EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Deutschland:
Boltenhagen / Lübecker Bucht

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Weiße Wiek - Marina Boltenhagen /Lübecker Bucht (Bild: Mr. TI.)  Großbild klick!



Das Seebad Boltenhagen (2420 Einwohner, 2013) liegt 30 Kilometer östlich von Travemünde in der Lübecker Bucht. Die Gemeinde liegt im Klützer Winkel direkt an der Ostseeküste der Boltenhagenbucht als Teil der Mecklenburger Bucht.

Boltenhagen war über Jahrhunderte ein Bauern- und Fischerdorf. Die Tradition als Badeort begann 1803, als ein Graf von Bothmer, der im angrenzenden Klütz im Schloss Bothmer wohnte, bei Redewisch einen Badekarren aufstellen ließ. Boltenhagen wurde so zum drittältesten deutschen Seebad.

Im Ortskern liegt der Neubau des traditionsreichen Seehotels „Großherzog von Mecklenburg“, das eine Geschichte bis in das Jahr 1846 aufweisen kann. Der Ort hat einen drei Kilometer langen Sandstrand.

Seit Saisonbeginn 2008 besteht im Ortsteil Tarnewitz die Weiße Wiek mit der Marina Boltenhagen, einem Hafen für Skipper, Wasserwanderer und Berufsfischer. Das Gelände war während der Vor- und Kriegszeit Standort des militärischen Versuchsflughafens Tarnewitz und dem dabei liegenden Militärhafen. Eine neue Ferienanlage mit zwei neu errichteten Hotels und Häusern mit Ferienappartements nahm dort im Frühjahr 2008 ebenfalls den Betrieb auf.

Sehenswert ist die Steilküste bei Boltenhagen, die einen Panoramablick über die Mecklenburger Bucht erlaubt. Der Ort besitzt eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur mit Kurhaus, Seebrücke, Hotels, Gastronomie, Badestrand, Schwimmbad und zahlreichen Ferienwohnungen. Seit 2008 gibt es einen großen Hafen mit Erlebnisfischerei.

Westlich von Boltenhagen liegt das Gutshaus Redewisch, das heute als Hotel und Restaurant genutzt wird.



Marina Boltenhagen (Weiße Wiek)
53° 58.265' N 011° 14.999' E
Die ganzjährig geöffnete Marina bietet 350 Liegeplätze für Yachten bis zu 60 Meter LÜA bis auf 4,5 Meter Wassertiefe. An machen Schwimmstegen sind Fingerstege. Sie wurde im April 2008 zusammen mit einem großen Iberotel und Dorfhotel eröffnet. Die Liegeplätze befinden sich direkt an der Promenade der Hotelanlage neben dem neuen Anleger für die Fischerei. Daneben ein Hafenrestaurant mit Terasse. Die Gäste der Marina können auch die Restaurants, Bars, Spiel-, Sport- und Wellneseinrichtungen der Hotelanlage benutzen. 2009 werden Fingerstege ausgelegt. Im Winter 2011/2012 wurde die Einfahrt von 3,5 m auf 4,5 M ausgebaggert. Quelle: Peter O.Walter,(at)SY ESYS



Navigation: Bei guter Sicht ist die Ansteuerung zu jeder Tageszeit problemlos. Von der Fahrrinne nach Wismar bei Tonne 16 geht es Kurs 255 im weißen Sektor des Feuers Timmendorf etwa 2,7 Seemeilen zur Einfahrt der Marina. Vosicht, die Molen überlappend aus dieser Perspektive und lassen die Einfahrtsbefeuerung (F.G.+F.R.) erst mal anscheinend falsch. Die Hafeneinfahrt erfolgt von West!

Service / Sonstiges: Duschen/WC in der Marina, mobile Tankstelle (seit 2014), Werft Weiße Wiek, Restaurant, Elektronik-Werkstatt, Bord-Werkstatt, Motoren-Werkstatt, Einkaufsmöglichkeiten, Strom/Wasser am Steg, Waschsalon, Segelmacher, Entsorgung Altöl WC-Tank Chemie-WC, Winterlagerhallen (beheizt, 4.200 qm), Stellplätze 10.000 qm, Schiffsausrüster, WLAN im Hafen, Geldautomat, Slipanlage - 10m breit, Kran (38t), Sonderpreise für Katamarane, Arzt, Bank, Post, Mode-Shop,italienischer Kiosk "TAVOLO",- TUI Hotels Iberotel / Dorfhotel

Kontakt:
Marina Boltenhagen, Zum Hafen 3, 23946 Boltenhagen
Tel: +49-38825-26390
Fax: +49-38825-263922
Mail: info (at)marina-boltenhagen.de
Web: http://www.marina-boltenhagen.de
Hafengebühr: 2,19 € Meter/Tag, inkl. Wasser, Strom, Dusche und WLAN



windsack
Die Ostsee zählt auf Grund der guten Windverhältnisse zu den besten Segelrevieren der Welt. Fast immer herrschen hier optimale Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die engen Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Stabile Hochdrucklagen bringen mäßige bis starke Ostwinde. Das ist nicht typisch, kommt aber vor. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht.
Besonders durchziehende Tiefdruckgebiete sorgen immer wieder für beste Winde aus westlichen Richtungen. Im Sommer wechseln diese aber auch oft mit ausgiebigen Ostwindperioden, wenn sich Hochdruckgebiete über Osteuropa festsetzen.


Weblinks:
Boltenhagen in Wikipedia
Webcam Boltenhagen
Bilderseite Boltenhagen
Marina-Guide
Aktueller Wind in Boltenhagen

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Boltenhagen, Marina, Lübecker Bucht, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Versorgungsmöglichkeiten, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Webcams, Film, Wetter Boltenhagen

Lage Boltenhagen
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!









Hafeneinfahrt Boltenhagen
(Bild: populi)  Großbild klick!










Steilküste bei Boltenhagen (Bild: Niteshift)  Großbild klick!








Marina Boltenhagen Luftbild (Bild: CT-Flieger)  Großbild klick!








Hafenplan Marina Boltenhagen
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter)  Großbild klick!















Hafen Boltenhagen (Bild: Lecleire Jacques)  Großbild klick!










Sandstrand nördlich der Marina
(Bild: J. Dettmann)  Großbild klick!












Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]