EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Binnenseen Deutschland

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!





Der Chiemsee mit der Fraueninsel (Bild: Dirk Kutzner)

Das Spektrum der deutschen Binnenseen ist ungeheuer vielfältig: Da sind die eher stillen Seen im bayerischen Voralpenland, welche mit ihren leichten Winden durchaus auch für Anfänger geeignet sind. Aber Vorsicht: Beim Durchzug von Kaltfronten kann auch der sonst so stille Chiemsee Wellen bis zu drei Metern aufbauen und so zur Falle für leichtsinnige Segler werden.

Dann gibt es windsichere Seen wie z. B. den Walchensee, bei denen sich bei gutem Wetter eine stabile Thermik aufbaut und so für gute Segelbedingungen sorgt.

Die Stauseen im Norden bieten landschaftliche Schönheit, aber auch tückische Windabdeckungen und unerwartete Winddrehungen und plötzliche Böen. Hier ist der Wind von der Großwetterlage abhängig und beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (Uferlinie): Abdeckungen, Winddreher, Düsenwirkungen

Einige der großen Seen in Norddeutschland sind - was den Wind betrifft - zwar von der Großwetterlage abhängig, bieten aber trotzdem gute Segelbedingungen, da sie flach in der Landschaft liegen. So kann sich der Wind ungehindert entfalten.

Aufgelassene Tagebaue für Braunkohle liegen zum großen Teil in den neuen Bundesländern. Ein Teil ist noch im Entstehen.

Der überwiegende Teil der deutschen Binnenseen ist touristisch gut erschlossen. Meist gibt es ausgebaute Campingplätze und Stellplätze für Wohnmobile. Das Angebot an Ferienwohnungen, Pensionen (Ferien auf dem Bauernhof) und Hotels ist reichlich.



Binnenreviere:
Aasee   Aggertalsperre   Alfsee   Alpsee (Großer)   Alster (Aussenalster)   Altmühlsee   Ammersee   Baldeneysee   Beetzsee   Bevertalsperre   Biggesee   Bleilochtalsperre   Bodensee   Brückelsee   Brucher Talsperre   Bucher Stausee   Chiemsee   Chiemsee / Fraueninsel   Concordiasee   Cospudener See   Diemelsee   Dechsendorfer Weiher   Dümmer   Dümmer See   Edersee   Emsland Speichersee   Erzgrube   Forggensee   Fränkische Seen   Geierswalder See   Geiseltalsee   Goitzsche   Großer Brombachsee   Grüntensee   Hahnenkammsee   Haselbacher See   Haselbachsee   Havel, Die Obere   Havel, Die Untere   Hennesee   Hopfensee   Igelsbachsee   Kemnader See   Kleiner Brombachsee   Kochelsee.html   Kulkwitzer See   Kummerower See   Laachsee     Langener Waldsee   Liblarer See   Markkleeberger See   Maschsee   Möhnesee   Müggelsee   Müritz   Muldestausee   Niedersonthofener See   Parsteiner See   Pilsensee   Plauer See / Mecklenburg-Vorpommern   Plöner See   Ratzeburger See   Rothsee   Rottachsee   Ruppiner See   Rursee   Schaalsee   Scharmützelsee   Schlei   Schliersee   Schluchsee   Schweriner See   Senftenberger See   Simssee   Sorpesee   Staffelsee   Spremberger Stausee   Starnberger See   Steinberger See   Steinhuder Meer   Störmthaler See   Tegeler See   Tegernsee   Waginger See   Walchensee   Walchensee-Thermik   Wannsee   Woerthsee   Weißensee   Weißenstädter See   Werbellinsee   Wuppertalsperre   Wolzinger See   Zwischenahner Meer  



Weblinks:
Liste Deutscher Binnenseen in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Binnenseen Deutschland, Liste Binnenseen, Stauseen Deutschland, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Panoramafoto

Damm der Bevertalsperre aus der Luft
(Bild: j.neumann)   Großbild klick!










Der Biggesee: Klar das hier Winddreher, Böen und Abdeckungen alltäglich sind ...
(Bild: Google Earth)   Großbild klick!




















Der Kulkwitzer See im Leipziger Neuseenland ist ein ausgekohlter Braunkohletage. Er liegt flach in der Landschaft, so dass sich der Wind frei entfalten kann.
(Bild: BanFai)   Großbild klick!
Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]