sommer locken die Warnemünder Woche und die Hanse-Sail zahlreiche Besucher in die schöne Hansestadt. In Rostock spielt der Wassersport eine große Rolle. Im Rahmen der gescheiterten Olympia-Bewerbung für 2012 wurden kräftig in die maritime Infrastruktur investiert. Deutlichstes Zeichen dafür ist der Yachthafen Hohe Düne, wo zahlreiche Millionen in einen 5-Sterne-Yachthafen investiert wurden. Um im Falle einer erfolgreichen Bewerbung während der Veranstaltung alle dort liegenden Schiffe woanders unterbringen zu können wurden aber auch die Stadthäfen deutlich ausgebaut. Als Konsequenz für die Segler ergibt sich damit ein enormes Überangebot an Liegeplätzen, in den meisten Marinas liegen nur wenige Schiffe. Als Gastlieger wird man wählen zwischen dem quirligen Touristenmagnet Warnemünde, wo man im Alten Strom allerdings nur wenige Liegeplätze findet, dem modernen, sehr großen und mit umfangreichen Serviceeinrichtungen versehenen Yachthafen Hohe Dühne und dem Stadthafen unweit des Zentrum von Rostock. Ein ruhiges Plätzchen ist das wenig bekannte Schmarl am Westufer der Warnow.

Navigation: Als großer Seehafen ist Warnemünde bei Tag und bei Nacht gut anzulaufen. Als Segler muss man allerdings im Fahrwasser Sorgfalt walten lassen. Die Fähren sind schneller heran, als man meint. Im Bereich der der Warnow-Mündung nördlich des alten Stromes kommen erschwerend die zahlreichen dort rangierenden Ausflugsboote hinzu. Im weiteren Verlauf der Warnow bis runter in die Stadt halten diese sich überwiegend an das Fahrwasser und sind somit berechenbarer. Markantestes Wahrzeichen Warnemündes ist die weiße Fassade des Hotels Neptun, welches bei Tage gut sichtbar ist. Weiterhin helfen bei der Ansteuerung der Leuchtturm in Warnemünde, die beiden Leuchttürme auf den Molenköpfen, sowie das betonnte Fahrwasser der Großschifffahrt. Wer den Yachthafen Hohe Düne anlaufen will sollte jedoch nicht in die Warnow einlaufen, denn die Einfahrt des Yachthafens befindet sich östlich davon.

In dem Gebiet der Warnow-Mündung gibt es drei Tankstellen für Yachten. Diese befinden sich im Yachthafen Hohe Düne, am Yachthafen im Alten Strom in Warnemünde und in der Marina Dalben 28.



Warnemünde / Alter Strom
54° 10.8' N 012° 05.3'E
Hier liegt man eigentlich am schönsten. Der alte Fischereihafen hat einen besonderen Charme, dem man sich kaum entziehen kann. Allerdings ist der Hafen aus genau diesem Grund häufig voll, so dass man fast immer im Päckchen liegen muss.



Stadtmitte
54° 05.62' N 012° 07.16' E
Stadtmitte ist einer der drei neu von der örtlichen Wohnungsbaugesellschaft Wiro erbauten Häfen an der Warnow. Neben den wenigen Dauerliegern (Wasserschutzpolizei und die drei speedsailing Volvo-Ocean-Racer [6], unter ihnen auch die ehemalige ILLBRUCK, Siegeryacht des Volvo Ocean Race 2002), ist dieser Hafen fast nur zur Hanse Sail voll belegt. Gut gepflegte sanitäre Anlagen gibt es auf der Rückseite des dem Ausgang gegenüberliegenden Gebäudes. Diese sind jedoch nur mit Schlüsselkarte zu betreten, die man zuvor vom Hafenmeister bzw. am Automaten erworben haben muss. Zum Öffnen der Eingangspforte der Wiro-Marina benötigt man einen monatlich wechselnden vierstelligen Code, der ebenfalls beim Hafenmeister bzw. am "Schwarzen Brett" auf dem Steg erhältlich ist. Strom und Wasser gibt es an den Fingerstegen. Ab Mai 2007 hat hier auch der ORMA-60 Renn-Trimaran "ACADEMY" seinen heimischen Liegeplatz. Er kann genau wie die drei V.O.60 Racer von Firmengruppen und Einzelbuchern für Segelevents gechartert werden.

Direkt an der kleinen Marina liegt der Mau-Club, eine Disco und Konzerthalle, so dass es abends oft hoch her geht. Westlich der Wiro-Marina und gegenüber dem Mau-Club liegt das frühere DDR-Handels- und heute Hotel- und Tagungsschiff MS "Georg Büchner", auf dem man bei Voranmeldung einfach und günstig übernachten kann.

Folgt man der Uferpromenade nach Osten (Richtung Rostocker Innenstadt), kommen einige kleine Geschäfte, so zum Beispiel ein Bäcker und ein italienisches Restaurant, dass gutes Essen zu fairen Preisen bietet.



windsack
Fast immer herrschen hier optimale Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die engen Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Stabile Hochdrucklagen bringen mäßige bis starke Ostwinde. Das ist nicht typisch, kommt aber vor. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht.
Besonders durchziehende Tiefdruckgebiete sorgen immer wieder für beste Winde aus westlichen Richtungen. Im Sommer wechseln diese aber auch oft mit ausgiebigen Ostwindperioden, wenn sich Hochdruckgebiete über Osteuropa festsetzen.


Weblinks:
Warnemünde in Wikipedia
Hohe Düne in Wikipedia
6 Webcams Warnemünde
Stadthafen Rostock
OpenSeaMap Warnemünde
Aktueller Wind in Warnemünde

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter:Warnemünde, Rostock, Hohe Düne, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Seekarte, Webcams, Bilder, Panoramafoto, Luftbild, Film, Wetter Warnemünde



Lage Warnemünde
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!












Speicher am Stadthafen von Rostock
(Bild: Ra Boe / Wikipedia)  Großbild klick!





























Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]