EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Puddemin / Rügen

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Weitere Häfen und Marinas auf Rügen:  Altefähr  Breege  Gager  Glowe  Lauterbach  Lohme  Martinshafen  Puddemin  Sassnitz  Schaprode 

Ein landschaftlich reizvoller Liegeplatz auf der Insel Rügen und eine sehenswerte Umgebung sind schon zwei Gründe, in die schilfumsäumte Puddeminer Wiek hinein zufahren. Darüber hinaus ist die am Naturschutzgebiet Glewitzer Wiek vorbei führende Ansteuerung ein besonderes Naturerlebnis.

Puddemin besteht aus wenigen Häusern, ein paar Pferdekoppeln, einem riesigen Schilffeld und den Hallen einer ehemaligen "Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft" in 100 m Entfernung vom Hafen. Ein ist empfehlenswerter Ort zum Entspannen und mit Berufsschiffahrt, ist an diesem ehemaligen Verladeplatz für Landwirtschaftsgüter kaum zu rechnen. In der Siedlung findet sich zwar kein Kaufmann, aber immerhin eine Bushaltestelle.

Hervorragende Wanderstrecken bieten sich für Ausflüge an. Dabei gehört der Besuch des Ernst Moritz-Arndt-Museums in Garz sowie des Geburtshauses von Arndt im nahegelegenen Groß Schoritz zum Pflichtprogramm.

Bleibt noch die Pfarrkirche St. Petri hervorzuheben, ein sehenswerter spätgotischer Backsteinbau. Beachtenswert sind Altar und Granittaufe. Und wie sonst außer Ernst-Moritz Arndt-Esche sollte wohl der Baumriese im Pfarrgarten heißen.

Zu den weiteren empfehlenswerten Ausflugszielen zählt außerdem die schon zu Slawenzeiten besiedelte Halbinsel Zudar. Mehrere Hünengräber zeugen von den Ureinwohnern. Auf dem Weg dorthin kommt man linkerhand am Naturschutzgebiet Schoritzer Wiek vorbei, wo auf der Insel in der Wiek Kormorane ihre Horste gebaut haben. Sämtliche Bäume des Eilands bieten ein gespenstisches Bild. Sie sind aufgrund des ätzenden Kots der Vögel vollständig abgestorben. Weitere Hünengräber, Dorfkirchen und Herrensitze zählen zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Puddemin, wobei die gotische Dorfkirche von Poseritz für ihre Kreuzigungsgruppen bekannt ist und das um 1600 erbaute Herrenhaus von Üselitz für seine Stuckdecken.



Hafen Puddemin
54° 16.690' N 013° 20.009' E
Der Hafen Puddemin besteht aus einem einfachen Anleger und liegt im Nordteil der Puddeminer Wiek.

Lokale Angler liegen am Südoststeg der Kaianlage. Gastyachten liegen am geschützen Kai auf 1,2 - 2,5 Meter Wassertiefe an.
Eine sehr gut geschützte Ankerbucht (Wt 2 - 2,1 m) findet man einlaufend Stb. der Puddemin-Fahrrinne in der Glewitzer Wiek.

Navigation: Die Ansteuerung ist nachts nicht möglich. Vom Fahrwasser im Strelasund zweigt man bei der Tonne 22 Kurs 358 zur Tonne P2 des Puddeminer Fahrwassers, dann weiter in der betonnten Fahrrinne zum Hafen. Dabei muss man sich exakt an den Tonnenstrich halten, hier gibt es oft Versandungen.

Service / Sonstiges: Wasser und Strom am Kai, keine Versorgungsmöglichkeiten, nur Müllentsorgung.

Kontakt:
Wasserwanderrastplatz Puddemin
Gemeinde Poseritz, Bürgermeister Hans Lange
Tel: 0171 - 2034815
Hafenmeister Torsten Plötz
Tel: 0175 - 7980003
www.port-puddemin.de

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesen Hafen mitteilen könnten. Kontakt

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Hafenmeister.



windsack
Die Ostsee zählt auf Grund der guten Windverhältnisse zu den besten Segelrevieren der Welt. Fast immer herrschen hier optimale Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die engen Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Stabile Hochdrucklagen bringen mäßige bis starke Ostwinde. Das ist nicht typisch, kommt aber vor. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht. Besonders durchziehende Tiefdruckgebiete sorgen immer wieder für beste Winde aus westlichen Richtungen. Im Sommer wechseln diese aber auch oft mit ausgiebigen Ostwindperioden, wenn sich Hochdruckgebiete über Osteuropa festsetzen.
Auf den Bodden- und Haffgewässern ist der Wind von der Großwetterlage abhängig und wird von vielerlei geografischen Bedingungen beeinflusst, wie z.B. Düseneffekten, Kapeffekten und Windabdeckungen.






Lage Puddemin (Bild: Cocoloi
Bearbeitung Walter) Großbild klick!

































Übersicht Hafen Puddemin
(Bild: Google Earth / Walter)  Großbild klick!











Anleger Puddemin
(Bild: michael_noegel)  Großbild klick!










Ferienhäuser und Restaurant am Hafen
(Bild: Rüganer Egon)  Großbild klick!












Im Hafen am Kai
(Bild: Rüganer Egon)  Großbild klick!
Weblinks:
Aktueller Wind in Puddemin

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Puddemin, Rügen, Ostsee, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Seekarte, Webcams, Bilder, Panoramafoto, Film, Wetter in Puddemin
Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]