EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Travemünde / Lübecker Bucht

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Travemünde / Lübecker Bucht: Panorama Strand (Bild: JanST)  Großbild klick!


Häfen in Travemünde:  Baltica Marina  Böbs Werft  Passathafen 

Lübeck-Travemünde ist ein Stadtteil der Hansestadt Lübeck in Schleswig-Holstein, der direkt an der Mündung der Trave in der Lübecker Bucht liegt.
Lübeck-Travemünde liegt etwa 20 Kilometer entfernt vom Lübecker Zentrum. Der größte Teil des Stadtteils liegt westlich der Trave. Die an der Mündung in die Ostsee gelegene Halbinsel Priwall auf dem Ostufer gehört ebenfalls zu Travemünde.

Der Alte Leuchtturm wurde 1539 von holländischen Maurern aus Ziegelsteinen erbaut. Er ist rund 30 Meter hoch und besteht aus sechs Geschossen, die jeweils im Durchmesser abnehmen. 1827 wurde er von einem Blitz getroffen, wobei die Spitze völlig abbrannte. 1903 wurde das Leuchtfeuer auf elektrisches Licht umgestellt. Deutschlands dienstältester Leuchtturm stellte 1972 den Betrieb ein, weil die Sicht durch den Neubau eines Hochhauses verdeckt wurde.

Ein Wahrzeichen von Travemünde ist die Viermastbark 'Passat', die vor dem Passathafen in der Einfahrt liegt. Sie steht für Lehrgänge der Jugendpflege, des Sports und der internationalen Jugendbegegnung zur Verfügung.

Tourismus und Unterkünfte: Travemünde profitiert durch seine Lage an der Ostseeküste vom Tourismus. Rund um die Ortschaft gibt es gut ausgebaute Campingplätze, ein Stellplatz für Wohnmobile liegt am Alten Leuchtturm. Das Angebot an Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels ist reichlich.



Für Gäste gibt es viele verschiedene Liegemöglichkeiten in Stadtnähe beidseits der Trave.
1. Der große gemeindeeigene Passathafen auf der Halbinsel Priwall hat eine Solltiefe von 4 m. Gastplätze sind östlich des Kranes besonders ausgeschildert. Das Hafengeld ist ohne Aufforderung beim Hafenmeister zu entrichten.
2. An den Brücken des Lübecker Yachtclubs liegt man sehr zentral, allerdings sind freie Plätze meist Mangelware. Außerdem liegt man durch den Schwell des Schiffsverkehrs etwas unruhig.
3. Große Yachten finden auch Liegemöglichkeiten im äußeren Teil des Fischereihafens. Die Wassertiefe beträgt hier 4-7 m. Sanitäranlagen beim Hafenmeisterbüro sind durch einen Zahlencode gesichert.
4. Die gewerblichen Marinas der Böbs-Werft und der Marina Baltica, westlich des Fischereihafens, bieten nicht nur Gastplätze mit 3-4 m Wassertiefe, sondern auch einen umfangreichen Werft- und Reparaturservice. Der Liegeplatz ist mit dem Werftbüro abzusprechen.
5. Zahlreiche kleine Steganlagen, wie z.B. die Rosenhof Marina (ehem. Schlichting-Werft) sind zum größten Teil von Festliegern belegt und eignen sich daher für Gäste nur nach besonderer Absprache mit den Anliegern.

Navigation: Die Ansteuerung der gut betonnten und befeuerten Travemündung bietet Tag und Nacht keine Probleme. Weit sichtbar ist das 118 m hohe Gebäude des Maritim-Hotels, in dem auch das Leuchtfeuer von Travemünde untergebracht ist. Darauf läuft man nachts im weißen Sektor zu, bis das Molenfeuer auf grün umspringt, um dann die Nordmole zu runden. Vorsicht ist bei den großen Fähren geboten, denen unbedingt Wegerecht einzuräumen ist.
Die zum größten Teil windabhängige Strömung im Mündungsbereich der Trave erreicht selten Geschwindigkeiten über 2 sm/h, sie setzt allerdings zeitweise gegen die mecklenburgische Küste, was man besonders bei schlechter Sicht beachten sollte.

Versorgung / Sonstiges: Der mit seiner Kurpromenade teilweise etwas mondäne Badeort bietet beiderseits der Trave gute Möglichkeiten der Versorgung. Mehrere Bunkerstationen sind ebenso vorhanden wie Yachtausrüster, Segelmacher und der umfangreiche Werftservice der Böbs-Werft und der Marina Baltica. Zollstellen findet man am Passathafen sowie am Ostpreußenkai. Zwischen der Priwall-Halbinsel und dem Zentrum von Travemünde gibt es 2 schnelle Fährverbindungen.



windsack
Stabile Hochdrucklagen bringen mäßige bis starke Ostwinde. Das ist nicht typisch, kommt aber vor. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht. Besonders durchziehende Tiefdruckgebiete sorgen immer wieder für beste Winde aus westlichen Richtungen. Im Sommer wechseln diese aber auch oft mit ausgiebigen Ostwindperioden, wenn sich Hochdruckgebiete über Osteuropa festsetzen.


Weblinks:
Travemünde in Wikipedia
Webcams Travemünde
Aktueller Wind in Travemünde

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Travemünde, Lübecker Bucht, Ostsee, parken Tegel, parken Airport Berlin, günstig parken, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Webcams, Bilder, Wetter Travemünde



Lage Travemünde
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!









Übersicht Travemünde
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!










Altstadt Travemünde (Bild: Christian Koehn)  Großbild klick!











Strand Travemünde (Bild: Godewind)  Großbild klick!










Alter Leuchtturm (Bild: Godewind)  Großbild klick!


















Einfahrt Travemünde mit der 'Passat'
(Bild: Jürgen Howaldt)  Großbild klick!







Hafen Travemünde vom Maritim (Bild: udo54)  Großbild klick!










Viermastbark Passat
(Bild: Jürgen Howaldt)  Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]